Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Presseinformationen

05. Mai 2011

Weitere Mahnwachen in Gammertingen für Atomausstieg

Gammertingen, 05.05.2011: Am Montag, 9. Mai, und an den darauf folgenden Montagen werden in Gammertingen die Mahnwachen mit dem Motto "Fukushima ist überall - Atomausstieg jetzt!" fortgesetzt. Diese Aktion, zu der "Lebenshaus Schwäbische Alb" gemeinsam mit unabhängigen Bürgerinnen und Bürgern einlädt, soll zunächst bis zur endgültigen Regierungsentscheidung über die Zukunft der Atomenergie bzw. zum Atomausstieg Mitte Juni weitergeführt werden. (mehr...)


08. April 2011

Weitere Mahnwachen in Gammertingen für Atomausstieg / Großproteste an AKW-Standorten am Ostermontag

Gammertingen, 08.04.2011: Am 11. und 18. April 2011 werden in Gammertingen die Mahnwachen mit dem Motto "Fukushima ist überall - Atomausstieg jetzt!" fortgesetzt. Beginn ist um 18 Uhr am Stadtbrunnen in der Sigmaringer Straße. Seit Beginn der Reaktorkatastrophe im japanischen AKW Fukushima finden jeden Montag in hunderten Städten bundesweit Mahnwachen und Demos gegen Atomkraft statt, so auch in Gammertingen. (mehr...)


23. März 2011

Hausdurchsuchung bei Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. nach Protest gegen "Bundeswehrpatenschaft"

Gammertingen, 23. März 2011: Am frühen Morgen des 10. März 2011 wurde der Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" durch eine Durchsuchung des vereinseigenen Gebäudes in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) und die Beschlagnahme von PCs und Schriftstücken überrascht. Gesucht wurden Beweismittel, die im Zusammenhang mit einem fingierten "Rathaus-Brief" vom August 2010 stehen sollen. Offensichtlich wird "Lebenshaus Schwäbische Alb" wegen seines Protests gegen eine "Bundeswehrpatenschaft" der Stadt Gammertingen verdächtigt, auch hinter diesem fingierten Schreiben zu stecken. Bei "Lebenshaus Schwäbische Alb" wird in diesem massiven Vorgehen der Staatsmacht der Versuch gesehen, seinen Protest gegen "Bundeswehrpatenschaft" und Afghanistan-Krieg zu kriminalisieren. (mehr...)


22. März 2011

Mahnwache in Gammertingen für Atomausstieg

Gammertingen, 22.03.2011: 30 Menschen haben diesen Montag bei einer Mahnwache in Gammertingen teilgenommen, mit der den Opfern des Erdbebens in Japan gedacht und für einen schnellen Atomausstieg demonstriert wurde. Der Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb" hatte zu dieser Veranstaltung mit dem Motto "Fukushima ist überall - Atomausstieg jetzt" eingeladen. Sie fand zeitgleich mit über 700 Mahnwachen in anderen Orten Deutschlands statt. (mehr...)


15. März 2011

Gut besuchte Mahnwache in Gammertingen mit dem Motto "Fukushima ist überall - Atomausstieg jetzt"

Gammertingen, 15.03.2011: 38 Menschen haben am Montagabend bei einer Mahnwache in Gammertingen teilgenommen, mit der den Opfern des Erdbebens in Japan gedacht und gegen die Atompolitik der Bundesregierung demonstriert wurde. Der Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb" hatte kurzfristig zu dieser Veranstaltung eingeladen, die unter dem Motto "Fukushima ist überall - Atomausstieg jetzt" stattfand. (mehr...)


17. Dezember 2010

Unterschriften-Aktion gegen Bundeswehrpatenschaft beendet. Lebenshaus Gammertingen mahnt weiterhin ein Ende der Unterstützung für den Afghanistan-Krieg an

Gammertingen, 17.12.2010: Insgesamt 448 Menschen und Organisationen haben den "Offenen Brief" des Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb an den Gammertinger Bürgermeister Holger Jerg unterzeichnet, in dem gegen eine Patenschaft mit einer Bundeswehreinheit und der damit verbundenen Unterstützung des Afghanistan-Krieges protestiert wurde. Mit der Zustellung der seit der letzten Übergabe im Juli eingegangenen Unterschriften wird diese Aktion jetzt beendet, nicht aber das Engagement gegen Militarisierung und Krieg. (mehr...)


09. November 2010

Mit Krieg kann Terror nicht eingedämmt werden

Gammertingen, 09.11.2010: "Es ist Krieg. Entrüstet euch!" lautete der Titel einer Vortragsveranstaltung mit dem Genfer Journalisten Andreas Zumach im evangelischen Gemeindehaus in Gammertingen. 35 Zuhörerinnen und Zuhörer folgten zwei Stunden lang den kenntnisreichen Ausführungen des Referenten, bei denen es hauptsächlich um die Hintergründe des Krieges in Afghanistan ging, aber auch um die Rolle der Bundeswehr im eigenen Land. Eingeladen hatte der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie. (mehr...)


31. Oktober 2010

Vortragsveranstaltung mit Andreas Zumach: "ES IST KRIEG. Entrüstet euch!"

Gammertingen, 31.10.2010: Das Motto für die bundesweite Ökumenische Friedensdekade im November, bei der die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) und viele Friedensgruppen zusammenarbeiten, lautet dieses Jahr "ES IST KRIEG. Entrüstet euch!". Dieses Motto wurde auch zum Titel einer Vortragsveranstaltung mit dem Journalisten Andreas Zumach (Genf) gewählt, die am 5. November in Gammertingen stattfinden wird. Veranstalter ist der Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie". (mehr...)


09. August 2010

Lebenshaus widerspricht Versuch der Kriminalisierung - Zuspruch zur Kritik an Bundeswehrpatenschaft auch aus Reihen der Bundeswehr

Gammertingen, 09.08.2010: Als Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. haben wir aus der Presse von einem in Gammertingen verteilten Brief erfahren, der offensichtlich den Eindruck eines amtlichen Schreibens von Herrn Bürgermeister Jerg erwecken möchte. Da unser Verein wegen seines Protestes gegen die Bundeswehrpatenschaft im Zusammenhang mit diesem Schreiben genannt wird, beziehen wir als Vorstand des Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb dazu Stellung.

  (mehr...)


16. Juli 2010

Keine Unterstützung des Afghanistan-Krieges: Offener Brief geht mit 329 Unterschriften an Bürgermeister Jerg

Gammertingen, 16.07.2010: Bereits 329 Menschen und Organisationen haben den "Offenen Brief" des Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb an den Gammertinger Bürgermeister Holger Jerg unterzeichnet, in dem gegen eine Patenschaft mit einer Bundeswehreinheit und der damit verbundenen Unterstützung des Afghanistan-Krieges protestiert wird. Gleichzeitig wird der Wunsch an die Gemeinde herangetragen, sich für zivile Alternativen im Afghanistan-Krieg einzusetzen und kommunale Friedensarbeit zu fördern. (mehr...)