Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Veranstaltungen

06. August 2009

Hiroshima-Tag am EUCOM: Yes we can - abolish nuclear weapons

Am Hiroshima-Tag, dem 6. August 2009 findet, wie im vergangenen Jahr, am Haupttor der Patch Barracks in Stuttgart-Vaihingen, in denen sich die US-(Atomwaffen-)Kommandozentrale EUCOM befindet, von 7.00-9.00 Uhr eine Mahnwache zum Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki sowie alle Kriegsopfer statt. Bei der Mahnwache wird das Transparent: "Yes we can - abolish nuclear weapons" gezeigt und es werden Flugblätter an die Insassen der ein- und ausfahrenden Fahrzeuge verteilt. Am Haupttor sollen Blumen zum Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe und anderer Kriege niedergelegt werden. (mehr...)


06. August 2009

Mahnwache "Atomwaffen abschaffen!" zum 64. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

Am Donnerstag, 6. August 2009, findet in Gammertingen eine Mahnwache anlässlich der 64. Jahrestage der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki statt. Es soll daran erinnert werden, dass sich die Schrecken vom 6. August 1945 in Hiroshima und vom 9. August 1945 in Nagasaki niemals wiederholen dürfen. Die Mahnwache beginnt um 17.00 Uhr am Stadtbrunnen in der Sigmaringer Straße in Gammertingen. (mehr...)


04. Juli 2009

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg – Könnte sie uns im Alltag, in unseren Beziehungen helfen?

Beim Treff im Lebenshaus am 4. Juli 2009 geht es um eine Art des Umgangs miteinander, die den Kommunikationsfluss erleichtert, der im Austausch von Informationen und im friedlichen Lösen von Konflikten notwendig ist. Katrin Warnatzsch wird einen Überblick über das Grundlagenbuch von Rosenberg geben, um die Diskussion darüber zu eröffnen, ob diese Art der friedlichen Kommunikation für unser ganz persönliches Beziehungsleben geeignet oder sogar notwendig wäre. Wie immer beim Treff im Lebenshaus wollen wir dann über dieses Thema miteinander ins Gespräch kommen. (mehr...)


25. April 2009

Kehl: Demonstration in der Sackgasse !?

Beim Treff im Lebenshaus am 25. April 2009 geht es im Anschluss an die Demonstrationen von Kehl und Straßburg um Fragen von Gewalt und Gewaltfreiheit bei Demonstrationen. Dabei sollen ganz grundsätzliche Fragen nach Art und Wirkung gewaltfreien Handelns und den passenden Rahmenbedingungen dafür angesprochen werden. Nach einer Runde des Austauschs persönlicher Demonstrationserfahrungen wird unser Freund und Lebenshaus-Mitglied Dr. Wolfgang Sternstein ein kurzes Strategiepapier vorstellen, in dem er seine Erfahrungen aus vierzig Jahren mit dem Thema "Macht es Sinn, sich als Gewaltfreie an potenziell gewaltsamen Demonstrationen zu beteiligen?" zusammenfasst. Wie immer beim Treff im Lebenshaus wollen wir dann über dieses Thema miteinander ins Gespräch kommen. (mehr...)


04. April 2009

Ostermarsch 2009

Samstag, 4. April 2009, Ostermarsch Baden-Württemberg von Kehl nach Strasbourg: "51 Jahre Ostermarsch: Nein zur Nato, Nein zum Krieg". 11.00 Uhr Auftaktkundgebung auf dem Marktplatz in Kehl. Ostermarsch über die Europabrücke nach Strasbourg zur Internationalen Demonstration "Nein zum Krieg, Nein zur Nato". Veranstalter ist das Friedensnetz Baden-Württemberg. Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. unterstützt den Ostermarsch. (mehr...)


02. April 2009

Nein zum Krieg! Nein zur NATO!

Am 3. und 4. April 2009 will die NATO auf Einladung der deutschen Kanzlerin und des französischen Präsidenten in Kehl, Baden-Baden und Straßburg feierlich den 60. Jahrestag der Gründung des Militärbündnisses begehen. 60 Jahre NATO heißen auch: 60 Jahre Politik des Krieges und der Konfrontation. Auf nationaler und internationaler Ebene haben sich Gruppen und Organisationen aus der Friedens,- Menschenrechts- und Globalisierungskritischen Bewegung zu einem breiten Bündnis zusammengefunden, um zu gemeinsamen, bunten und vielfältigen Aktivitäten gegen diesen Gipfel aufzurufen. Damit soll während des Gipfeltreffens des Kriegsbündnisses ein Zeichen gegen die menschenfeindliche Politik der NATO gesetzt werden. (mehr...)


28. Februar 2009

"Wie kann es zum Frieden in Nahost kommen? Der Gaza-Krieg und kein Ende"

Beim Treff im Lebenshaus am 28. Februar 2009 geht es um die Absichten der Hamas und der israelischen Regierung. Hansmartin Volz wird mit einem Impulsreferat in die Thematik einführen. Wie immer beim Treff wollen wir darüber miteinander ins Gespräch kommen. (mehr...)


19. Dezember 2008

Friedensgala 2008 - Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises der AnStifter an Poema

Am Freitag, 19.12.2008, um 19.30 Uhr findet im Theaterhaus in Stuttgart die FriedensGala 2008 der AnStifter und ihrer Partner mit Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises der AnStifter an POEMA – Armut und Umwelt in Amazonien statt. Eine große Gala mit Christoph Haas & Banda Maracatú, Afro-Brazil, Percussion & Gesang. Lebenshaus Schwäbische Alb ist neben vielen anderen wieder Partner des Projekts der AnStifter und der Friedensgala. (mehr...)


16. November 2008

Mahnwache für die Opfer von Gewalt und "Euthanasie"

Im Rahmen der bundesweiten Ökumenischen FriedensDekade vom 9.-19. November 2008 mit dem Motto "Frieden riskieren" findet am 16. November 2008 an der Gedenkstätte in Gammertingen-Mariaberg eine Mahnwache für die Opfer von Gewalt und "Euthanasie" statt. Wie jedes Jahr seit 1991 gedenken wir an der Gedenkstätte in Gammertingen-Mariaberg u.a. jenen 61 Menschen, die während der Herrschaft der Nazis, im Jahre 1940, aus den Mariaberger Heimen abgeholt und in Grafeneck ermordet wurden. (mehr...)


15. November 2008

"Frieden riskieren: Otto Umfrid - Wir?"

Im Rahmen der bundesweiten Ökumenischen FriedensDekade vom 9.-19. November 2008 mit dem Motto "Frieden riskieren" findet ein Treff im Lebenshaus statt, in dem ein Urvater der Friedensarbeit, Otto Umfrid, vorgestellt wird, der sich dem damaligen geistigen Klima der Aufrüstung vor dem 1. Weltkrieg widersetzte und sehr viel für den Frieden riskierte. Nach einem einführenden Referat von Michael Schmid besteht die Möglichkeit zum Austausch über Fragen wie: Riskieren wir etwas für den Frieden und was hilft uns dabei? (mehr...)