Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Bitte Appell “Zivile Lösungen für die Konflikte in Syrien! Kein Militärschlag!” unterstützen

I. Bitte Appell "Zivile Lösungen für die Konflikte in Syrien! Kein Militärschlag!" unterstützen

Initiiert vom Friedensforscher Martin Arnold gibt es einen Appell an die Regierungschefs von Deutschland, USA, Frankreich und England gegen den geplanten Militäreinsatz gegen Syrien (Text in deutscher, englischer und französischer Sprache siehe unten). Für ihn sollen über change.org massenhaft Unterschriften gesammelt werden. Ich bitte darum, den Appell "Zivile Lösungen für die Konflikte in Syrien! Kein Militäreinsatz!" zu unterstützen. Bitte unterzeichnet und unterzeichnen Sie hier:

http://chn.ge/1dSDyQa

II. Stellungnahmen von Friedensorganisationen und Aktionen gegen Angriffspläne auf Syrien

In den letzten Tagen hat es viele Hintergrundberichte und Stellungnahmen von Friedensorganisationen gegeben. Netzwerk Friedenskooperative hat etliches als Handreichung zusammengefasst, abzurufen unter:

http://friedenskooperative.de/handout_syrien_29082013.pdf

Auf der Lebenshaus-Website gibt es zahlreiche Artikel und Stellungnahmen zu Syrien unter:

https://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/cms/mt-search.cgi?tag=Syrien&blog_id=1

In vielen Orten werden Friedensgruppen bei Beginn von Bombardements zu spontanen Demonstrationen in den Innenstädten aufrufen (meist um 17 Uhr).

Beteiligt Euch an den Aktionen gegen militärische Intervention und Eskalation des Krieges in Syrien! Geplante Veranstaltungen finden sich unter:

http://www.friedenskooperative.de/netzwerk/akt13ter.htm


Petition von Martin Arnold, Deutschland

An die Regierungschefs von Deutschland, USA, Frankreich und England: Zivile Lösungen für die Konflikte in Syrien! Kein Militäreinsatz!

Zivile Lösungen für die Konflikte in Syrien! Kein Militäreinsatz!

Sehr geehrte Frau Merkel, sehr geehrter Herr Cameron,
sehr geehrter Herr Obama, sehr geehrter Herr Hollande,

in Syrien wurden viele Menschen durch Giftgas getötet – durch wen auch immer. Wir teilen Ihre Empörung und Sorge darüber. Syrische Kinder, Frauen und Männer haben im Übermaß gelitten. Jetzt werden darüber hinaus noch militärische Zerstörungsaktionen von außen durch offizielle Streitkräfte angedroht. Dabei wissen Sie wie wir alle: Eine solche Internationalisierung des Krieges würde

  • keinem einzigen Menschen das Leben retten,
  • weitere Menschen töten oder verletzen und
  • die Gefahr einer unkontrollierbaren Eskalation mit sich bringen.

Ohne Mandat des Weltsicherheitsrates würden Sie außerdem – wie die Giftgas-Verantwortlichen – gegen das Völkerrecht verstoßen. Und Sie würden wahrscheinlich mehr Menschen töten, als durch das Gas gestorben sind.

Deshalb: Kriegsverbrechen nicht mit Krieg bekämpfen!

Mit einem Militäreinsatz von außen würde der syrische Bürgerkrieg noch stärker internationalisiert werden als bisher schon. Mit großer Wahrscheinlichkeit würde das im weiteren Kriegsverlauf Nachbarstaaten oder auch Russland und andere Länder mit ihren unterschiedlichen Interessen auf den Plan rufen. Es wäre unverantwortlich, den Bürgerkrieg zu einem zwischenstaatlichen Krieg mit – wahrscheinlich über Syrien hinausgreifenden – unabsehbaren Zerstörungen zu eskalieren. Kein vernünftiger Mensch kann das wollen.

Verantwortungsvolle Politik erfordert nüchterne Folgen-Abschätzung des eigenen Handelns.

Beenden Sie die Kriegsrhetorik und -pläne! Bemühen Sie sich stattdessen mit politischem Nachdruck auf diplomatischem Weg, auf UNO-Ebene und gemeinsam mit den Konfliktbeteiligten zu einer Friedensregelung zu gelangen, die auf Verständigung beruht!

Haben Sie den Mut zu friedlichen Lösungen!

Ich unterstütze den Appell „Zivile Lösungen für die Konflikte in Syrien! Kein Militärschlag!“

http://chn.ge/1dSDyQa

 

ENGLISH VERSION

Political Solutions for the Conflict in Syria! No Military Intervention!

Dear Mr. Obama, dear Mr. Cameron, dear Mr. Hollande, dear Mrs. Merkel,
Many people in Syria have been killed by poison gas – it makes no difference by whom. We share your outrage and concern. Syrian children, women and men have suffered excessively. But now external armed forces are threatening destructive military action. We all know that such an internationalization of the war would:

  • kill or wound more people,
  • not save the life of a single person, and
  • carry the danger of uncontrollable escalation.

Without the mandate of the UN Security Council, you would also be in violation of international law – just like the parties that are responsible for the poison gas attacks. And you would probably kill more people than the chemical weapons have done.

Therefore: Do not fight war crimes with war!!

If external military intervention is applied, the Syrian civil war would be even further internationalized. It is highly probable that during the course of the war, neighboring countries, Russia, and other nations with their varying interests would be drawn into the arena. It would be irresponsible to escalate the civil war to a war between nations with unforeseeable destruction that would probably spread beyond Syria. No reasonable person could want this.

Responsible politics call for a level-headed evaluation of the consequences of one’s actions.

End the war rhetoric! Stop planning a military intervention! Instead, strive to use political strength and diplomatic means at UN level, and together with the conflicting parties try to achieve a peace settlement based on communication.

Have the courage to seek peaceful solutions!

I support the appeal "Civil Solutions to the Conflict in Syria! No Military Intervention!"

https://www.change.org/en-GB/petitions/to-the-heads-of-government-of-germany-usa-france-and-uk-political-solutions-for-the-conflict-in-syria-no-military-intervention

 

VERSION FRANÇAISE

Pour des solutions civiles au conflit syrien ! Pas d’intervention militaire !

Monsieur le Président Hollande, Monsieur le Premier Ministre Cameron,
Monsieur le Président Obama, Madame la Chancelière Merkel,

Quels que soient les auteurs de ce crime, de nombreuses personnes ont été tuées en Syrie au moyen de gaz toxique. Nous partageons votre indignation et votre souci à ce sujet. Les enfants, les femmes et les hommes syriens ont trop souffert. Voilà qu’en plus des armées officielles se préparent à des frappes militaires depuis l’extérieur du pays. Or nous savons tous qu’une telle internationalisation du conflit

  • ne peut sauver la vie d’aucune personne,
  • allongera la liste des morts et des blessés et
  • présente le danger d’une escalade incontrôlable

Sans mandat du Conseil de Sécurité, vous enfreindriez - comme les responsables des attaques chimiques - le droit international. Et vous provoqueriez la mort de personnes plus nombreuses que celles qui ont été tués lors de l’attaque chimique.

C’est pourquoi : Ne ripostez pas aux crimes de guerre par la guerre !

Une intervention militaire menée de l’extérieur conduirait à internationaliser la guerre civile encore plus qu’elle ne l’est déjà. Il est très probable que, dans la suite du déroulement de la guerre, elle provoquerait l’implication des Etats voisins, de la Russie ou encore d’autres pays, avec leurs intérêts propres. Il serait irresponsable de favoriser l’escalade de la guerre civile en une guerre entre Etats qui provoquerait des destructions incalculables dépassant probablement les frontières de la Syrie. Aucune personne de bon sens ne peut souhaiter cela.

Une politique responsable requiert que l’on calcule lucidement les conséquences de ses propres actions.

Mettez fin à la rhétorique de la guerre et à sa préparation !

Faites au contraire tous les efforts politiques nécessaires au niveau diplomatique dans le cadre de l’ONU pour aboutir avec les partis en conflit à un règlement de paix reposant sur des négociations !

Ayez le courage de chercher des solutions pacifiques !

Je soutiens l’appel "Pour des solutions civiles au conflit syrien! Pas d’intervention militaire!"

https://www.change.org/fr/p%C3%A9titions/chefs-de-gouvernement-france-grande-bretagne-%C3%A9tats-unis-et-allemagne-pour-des-solutions-civiles-au-conflit-syrien-pas-d-intervention-militaire

Veröffentlicht am

29. August 2013

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von