Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Lateinamerika

17. September 2003

Notruf aus Kolumbien

Kolumbien ist eines der Länder, welche einige der begehrtesten Waren und die fruchtbarsten Böden der Welt besitzen. Und in Kolumbien wurden 1999 27 Lehrer ermordet, 2002 waren es schon 83. Dieses Jahr wurde bisher jede Woche ein Lehrer bzw. Dozent getötet. Fünfundneunzig Prozent dieser Anschläge werden von paramilitärischen Killertruppen aus der extremen Rechten ausgeübt, die nachgewiesene Kontakte zu den offiziellen Streitkräften und den Behörden haben. "Warum passiert das?" - "Weil sie wissen, dass sie damit durchkommen", erzählte ein Verwandter eines Opfers. Die Unterlassung der Strafverfolgung ist in Kolumbien die Norm. Von Nick Dearden. (mehr...)


15. September 2003

Im Gespräch: Sein oder nicht sein. Chile 1973

Gespräch von Ingrid Wenzl für die Wochenzeitung FREITAG mit Joan Garcés, ehemaliger Berater Salvador Allendes, über das Risiko, 1973 Chiles Demokratie mit demokratischen Mitteln zu verteidigen. Als Allende am 11. September 1973 mit Waffengewalt gestürzt wurde, gab es in Chile ein vitales parlamentarisches System, keine politischen Gefangenen, völlige Meinungs- und Organisationsfreiheit. 24 Stunden später war das ganze Gegenteil der Fall. (mehr...)


12. September 2003

Zusehen, wie ein Land kommunistisch wird?

Chile vor 30 Jahren. Der Militärputsch gegen Salvador Allende am 11. September 1973 war kein Staatsstreich wie so viele andere in der Geschichte Lateinamerikas. Von Helma Chrenko. (mehr...)


10. September 2003

11. September: Tag des Terrors und der Gewalt. Putsch vor 30 Jahren in Chile

11. September - dieses Datum ist in den vergangenen beiden Jahren der Inbegriff geworden für “Terroranschläge in den USA”. Ein anderer 11. September, jener des Jahres 1973 mit einem blutigen Militärputsch in Chile, hat die Welt ähnlich brutal verändert wie die Terrorschläge in den USA. Und nun ist dieses Erinnerungsdatum nach dem Terror in den USA endgültig in Gefahr, seine Beerdigung zu bekommen. Damit dies nicht geschieht, ist es umso wichtiger, die Ereignisse vom 11. September 1973 in Chile entschieden vor dem großen Vergessen zu bewahren. Von Michael Schmid (mehr...)


14. März 2003

"Die Sünden der USA"

Warum US-Bürger zur Zielscheibe der Terroristen wurden. Brief eines US-Bischofs an seinen Präsidenten - von Robert Bowman. Der Autor ist Erzbischof der Vereinigten Katholischen Kirche in Melbourne Beach, Florida. Er war Armee Oberst und flog im Vietnamkrieg 101 Einsätze. (mehr...)


09. Oktober 2001

Das Theater von Gut und Böse

Im Kampf zwischen Gut und Böse sind es immer Menschen, die getötet werden. Die Terroristen haben, im Namen des Guten gegen das Böse, ArbeiterInnen aus 50 Ländern in New York City und in Washington (DC) getötet. Und im Namen des Guten gegen das Böse hat US-Präsident George W. Bush Rache versprochen: “Wir werden das Schlechte aus der Welt schaffen”, kündigte er an. Von Eduardo Galeano. (mehr...)