Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

News

21. Mai 2017

Am 31. Mai Protestkundgebung in Gammertingen: "Keine Abschiebungen nach Afghanistan!"

Weil die Abschiebungen ins Krisen- und Kriegsland Afghanistan weitergehen, wollen wir nicht aufhören, dagegen zu protestieren. Wir laden zur nächsten Protestkundgebung am Mittwoch, 31.05.2017, gegen die sechste Sammelabschiebung nach Afghanistan ein. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihre Solidarität mit den von Zwangsrückführungen ins Bürgerkriegsland Afghanistan betroffenen Menschen zeigen wollen. Und die gegen eine unmenschliche Politik protestieren möchten, mit der Schutzsuchende in ein Land abgeschoben werden, in dem Krieg, Terror und Chaos herrschen. (mehr...)


05. Mai 2017

80 Jahre: Theodor Ebert

Am 6. Mai 2017 feiert der Politikwissenschaftler und Friedensforscher Prof. Dr. Theodor Ebert seinen 80. Geburtstag. Dazu gratulieren wir ihm als Lebenshaus Schwäbische Alb ganz herzlich. Gleichzeitig weisen wir bei diesem Anlass darauf hin, dass auf der Lebenshaus-Website eine umfangreiche Sammlung von Artikeln und Vorträgen von Theodor Ebert veröffentlicht ist. (mehr...)


04. April 2017

Vor 49 Jahren ermordet: Martin Luther King, Kämpfer für Gewaltfreiheit

Am 4. April 1968 wurde der US-amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King in Memphis/Tennessee ermordet. Bekannt geworden ist King zunächst als Führer der Bürgerrechtsbewegung, die sich entschieden gegen die Rassentrennung einsetzte. In den letzten Jahren seines Lebens kam noch der Einsatz gegen den Vietnam-Krieg sowie für eine Überwindung der Armut dazu. Von King gäbe es auch 49 Jahre nach seiner Ermordung noch viel zu lernen. Auf der Lebenshaus-Website finden sich zahlreiche Reden von King sowie viele Artikel, in denen sein Leben bzw. einzelne Aspekte gewürdigt werden. (mehr...)


29. März 2017

Protestkundgebung gegen Afghanistan-Abschiebungen in Gammertingen

Etwa 50 Menschen, darunter zahlreiche afghanische Geflüchtete, nahmen am 27. März 2017 anlässlich der vierten Sammelabschiebung nach Afghanistan an einer Protestkundgebung in der Kleinstadt Gammertingen auf der Schwäbischen Alb teil. Bei der von Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. in Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg organisierten Veranstaltung protestierten sie gegen unmenschliche Zwangsrückführungen ins Bürgerkriegsland Afghanistan und solidarisierten sich mit den Betroffenen. Zu hören waren Redebeiträge von Michael Schmid und Katrin Warnatzsch. Gudrun Scheuerle und Walter Märkle trugen Texte von Kurt Marti und Konstantin Wecker vor. (mehr...)


23. März 2017

Kundgebung in Gammertingen am 27. März: "Keine Abschiebungen nach Afghanistan!"

Der vierte Abschiebeflug nach Afghanistan startet voraussichtlich am Montag, 27. März 2017, nach Kabul. Wir planen für diesen Tag in Gammertingen eine weitere Protestkundgebung. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die gegen eine unmenschliche Politik protestieren wollen, mit der Schutzsuchende in ein Land abgeschoben werden, in dem Krieg, Terror und Chaos herrschen. Die Abschiebebefürworter kommen immer mehr unter Druck. Was sie an Begründungen abgeben, wirkt zunehmend hilflos. Die Chancen, die Abschiebungen nach Afghanistan bald wieder zu stoppen, stehen nicht ganz schlecht. Dafür müssen wir aber dran bleiben. (mehr...)


10. März 2017

Aktuell erschienen: Lebenshaus-Rundbrief Nr. 92

Im Rundbrief Nr. 92 wird unter anderem ausführlich auf das Problem von Flucht und Migration eingegangen. Schwerpunkt ist dabei Afghanistan, weil damit begonnen wurde, Menschen in dieses von Krieg, Terror und Chaos abzuschieben. Wir beleuchten Hintergründe und stellen sowohl die Notwendigkeit vor, auf die Politik einzuwirken, um diese unmenschliche Abschiebungen zu unterlassen. Wir berichten ebenso von praktischer Solidarität im Alltag mit afghanischen Geflüchteten. Und wir lassen zwei Afghanen selber zu Wort kommen. Gedichte von Konstantin Wecker und dem im Februar verstorbenen Schweizer Pfarrer und Schriftsteller Kurt Marti finden sich ebenfalls. (mehr...)


07. März 2017

Bitte Online-Petition gegen Afghanistan-Abschiebungen an Landesregierung von BaWü unterstützen!

Hinweise auf weitere Aktionen gegen Afghanistan-Abschiebungen: www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/010215.html (mehr...)


26. Februar 2017

Protest gegen Abschiebungen nach Afghanistan auf der Schwäbischen Alb

Am 22. Februar 2017 nahmen in Gammertingen rund 100 Menschen an einer Protestkundgebung gegen Abschiebungen nach Afghanistan teil.  Sie brachten ebenfalls ihre Solidarität mit den von Zwangsrückführung betroffenen Menschen zum Ausdruck, die vor Krieg, Terror und Chaos geflohen waren. Unter den Teilnehmenden befanden sich auch mehr als 20 afghanische Geflüchtete. Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. hatte die Veranstaltung anlässlich der erneuten Sammelabschiebung nach Afghanistan organisiert, die an diesem Abend stattfand. (mehr...)


19. Februar 2017

Kundgebung: "Keine Abschiebungen nach Afghanistan!" in Gammertingen

Anlässlich der dritten Sammelabschiebung von Menschen nach Afghanistan findet am 22. Februar 2017 in Gammertingen eine Protestkundgebung statt. Organisiert wird diese vom Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.". Zur Teilnahme eingeladen sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die gegen eine unmenschliche Politik protestieren wollen, mit der Schutzsuchende in ein Land abgeschoben werden, in dem Krieg, Terror und Chaos herrschen. (mehr...)


15. Januar 2017

Abschiebestopp nach Afghanistan! Kehrtwende im Umgang mit afghanischen Schutzsuchenden erforderlich!

Die Situation in Afghanistan war im vergangenen Jahr und ist aktuell so dramatisch wie lange nicht - das bestätigt auch ein aktueller UNCHR-Bericht zu Afghanistan. Das Bundesinnenministerium muss endlich die Fakten zur Kenntnis nehmen: Die Entscheidungspraxis für Afghaninnen und Afghanen muss dringend geändert werden. Menschen, die sich solidarisch mit Geflüchteten aus Afghanistan verhalten möchten, sollten unbedingt aktiv auf die Politik einzuwirken versuchen, damit diese ihre unmenschliche Afghanistan-Flüchtlingspolitik im Sinne der Menschenrechte neu ausrichtet. Auf unserer Website finden sich verschiedene Hinweise zu Aktionen gegen Abschiebungen nach Afghanistan sowie Informationen zur aktuellen Lage in Afghanistan. (mehr...)