Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Alltägliche Gewalt

15. Juli 2003

Wie man ein Kind lieben soll

Menschen, die böse sind, sind nicht böse, weil sie nichts anderes kennen, sondern weil sie gegen das Gute sind, weil sie sich nur als aufrecht gehend erleben können, wenn sie andere erniedrigen und ihnen Schmerz zufügen. Eine Idee für den Frieden. Von Arno Gruen. (mehr...)


07. März 2003

Narzissmus und Macht

Michael Schmid bespricht das Buch des Giessener Psychoanalytikers Hans-Jürgen Wirth "Narzissmus und Macht. Zur Psychoanalyse seelischer Störungen in der Politik". Er findet, eine äußerst spannende und zugleich aufhellende Lektüre. In unser aller Leben haben wir mit narzisstisch gestörten Persönlichkeiten zu tun, also mit Menschen die sich etwa durch eine "ausgeprägte Selbstzentriertheit", "grandiose Phantasien", "Rücksichtslosigkeit", "unmäßigen Neid", "Neigung zur Ausbeutung", "Rachgier" und "Eifersucht" auszeichnen. Wirth zeigt an verschiedenen Beispielen eindrucksvoll auf, daß gerade die politische Bühne besonders anziehend auf Menschen wirkt, die unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leiden. (mehr...)


21. November 2002

Das Dilemma mit konstruktiver ziviler Konfliktbearbeitung

Michael Schmid beschreibt aus Erfahrungen mit aggressiven Angriffen auf das Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. heraus, zu welchen Schwierigkeiten es mit an und für sich konstruktiven deeskalierenden Ansätzen konstruktiver Konfliktbearbeitung kommen kann. Es gibt Situationen, in denen die gewaltfreie Eskalation und Zuspitzung eines Konfliktes angebracht sein kann. (mehr...)


21. November 2002

Die Masken der Niedertracht - seelische Gewalt

Sehr stark verbreitet in unserer Gesellschaft sind subtile Formen von Gewalt, die wenig beachtet, oft völlig heruntergespielt oder ignoriert werden. Psychische Gewalt ist schwerer zu erfassen, als direkte körperliche Gewalt, und doch verletzt sie. Die französische Psychoanalytikerin Marie-France Hirigoyen hat in ihrem Buch "Die Masken der Niedertracht: seelische Gewalt im Alltag und wie man sich dagegen wehren kann" sehr eindrucksvoll díe subtilen Formen seelischer Gewalt beschrieben und diese durch viele Beispiele gut veranschaulicht. Von Michael Schmid. (mehr...)


02. Juni 2002

Handeln heißt Anfangenkönnen

Um angesichts der vielgestaltigen Gewalt um uns herum und in der Welt nicht zu resignieren, brauchen wir alle Visionen und Träume. Gleichzeitig sind angesichts drängender Probleme gefragt: Umdenken, Aufbrechen, Lösungen und Beispiele. (mehr...)


20. Dezember 2001

Nicht nur am Splitter, auch am Balken ziehen

Ullrich Hahn, Vorsitzender des Internationalen Versöhnungsbundes - Deutscher Zweig, führt in einem Vortrag aus, wie es sich im Angesicht von struktureller Gewalt verantwortlich leben läßt. (mehr...)


20. September 2001

10 Jahre für den Frieden! - Die Dekaden von UN und Ökumenischem Rat der Kirchen und ihre Bedeutung

Angesichts einer blutigen Gewaltgeschichte und angesichts unendlich vieler Gewaltopfer ist es wichtig, einen Friedensprozess in Schwung zu bringen, der über einen Waffenstillstand hinausgeht. Ich möchte zunächst auf zwei aktuelle weltweite Bemühungen für einen solchen Friedensprozess eingehen: Die Dekaden von UN und Ökumenischem Rat der Kirchen. Von Michael Schmid. (mehr...)


21. August 2001

"Gewalt hat viele Gesichter"

Bei Gewalt denken wir sofort an Krieg, an Mord und Totschlag, an Folter, an Schlägereien. Diese Gewaltformen stehen zwar vielfach auf der Tagesordnung in dieser Welt. Aber sie bestimmen zum Glück nicht - oder noch nicht - unseren Alltag. Es gibt aber noch ganz andere Formen von Gewalt, um die es nachfolgend gehen soll. Von Michael Schmid (mehr...)