Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Aktionen

07. August 2012

Eilaktion zu Menschenrechtsverletzungen im Sudan

Im Juni war die sudanesische Gewaltfreiheits-Trainerin und Menschenrechtsaktivistin Mai Shutta noch für einige Tage zu Besuch im Lebenshaus in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) gewesen. Genau eine Woche nach ihrer Abreise zurück in ihre Heimat wurde sie in ihrer Wohnung verhaftet. Mai Shutta wird seitdem ohne Anklage festgehalten und wir sind in großer Sorge, dass sie Folter ausgesetzt sein könnte. Wir bitten Sie und Euch, sich am Aufruf der Menschenrechtsorganisation "Frontline Defenders" zu beteiligen und Protestbriefe an die sudanesische Regierung und die sudanesische Botschaft in Deutschland zu schicken. (mehr...)


26. April 2012

Aktion Aufschrei: Stoppt den Waffenhandel nach Saudi-Arabien! Legt den Leo an die Kette!

Ein Personenbündnis von Bürgerinnen und Bürgern aus der Friedens-, Dritte-Welt- und Menschenrechtsarbeit, aus Wissenschaft und Kulturbereichen, aus sozialen Bewegungen, kirchlichen, gewerkschaftlichen und anderen Gruppen und Verbänden will mit Protest und direkten gewaltfreien Aktionen den Export von 270 Panzern nach Saudi-Arabien verhindern. Die Unterzeichnenden des Aufrufs "Aktion Aufschrei: Stoppt den Waffenhandel nach Saudi-Arabien! Legt den Leo an die Kette!" erklären ihre Bereitschaft, mit Protest und gewaltfreien Aktionen bis hin zum Zivilen Ungehorsam an den Orten, an denen die Panzer hergestellt bzw. die politischen Entscheidungen gefällt werden, aktiv zu werden. (mehr...)


16. Februar 2011

Mitmachen und Zukunft wählen: Erneuerbare statt Atom!

Am 27. März ist in Baden-Württemberg Landtagswahl - und noch nie war die Chance für einen Wechsel so groß wie dieses Mal. Es ist Zeit, die Zukunft zu wählen. Wir brauchen eine Landesregierung, die sich konsequent für eine umfassende Modernisierung unserer Energieversorgung einsetzt, statt alte und überkommene Strukturen zu konservieren. Unter dem Dach der Klima-Allianz hat ein breites, überparteiliches Bündnis aus Verbänden, kirchlichen Gruppen, Unternehmen und Einzelpersonen die Kampagne "Wir wählen Zukunft: Erneuerbare statt Atom!" gestartet. Lebenshaus Schwäbische Alb gehört diesem Bündnis an. (mehr...)


15. Juni 2010

"Offener Brief" an Bürgermeister wegen Unterstützung des Afghanistan-Krieges

Patenschaft Stadt Gammertingen mit Bundeswehr - "Verabschiedungsappell" für den Kriegseinsatz - Protest mit "Offenem Brief". (mehr...)


15. Juni 2010

Unterschriftenaktion: Den Krieg in Afghanistan beenden - zivil helfen

Trotz breiter weltweiter Ablehnung führt die NATO unter der Beteiligung der deutschen Bundeswehr einen Krieg gegen Afghanistan. Seit Jahren machen die internationale und die Friedensbewegung in der Bundesrepublik auf diesen Krieg und seine Folgen für die Menschen aufmerksam. Mit einer am 15. Juni 2010 gestarteten gemeinsamen Unterschriftenaktion fordert ein breites Bündnis der deutschen Friedensbewegung jetzt von der Bundesregierung und den Abgeordneten des Bundestages die Beendigung des Krieges und eine zivile Hilfe für einen selbstbestimmten Friedensprozess in Afghanistan. (mehr...)


29. November 2006

Online-Petition "Schalom 5767" ("Berliner Erklärung")

Seit Jahrzehnten leben das israelische und das palästinensische Volk als Nachbarn. Es gäbe viele Möglichkeiten zur Zusammenarbeit und zur gemeinsamen Entwicklung. Stattdessen wird ihr Leben vergiftet durch Krieg und Gewalt, durch Bedrohung und Terror, durch gegenseitigen Hass, Verachtung und Respektlosigkeit. Um in diese erstarrte Situation Bewegung zu bringen, haben Jüdinnen und Juden aus Deutschland als Erstunterzeichnende eine Erklärung auf den Weg gebracht. Weil die Erklärung an die Bundesregierung adressiert ist, möchten die Erstunterzeichnenden gerne Unterschriften von allen Deutschen und Bewohnern Deutschlands, nicht nur von jüdischen. Sie bitten alle darum, dieses Anliegen mit ihrer Unterschrift zu unterstützen, die eine friedliche und gerechte Lösung für die beiden verfeindeten Länder wünschen.

(mehr...)


06. Mai 2006

Bitte um Unterstützung der Erklärung: "Für eine grundlegende Wende in der Energiepolitik"

Zum 20. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe wurde die nachfolgende Erklärung als Anzeige in zwei überregionalen Tageszeitungen (taz am 22.04.06, FR am 26.04.06) veröffentlicht. Diese Initiative wird inzwischen von 120 Organisationen/Gruppen und rund 870 Einzelpersonen mitgetragen (Stand: 21.05.2006). Auch nach der Veröffentlichung als Zeitungsanzeigen wünschen wir uns eine weitere Beteiligung von einzelnen Menschen, Initiativen und Organisationen, um so gemeinsam unseren Widerspruch zu den atomaren Bedrohungen öffentlich zum Ausdruck zu bringen und uns für Alternativen einzusetzen. (mehr...)


04. März 2006

Bitte um Unterzeichnung des Aufrufs "Keinen Krieg gegen den Iran - für eine politische Lösung!"

Eine neue Ausweitung und Eskalation des verhängnisvollen Kriegs im Mittleren Osten mit völlig unabsehbaren Konsequenzen droht. Solch existenzielle Fragen können nicht den PolitikerInnen allein überlassen werden, sondern gerade hier ist eine deutlich wahrnehmbare Einmischung der BürgerInnen und ihrer Bewegungen unverzichtbar. Als eine überregional wahrnehmbare Willensbekundung gegen die drohende Eskalation und für eine zivile Lösung der internationalen Krise legen die Kooperation für den Frieden und der Bundesausschuss Friedensratschlag einen bereits von einigen prominenten KriegsgegnerInnen unterstützten Aufruf vor, der als Appell an die Bundesregierung in der ersten Märzhälfte vor dem Aktionstag 18.03. in der Frankfurter Rundschau in Form einer Annonce veröffentlichen werden soll. (mehr...)


 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6