Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de

Neue Schwerpunkt-Texte

RSS-Feed
01. Oktober 2020 | Ökologie
Franz Alt: Gorleben kann endlich leben
30. September 2020 | Ökologie
Atommüll-Karte: Die Fehler der BGE
29. September 2020 | Internationales, Militär und Krieg
Afghanistan: Das Wüstenmärchen, das zum Horrortrip werden kann
28. September 2020 | Internationales, Militär und Krieg
Schweizer*innen stimmen für Zuwanderung
26. September 2020 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Drewermanns Antikriegstags-Rede 2020
24. September 2020 | Internationales, Militär und Krieg
75 Jahre Vereinte Nationen: Unzulänglich, aber unverzichtbar
24. September 2020 | Ökologie
Franz Alt: Walduntergang oder Waldrettung?
22. September 2020 | Flucht, Migration und Asyl
Abwehren, internieren, rückführen
22. September 2020 | Ökologie
EEG-Novelle nutzen, Solarenergie stärken
22. September 2020 | Internationales, Militär und Krieg
Über 50 ehemalige NATO-Minister*innen fordern Kehrtwende zum Verbot von Atomwaffen
21. September 2020 | Ökologie
Franz Alt: Unser Haus brennt - Klimawandel live
21. September 2020 | Internationales, Militär und Krieg
Iran-Sanktionen aus US-Sicht in Kraft: Europäer halten dagegen
19. September 2020 | Internationales, Militär und Krieg
Afghanistans kalter Krieger und sein Vermächtnis
18. September 2020 | Flucht, Migration und Asyl
Die Fluchtverursacher
17. September 2020 | Internationales, Militär und Krieg
Die deutsche Regierung bläst zum Krieg gegen Russland
15. September 2020 | Flucht, Migration und Asyl
PRO ASYL zu Merkel: “Wir warnen vor Moria 2 unter europäischer Flagge”
14. September 2020 | Zukunftsfähige Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit
Wohnungleichheit im Finanzmarktkapitalismus
12. September 2020 | Internationales, Militär und Krieg
Israel unterdrückt Kritik auf Facebook
11. September 2020 | Internationales, Militär und Krieg
11. September 1973
weitere Schwerpunkt-Texte

News

28. September 2020

Bitte jetzt anmelden zur Tagung “We shall overcome!” am 17./18. Oktober 2020

"Lebenshaus Schwäbische Alb" lädt herzlich zur Teilnahme zu unserer für 17. Oktober in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) geplanten 8. Tagung mit dem Titel "'We shall overcome!' Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge" ein. Mit Thomas Felder, Renate Wanie und Hans-Hartwig Lüchow werden drei seit Jahrzehnten engagierte Menschen auf Fragen zu ihrem eigenen Engagement, zu ihrer Motivation und ihren Perspektiven für eine andere Welt eingehen. Gabi Lang und Bernd Geisler werden diese Veranstaltung mit ihrer Musik wieder bereichern. Wir hoffen, dass sich weitere Menschen anmelden, damit die Tagung überhaupt stattfinden kann. Für unsere weiteren Planungen wären möglichst baldige Anmeldungen hilfreich. Anmeldeschluss: 9. Okt. 2020. Wer möchte, ist außer zur Tagung auch zu einem Konzert mit Thomas Felder sowie am 18. Oktober zu einer Wanderung auf der Schwäbischen Alb eingeladen.

  (mehr...)

27. September 2020

Protestkundgebung in Gammertingen zum “Tag des Flüchtlings” und zum “Internationalen Tag der Gewaltfreiheit” am 2. Oktober

Wir laden herzlich zur Teilnahme an unserer Kundgebung am "Tag des Flüchtlings" 2020 und am "Internationalen Tag der Gewaltfreiheit" ein, die mit dem Motto: "Menschen & Rechte sind unteilbar!" / "Keine Abschiebungen nach Afghanistan!" am Freitag, 2. Oktober 2020, in Gammertingen stattfindet. Neben Redebeiträgen von Katrin Warnatzsch und Michael Schmid wird es Musik von Bernd Geisler geben. Mit unserer Kundgebung möchten wir an die Bedeutung der Menschenrechte erinnern. Menschenrechte sind die unveräußerliche Grundlage demokratischer Gesellschaften. "Menschen & Rechte sind unteilbar!" Das verbinden wir mit der Forderung nach einem endgültigen, generellen Abschiebestopp ins Kriegsland Afghanistan und einem Bleiberecht für alle afghanischen Geflüchteten! (mehr...)

21. September 2020

26. Sept.: Führung durch den Gedenkpfad Eckerwald sowie die Gedenkstätte und den KZ-Friedhof Schörzingen

Für Samstag, 26.09.2020, laden wir zu einer Führung durch den Gedenkpfad Eckerwald sowie die Gedenkstätte und den KZ-Friedhof Schörzingen ein, mit der wir an dieses ganz dunkle Kapitel deutscher Geschichte erinnern wollen. Anmeldungen bitte bis spätestens 24.09.20.

Die Gedenkstätte Eckerwald erinnert an eines der letzten mörderischen Kapitel nationalsozialistischer Kriegspolitik. Im Herbst 1944 wurde von Häftlingen des KZ Schörzingen in einer Bauzeit von rund drei Monaten auf diesem Gelände eine Schieferölfabrik errichtet. Das KZ bei Schörzingen bestand von Januar 1944 bis April 1945. Die Zahl der Häftlinge betrug mehr als 1.000. Aufgrund der katastrophalen Lebens- und Arbeitsbedingungen verstarben mindestens 549 Häftlinge, die in Massengräbern auf der "Donauwiese" verscharrt wurden. (mehr...)

weitere News