Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Lateinamerika

13. Oktober 2007

Teil I: Revolution in greifbarer Nähe

Chomsky-Interview mit Eva Golinger zu Lateinamerika. (mehr...)


04. Oktober 2007

Minenprojekt der kanadischen Firma Ascendant Copper in Ecuador gefährdet

Die Regierung Ecuadors ordnete am Dienstag an: Die kanadische Firma Ascendant Copper muss sämtliche Aktivitäten an ihrem umstrittenen Projekt in Junin/Intag einstellen. Das Projekt verstoße gegen Ecuadorianisches Recht. Ascendant Copper hat den Plan, in der tropischen Andenregion Ecuadors eine offene Kupfermine einzurichten. Es ist eine der artenreichsten Regionen der Welt überhaupt. Grubenabbau - das hieße für die Region, massive Abholzung, Gift in der Wasserversorgung und Klimawandel. Seltene Tier- und Pflanzenarten wären gefährdet, hunderttausende Familien müssten umgesiedelt werden. Von Cyril Mychalejko. (mehr...)


22. September 2007

Menschenrechte in Argentinien

Am 18. September versammelten sich in Argentinien Menschenrechtsgruppen zum Gedenken an den ersten Jahrestag des Verschwindens von Julio Lopez. Er war 2006 Kronzeuge in einem Prozess, in dem er dazu beitrug, dass ein führender Offizier zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Rechtsanwälte äußern sich dringlich besorgt über das Verschwinden des Zeugen Lopez. Julio Lopez - ein weiterer Name auf der Liste des Schmerzes, in der die argentinischen Verschwundenen vermerkt sind. Von Marie Trigona. (mehr...)


27. August 2007

Hugo Chavez

Einige - wenige - Regierungen dieser Welt sind Ziel zerstörerischer Hasskampagnen. Eines der Opfer ist die venezolanische Regierung unter Präsident Hugo Chavez. Seine Feinde haben nichts unversucht gelassen: Staatsstreich, Ölstreik, Manipulation der Kapitalflüsse, Verschwörungen... In ganz Lateinamerika gibt es keine vergleichbare Situation - nicht seit den Angriffen auf Fidel Castro. Über Chavez werden die übelsten Lügen verbreitet. Von Ignacio Ramonet. (mehr...)


19. August 2007

Kolumbien: Gewaltfreier Widerstand inmitten eines schmutzigen Krieges

Am 1. September werden Vertreter der Friedensgemeinde San José de Apartado in Aachen den Friedenspreis empfangen. Wichtiger als die damit verbundene Würdigung ist die internationale Öffentlichkeit. Denn von ihr hängt wortwörtlich das Überleben der Mitglieder ab. Von Sebastian Niesar. (mehr...)


12. Juli 2007

Protest gegen Ableitung des Rio São Francisco

Der São Francisco Fluss gilt als die Lebensader Nordostbrasiliens. Um die bisher nur extensiv genutzten, aber weit weg vom Fluss liegenden Böden für die Exportlandwirtschaft nutzen zu können, sollen, durch Ableiten eines Teiles des Wassers vom São Francisco, Bewässerungsprojekte ermöglicht werden. Die ökologischen Schäden werden groß sein und die in dieser Region lebende Bevölkerung, die es gelernt hat mit der Trockenheit zu leben, muss um ihr Land fürchten. Deshalb gibt es einen Kampf gegen dieses Mega-Projekt. Ende Juni war ein weiteres Protest-Camp an der Baustelle der Ableitung des Rio São Francisco errichtet worden. (mehr...)


25. Mai 2007

Elisabeth Käsemann: Vor 30 Jahren von argentinischen Militärs ermordet

Am 24. Mai 1977 wurde Elisabeth Käsemann in Argentinien von Militärs ermordet. Am 7. März 1977 war die 30jährige Deutsche verhaftet und in ein Folterzentrum gebracht worden. In der Nacht vom 23. auf den 24 Mai 1977 wurde sie gemeinsam mit anderen Häftlingen "zur Verlegung" gerufen. "Verlegung", das war den Gefangenen bewusst, war das Todesurteil. Kurz darauf wurde Elisabeth Käsemann hingerichtet. Von Michael Schmid. (mehr...)


24. Mai 2007

168 Särge für den Staatsanwalt

Kolumbien: Die Bewohner von San José de Apartadó wollen nicht länger Barbarei und Bürgerkrieg ausgeliefert sein. Von Leila Dregger. (mehr...)


16. Mai 2007

Großgrundbesitzer wegen Mordes an Sister Dorothy verurteilt

Höchststrafe für Vitalmiro Bastos Moura. Sieben Richter der brasilianischen Stadt Belem haben einen der Auftraggeber des Mordes an der Nonne und Urwaldschützerin Dorothy Stang zu 30 Jahren Haft verurteilt. Das Gericht bezeichnete ihn als gewalttätige Persönlichkeit, ungeeignet, in der Gesellschaft zu leben. Den Mord stuften sie als feige ein. (mehr...)


28. Januar 2007

Kolumbien: Demokratie und 'Plan Colombia'

Präsident George W. Bush bat das amerikanische Volk "um Geduld". Etwas Geduld, und der Irak werde wie Kolumbien. Dann würden die Irakis den Terror selbst besiegen und eine stabile Demokratie errichten, das heißt, eine, wie sie Washington in Kolumbien herangezüchtet hat: ein Alptraum. 'Plan Colombia' ist der Name eines "Pro-Demokratie"-Hilfspaketes der USA für Kolumbien. Von Hector Mondragon.
(mehr...)