Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de

Neue Schwerpunkt-Texte

RSS-Feed
20. Juli 2018 | Flucht, Migration und Asyl
Mauern werden niemanden aufhalten
19. Juli 2018 | Internationales, Militär und Krieg
USA/Russland: Im Bällebad
19. Juli 2018 | Gesellschaft
Die letzte Revolution
18. Juli 2018 | Spiritualität
Die andere Revolution
17. Juli 2018 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Wolfram Wette: Trauerrede für Ludwig Baumann
16. Juli 2018 | Internationales, Militär und Krieg
Nato-Gipfel: Teure Eskalation
16. Juli 2018 | Flucht, Migration und Asyl
“Masterplan Migration: Aktionismus, der viel Schaden anrichtet”
15. Juli 2018 | Flucht, Migration und Asyl
Die Humanität versinkt im Mittelmeer
14. Juli 2018 | Zukunftsfähige Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit
“In Europa heißt ‘gutes Leben’ heute Fleisch und fliegen”
14. Juli 2018 | Internationales, Militär und Krieg
Uri Avnery: “Nicht genug!”
13. Juli 2018 | Internationales, Militär und Krieg
WTO: Klagen gegen die USA auf der langen Bank
11. Juli 2018 | Flucht, Migration und Asyl
Suizid eines aus Deutschland abgeschobenen Afghanen
11. Juli 2018 | Flucht, Migration und Asyl
Daniela Dahn: Willkommen und Abschiebung
10. Juli 2018 | Internationales, Militär und Krieg
Vor dem NATO-Gipfel - US-Präsident als größte Herausforderung?
10. Juli 2018 | Internationales, Militär und Krieg
Gewähr für Gewehre
09. Juli 2018 | Flucht, Migration und Asyl
Franz Alt: Je weniger Flüchtlinge, desto größer die Hysterie
08. Juli 2018 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Eindrucksvolles Zeichen für eine atomwaffenfreie Welt
08. Juli 2018 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Nachruf auf Ludwig Baumann, Deserteur des II. Weltkrieges
07. Juli 2018 | Flucht, Migration und Asyl
Zentren und Gesetz
07. Juli 2018 | Internationales, Militär und Krieg
Uri Avnery: Ein sehr intelligenter Mensch
06. Juli 2018 | Flucht, Migration und Asyl
Das meint die “aggressive Anti-Abschiebe-Industrie”
06. Juli 2018 | Flucht, Migration und Asyl
“Nicht in meinen Namen!”
weitere Schwerpunkt-Texte

News

23. Juni 2018

Neu: Lebenshaus-Rundbrief Nr. 97

Im Rundbrief Nr. 97 wird u.a. über den großartigen Staffellauf "Frieden geht!" gegen Rüstungsexporte berichtet, der mit großer Beteiligung 13 Tage lang von Oberndorf am Neckar quer durch die Republik bis nach Berlin führte. Des Weiteren ist eine Auswahl von Grußworten und Zuschriften zum 25-jährigen Lebenshaus-Jubiläum zu lesen. Katrin Warnatzsch beleuchtet mit kleinen "Schlaglichtern aus dem Alltag" ihre Erfahrungen mit geflüchteten Menschen. Der CSU-Politiker Alexander Dobrindt hetzt mit Begriffen wie "aggressive Anti-Abschiebe-Industrie" etc. gegen Geflüchtete und deren Unterstützende. Wir lassen einige Menschen, die sich zugunsten von Geflüchteten, für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit engagieren, zu Wort kommen. Außerdem wird berichtet: Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. ist Partnerorganisation des Friedensnobelpreisträger ICAN geworden. (mehr...)

17. Juni 2018

8. Protestkundgebung am 20. Juni in Gammertingen: “Keine Abschiebungen nach Afghanistan!”

Einladung zur Protestkundgebung gegen Abschiebungen nach Afghanistan am Mittwoch, 20.06.2018, um 18.30 Uhr am Stadtbrunnen in der Sigmaringer Straße in Gammertingen. Wir fordern einen Abschiebestopp nach Afghanistan, eine Neubewertung aller in den beiden letzten Jahren abgelehnten Asylanträge von Afghan*innen und bringen am Weltflüchtlingstag unsere Solidarität mit allen Flüchtlingen weltweit zum Ausdruck. Unsere Kundgebung am 20. Juni ist eine Möglichkeit, öffentlich Gesicht zu zeigen gegen rechtspopulistische Menschenfeindlichkeit, für eine demokratische, menschenfreundliche und offene Gesellschaft. (mehr...)

25. Mai 2018

“Frieden geht!” ist unterwegs. Spontanes Mitmachen möglich!

"Frieden geht!", der Staffellauf 2018 gegen Rüstungsexporte und für eine friedliche Welt wurde am 21. Mai in Oberndorf am Neckar gestartet und ist auf dem Weg nach Berlin, wo er am 2. Juni enden wird. Es ist möglich, auch noch spontan mit zu machen. Eine oder mehrere Etappen gehen, joggen, sportlich laufen oder Rad fahren. Und damit ein deutliches Zeichen gegen die desaströse deutsche Rüstungsexportpraxis setzen. Mach mit! (mehr...)

weitere News