Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Friedensbewegung

01. März 2003

Der Deserteur

Viele junge US-Amerikaner hoffen, bei der Armee all das zu finden, was ihnen fehlt: Ausbildung, Einkommen, Sicherheit, eine “Ersatz-Familie”. Doch wenn der Ernstfall des Krieges wie jetzt eintritt, dann halten es viele nicht mehr aus und desertieren. Der Verein “Connection” und andere Organisationen haben sich zum “Military Counseling Network” (MCN) zusammengeschlossen, um in Deutschland stationierten GIs in Gewissensnot zu helfen. Motto: “Just say no.” (mehr...)


27. Februar 2003

Virtueller Marsch legt Washingtons Telefone lahm

Das war offensichtlich ein voller Erfolg! Mit mehreren hunderttausend KriegsgegnerInnen haben wir durch einen "virtuellen Marsch" auf Washington den US-Kongress und die Regierung bei ihrer Arbeit blockiert. (mehr...)


25. Februar 2003

s' Krieg: Da gibt's nur eins: SAG NEIN!

Klaus Vack macht in seiner Rede anläßlich einer “resist”-Sitzblockade vor der US-Airbase Rhein-Main am 22. Februar 2003 deutlich, dass es angesichts der katastrophalen Auswirkungen eines Krieges nur ein eindeutiges NEIN geben kann. Und dass es wichtig ist, dass sich dieses NEIN zum unermesslichen Leid, das die Kriegstreiber anrichten, auch in zivilen Ungehorsam einmünden muss. (mehr...)


23. Februar 2003

Nein zum Angriffskrieg! Gegen Krieg und Diktatur

Jürgen Grässlin, Bundessprecher der DFG-VK, hat in einer Rede bei der Demonstration am 22.02.2003 in Mannheim, die mit mehr als 5000 Teilnehmern die größte Friedensdemo war, die jemals in Mannheim stattfand, eindrucksvoll sein NEIN zu Krieg und Diktatur deutlich gemacht. (mehr...)


21. Februar 2003

Nachdenken über den UN-Sicherheitsrat

Seit Monaten hängt die Welt wie Charly Chaplins Hütte im "Goldrausch" über dem Abgrund eines neuen Krieges, eines Krieges gegen den Irak und das Regime von Saddam Hussein, ... Von Klaus Vack. (mehr...)


21. Februar 2003

Friedensbewegung: "Druck von unten gegen Beihilfe zum Krieg"

Mit zahlreichen Demonstrationen und Kundgebungen, u.a. einer Menschenkette in Köln und einer Blockade der US-Airbaise in Frankfurt, setzt die Friedensbewegung am Wochenende ihre Aktionen gegen den drohenden Irakkrieg fort. Nach der Berliner Großdemonstration und den globalen Protesten vom letzten Wochenende sehen die Friedensgruppen die vehemente Ablehnung des Krieges in den westlichen Gesellschaften als ernst zu nehmenden Faktor, der ein Festhalten am Kriegskurs z.B. in Großbritannien bereits zunehmend erschwert. (mehr...)


20. Februar 2003

Hier fand eine Globalisierung durch das Volk statt

Am 15. Februar war der größte Protest in der gesamten Menschheitsgeschichte. Eine Einschätzung von Judy Rebick - ZNet 17.02.2003. (mehr...)


19. Februar 2003

Ist die Friedensbewegung antiamerikanisch?

Der Friedensbewegung wurde während und nach der Berliner Großdemonstration vom 15.2.03 vorgeworfen, sie sei antiamerikanisch und antisemitisch. Ein diesbezüglicher "Offener Brief" wird hier ebenso dokumentiert wie zwei Stellungnahmen und eine weitere Auseinandersetzung mit dem "Antiamerikanismus"-Vorwurf. (mehr...)


18. Februar 2003

Gegen Krieg und Menschenrechtsverletzungen

Zur Frage der Instrumentalisierung von Anti-Kriegs-Aktivitäten durch Saddam Hussein und sein Regime. Einige Anmerkungen sowie eine Stellungnahme verschiedener irakischer Oppositionsgruppen zur Berliner Demo. (mehr...)


18. Februar 2003

"Protest überrollt den Apparat"

Der Zulauf bei der Berliner Friedensdemonstration hat nicht nur die Veranstalter überrascht. Auch Protest-Beobachter, wie der Berliner Sozialforscher Dieter Rucht, waren erstaunt. Rucht ist Experte für soziale Bewegungen am Wissenschaftszentrum Berlin. Ein Interview. (mehr...)