Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Aktionen

01. Juni 2006

Aktion "Ferien vom Krieg"

Seit 1994 führt das Komitee für Grundrechte und Demokratie jeden Sommer die Aktion “Ferien vom Krieg” durch. Bisher begegneten sich dabei in den letzten zwölf Jahren fast 19.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus den Krisen- und Kriegsgebieten des Balkan bzw. des Nahen Osten zu gemeinsamen Freizeiten. Als Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. unterstützen wir diese Aktion seit ihrem Bestehen und bitten um die Übernahme von “Ferienpatenschaften” für Begegnungen und zum Erholungsaufenthalt von Kindern und jungen Menschen aus Krisen- und Kriegsgebieten. (mehr...)


06. Mai 2006

Bitte um Unterstützung der Erklärung: "Für eine grundlegende Wende in der Energiepolitik"

Zum 20. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe wurde die nachfolgende Erklärung als Anzeige in zwei überregionalen Tageszeitungen (taz am 22.04.06, FR am 26.04.06) veröffentlicht. Diese Initiative wird inzwischen von 120 Organisationen/Gruppen und rund 870 Einzelpersonen mitgetragen (Stand: 21.05.2006). Auch nach der Veröffentlichung als Zeitungsanzeigen wünschen wir uns eine weitere Beteiligung von einzelnen Menschen, Initiativen und Organisationen, um so gemeinsam unseren Widerspruch zu den atomaren Bedrohungen öffentlich zum Ausdruck zu bringen und uns für Alternativen einzusetzen. (mehr...)


04. März 2006

Bitte um Unterzeichnung des Aufrufs "Keinen Krieg gegen den Iran - für eine politische Lösung!"

Eine neue Ausweitung und Eskalation des verhängnisvollen Kriegs im Mittleren Osten mit völlig unabsehbaren Konsequenzen droht. Solch existenzielle Fragen können nicht den PolitikerInnen allein überlassen werden, sondern gerade hier ist eine deutlich wahrnehmbare Einmischung der BürgerInnen und ihrer Bewegungen unverzichtbar. Als eine überregional wahrnehmbare Willensbekundung gegen die drohende Eskalation und für eine zivile Lösung der internationalen Krise legen die Kooperation für den Frieden und der Bundesausschuss Friedensratschlag einen bereits von einigen prominenten KriegsgegnerInnen unterstützten Aufruf vor, der als Appell an die Bundesregierung in der ersten Märzhälfte vor dem Aktionstag 18.03. in der Frankfurter Rundschau in Form einer Annonce veröffentlichen werden soll. (mehr...)


16. Februar 2006

Drohender Krieg gegen Iran: Vorschläge der Kooperation für den Frieden

Es kann keinen Zweifel daran geben, dass eine weitere schwerwiegende Eskalation des 2001 begonnenen “Kriegs gegen den Terror” droht: ein Angriff auf den Iran, voraussichtlich mit Luftbombardements, unter Umständen sogar unter Einschluss von Nuklear-Waffen. Der angedrohte Feldzug des Westens wäre ohne Zweifel ein weiterer völkerrechtswidriger Angriffskrieg und würde die desaströsen Folgen des Irakkriegs noch unabsehbar ausweiten und vertiefen. Anders als gegen den Irak ist die deutsche Bundesregierung diesmal eindeutig auf der Seite der Kriegstreiber, und gerade auch Frau Merkel hat dabei die “rote Linie” der Vorbereitung und der vorbeugenden Rechtfertigung eines Angriffskrieges schon überschritten. Was tun? Vom Netzwerk Friedenskooperative wurden einige Aktivitäten gesammelt, die bereits angelaufen sind oder rasch realisiert werden können und sollten. (mehr...)


08. Februar 2006

Dringender Aufruf zum Schutz der Akademiker des Irak

Ein wenig bekannter Aspekt der Tragödie, die zur Zeit den Irak verschlingt, ist die systematische Liquidierung der Gelehrten des Landes. Selbst nach konservativen Schätzungen sind schon über 250 Akademiker einem Attentat zum Opfer gefallen und viele hundert weitere sind verschwunden. Um das Schweigen zu durchbrechen, hat das Russel Tribunal den “Dringenden Aufruf zur Rettung der Wissenschaftler Iraks” initiiert, der bereits eine recht beachtliche Anzahl prominenter Unterstützer hat. Der Aufruf, mit dem appelliert wird, sich aktiv mit diesen Verbrechen zu befassen, kann online unterschrieben werden. (mehr...)


11. Januar 2006

Unterschriftenaktion zum Abzug der europäischen Truppen aus dem Irak

Von einem aus zahlreichen Friedensorganisationen und einzelnen Persönlichkeiten bestehenden Trägerkreis wird eine europaweite Unterschriftensammlung für einen Abzug der europäischen Truppen aus dem Irak initiiert. In dieser Aktion wird die Möglichkeit gesehen, die Front der sogenannten “Koalition der Willigen” weiter aufzuweichen. Die Mitglieder des Trägerkreises bitten: Geben Sie Ihre Unterschrift für einen Truppenabzug der Europäer aus dem Irak. Wir wollen keine Folter. Die Unterschriftenaktion soll Anfang März 2006 abgeschlossen, dann möglichst europaweit publiziert sowie anlässlich des dritten Jahrestages der Irakinvasion am 18. März der europäischen Kommission übergeben werden. (mehr...)


11. Januar 2006

Unterschriftenaktion "CODEPINK: Frauen sagen Nein zum Krieg!"

Eine engagierte Frauengruppe aus den USA hat einen internationalen Aufruf zur Beendigung des sinnlosen Irak-Krieges gestartet. Die Frauen bitten um Unterstützung. Also bitte selber den Aufruf Online unterschreiben und Freundinnen und Freunde darüber informieren. Auch Männer sind ausdrücklich eingeladen, zu unterschreiben und die Aktion zu unterstützen! (mehr...)


18. Dezember 2005

Schreibt Leserbriefe über Menschenrechte im Irak und die vier vermissten CPTer

Am 10.12.05 lief das verlängerte Ultimatum der Gruppe ab, die sich für das Verschwinden der vier Mitglieder von Christian Peacemakerteams (CPT) verantwortlich erklärte. CPT ruft weltweit zu weiteren gewaltfreien öffentlichen Aktionen und Gebet für den Frieden, zur Unterstützung der Menschenrechte und für die Beendigung von Krieg und Besatzung auf. CPT ebenfalls ruft dazu auf, Leserbriefe an Zeitungen zu schreiben und darin nicht nur auf die Situation der Entführten, sondern auch auf die katastrophale Menschenrechtslage in irakischen Gefängnissen hinzuweisen. (mehr...)


04. Dezember 2005

Dringender Appell für die Freilassung der vier CPT-Mitarbeiter im Irak

Weltweit werden Unterschriften unter eine Petition gesammelt, die sich für die Freilassung der vier Mitarbeiter von Christian Peacemakers Teams (CPT) Tom Fox, Norman Kember, JamesLoney und Harmeet Singh Sooden einsetzt. Die CPT-Mitarbeiter, die durch ihren Einsatz im Irak die Geltung der Menschenrechte unterstreichen und durch gewaltfreies Handeln Zeichen der Hoffnung setzen wollen, wurden am 26. November in Bagdad entführt. CPT ermutigt weltweit alle Frauen und Männer, die Petition zu lesen und zu unterzeichnen. Sie ist in arabischer und englischer Sprache verfügbar und kann Online unterzeichnet werden. (mehr...)


19. Oktober 2005

Irak - Stoppt die Eskalation!

Mit dem Appell “Stoppt die Eskalation! ? Deutsche Unterstützung der Besatzung beenden!” protestieren namhafte Völkerrechtler, Abgeordnete des Deutschen Bundestages und Friedensaktivisten gegen die militärische Eskalation im Irak. Vom neu gewählten Bundestag und der zukünftigen Bundesregierung fordern sie ein Ende der Unterstützung von Krieg und Besatzung. Der Appell hat binnen kurzer Zeit bereits eine erstaunliche Resonanz gefunden. Und doch: er kann gar nicht genug UnterstützerInnen haben. (mehr...)