Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de

Neue Schwerpunkt-Texte

RSS-Feed
17. August 2019 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Junge Jüdinnen für Gerechtigkeit
16. August 2019 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Militärkirche: “Die Seelen rüsten”
14. August 2019 | Internationales, Militär und Krieg
Wie sich die USA zu Tode rüsten
13. August 2019 | Internationales, Militär und Krieg
USA: Trumps Vollstrecker
12. August 2019 | Internationales, Militär und Krieg
Tosende Stille am Persischen Golf
10. August 2019 | Flucht, Migration und Asyl
Libyen: Unter allen Umständen auf ein Schlauchboot
08. August 2019 | Internationales, Militär und Krieg
Mischehen ein “zweiter Holocaust”?
07. August 2019 | Internationales, Militär und Krieg
Trump, Afghanistan und der falsche Fokus
06. August 2019 | Internationales, Militär und Krieg
Die Stunde der Kalten Krieger - Vom INF-Vertrag zum neuen Wettrüsten
04. August 2019 | Internationales, Militär und Krieg
Twittern und trampeln
03. August 2019 | Internationales, Militär und Krieg
Das Ende des INF-Vertrages: Europa ist am Zug
02. August 2019 | Internationales, Militär und Krieg
Nukleare Aufrüstung: Ärger schaffen mit neuen Waffen
02. August 2019 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
ÖRK reagiert auf falsche Medienberichte zu Israel und BDS-Kampagne
01. August 2019 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Israel: Zwei Kriegsdienstverweiger*innen in Haft
01. August 2019 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Keine Kurz- und Mittelstreckenraketen in Europa
01. August 2019 | Gesellschaft
Grenzenlose Hysterie
31. Juli 2019 | Internationales, Militär und Krieg
Gaza: Veränderung kommt von unten
31. Juli 2019 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“Unbequemer, aber wichtiger Mahner für eine friedliche Welt”
30. Juli 2019 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Kein deutscher Militäreinsatz vor der Küste Irans!
30. Juli 2019 | Internationales, Militär und Krieg
Westafrika: Hungerwaffe gegen die Schwächsten?
weitere Schwerpunkt-Texte

News

10. August 2019

Einladung zur Tagung “We shall overcome!” am 19./20. Oktober 2019

"Lebenshaus Schwäbische Alb" lädt herzlich zur Teilnahme an der 7. Tagung "We shall overcome! - Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge" am 19. Oktober 2019 in Gammertingen (Landkreis Sigmaringen) ein. Wir freuen uns, dass wir als Referierende Eva-Maria Willkomm, Andreas Linder und Nirit Sommerfeld gewinnen konnten, die autobiografisch auf Fragen zu ihrem eigenen Engagement, zu ihrer Motivation und ihren Perspektiven für eine andere Welt eingehen werden. Gabi Lang und Bernd Geisler werden diese Veranstaltung mit ihrer Musik wieder bereichern. In Kombination dazu besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einem "Bunten Abend" sowie an einer Wanderung auf der Schwäbischen Alb am 20. Oktober. (mehr...)

05. August 2019

Hiroshima- und Nagasaki-Gedenktag 2019

Am 6. August 1945 wurde die japanische Stadt Hiroshima mit einem Atombombenabwurf völlig zerstört. Drei Tage später mit einer weiteren Atombombe Nagasaki. Mehrere hunderttausend Menschen starben unmittelbar oder in der Folgezeit an den ungeheuerlichen Auswirkungen dieser beiden Bomben. Die ganze Menschheit ist 1945 in einem neuen Zeitalter angekommen. Atomwaffen bedrohen seither unsere Zivilisation. Die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sind für viele Menschen und Organisationen Mahnung und Antrieb im Kampf für eine Welt ohne Atomwaffen.

Auf der Lebenshaus-Website finden sich zahlreiche Texte zu Hiroshima/Nagasaki, Berichte von Überlebenden der Atombombenabwürfe und zur aktuellen Situation bei den Atomwaffen. (mehr...)

07. Juni 2019

Lebenshaus-Rundbrief Nr. 101 erschienen

In der Einleitung zum Rundbrief Nr. 101 geht Michael Schmid auf das erfreuliche Engagement junger Menschen für das Klima mit ihrer Bewegung "Fridays for Future" ein. Katrin Warnatzsch schreibt ein weiteres Kapitel über ihre alltäglichen und weniger alltäglichen Erfahrungen mit jungen afghanischen Schutzsuchenden, dieses Mal unter der Überschrift: "Das verlorene Paradies". In zwei weiteren Beiträgen geht es nochmals um den höchst problematischen Umgang mit Menschen, die Kritik an der völkerrechtswidrigen und menschenrechtsfeindlichen Politik der israelischen Besatzungs- und Besiedlungspolitik üben. In zwei Artikeln wird auf die gewaltfreie Revolution im Sudan eingegangen. Und Georg Rammer stellt sich in einem fiktiven Dialog im Jahr 2039 der kritischen Frage "Warum habt ihr nichts getan?" der Kinder- und Enkelgeneration. (mehr...)

weitere News