Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Aktionen

15. Juli 2013

Appell "Keine Kampfdrohnen!" unterstützen

In letzter Zeit häufen sich Überlegungen aus Regierungskreisen zur Ausrüstung der Bundeswehr mit unbemannten, bewaffneten Drohnen (sog. Kampfdrohnen). Ein breites Bündnis von Organisationen der Friedens- und Bürgerrechtsbewegung, Kirchengruppen und Gewerkschaften sowie Bürgerinitiativen tragen einen Appell "Keine Kampfdrohnen!" mit. (mehr...)


04. Juli 2013

Schutz für Edward Snowden in Deutschland!

Edward Snowden wird weltweit gejagt, seit er aufdeckte, in welch gigantischem Ausmaß wir von Geheimdiensten ausspioniert werden. Deutschland muss dem Whistleblower eine sichere Zuflucht geben – und Hinweisgeber wie ihn gesetzlich besser schützen! Unterzeichnen Sie jetzt den Appell! (mehr...)


27. Februar 2013

Eil-Appell: Stuttgart 21 stoppen!

Die Kosten für Stuttgart 21 schießen in die Höhe – wie beim Berliner Flughafen. Vor der entscheidenden Sitzung des Bahn-Aufsichtsrats am Dienstag muss Kanzlerin Merkel die Notbremse ziehen. Unterzeichne auch Du den Campact-Appell an Merkel, Stuttgart 21 zu stoppen. (mehr...)


20. Januar 2013

Wasser ist ein Menschenrecht - EU: Petition gegen Privatisierung der Wasserversorgung

Die EU-Kommission will den Markt für die Privatisierung der Wasserrechte öffnen und öffentliche Aufgaben wie die Wasserversorgung für den Wettbewerb freigeben. So wird Wasser mehr und mehr zum gewinnbringenden Spekulationsobjekt und Wasser-Preis und -Qualität werden zunehmend von multinationalen Konzernen bestimmt. Die Folgen für die Verbraucher sind immer dieselben: sinkende Wasserqualität, steigende Kosten. Die europäische Bürgerinitiative "Wasser ist ein Menschenrecht" will die Liberalisierung des Wassermarktes verhindern. Und das ist dringend notwendig! (mehr...)


06. Dezember 2012

Arrested, tortured and assaulted: End the targeting of Girifna youth activists in Sudan

Girifna, which translates as "we're fed up", is a Sudanese youth group calling for non-violent resistance to the government in Sudan. The movement, composed mainly of university students, was set up in October 2009. Since then, its members have been targeted by the authorities, including by being arbitrarily arrested, detained, tortured and sexually assaulted. They have also had laptops and other items confiscated from their homes, and several have been forced to flee from Sudan. Sign the petition to call on the Minister of Interior to ensure an end to the harassment, intimidation, arbitrary arrest, detention, torture and other ill-treatment of Girifna members. (mehr...)


07. August 2012

Eilaktion zu Menschenrechtsverletzungen im Sudan

Im Juni war die sudanesische Gewaltfreiheits-Trainerin und Menschenrechtsaktivistin Mai Shutta noch für einige Tage zu Besuch im Lebenshaus in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) gewesen. Genau eine Woche nach ihrer Abreise zurück in ihre Heimat wurde sie in ihrer Wohnung verhaftet. Mai Shutta wird seitdem ohne Anklage festgehalten und wir sind in großer Sorge, dass sie Folter ausgesetzt sein könnte. Wir bitten Sie und Euch, sich am Aufruf der Menschenrechtsorganisation "Frontline Defenders" zu beteiligen und Protestbriefe an die sudanesische Regierung und die sudanesische Botschaft in Deutschland zu schicken. (mehr...)


26. April 2012

Aktion Aufschrei: Stoppt den Waffenhandel nach Saudi-Arabien! Legt den Leo an die Kette!

Ein Personenbündnis von Bürgerinnen und Bürgern aus der Friedens-, Dritte-Welt- und Menschenrechtsarbeit, aus Wissenschaft und Kulturbereichen, aus sozialen Bewegungen, kirchlichen, gewerkschaftlichen und anderen Gruppen und Verbänden will mit Protest und direkten gewaltfreien Aktionen den Export von 270 Panzern nach Saudi-Arabien verhindern. Die Unterzeichnenden des Aufrufs "Aktion Aufschrei: Stoppt den Waffenhandel nach Saudi-Arabien! Legt den Leo an die Kette!" erklären ihre Bereitschaft, mit Protest und gewaltfreien Aktionen bis hin zum Zivilen Ungehorsam an den Orten, an denen die Panzer hergestellt bzw. die politischen Entscheidungen gefällt werden, aktiv zu werden. (mehr...)


16. Februar 2011

Mitmachen und Zukunft wählen: Erneuerbare statt Atom!

Am 27. März ist in Baden-Württemberg Landtagswahl - und noch nie war die Chance für einen Wechsel so groß wie dieses Mal. Es ist Zeit, die Zukunft zu wählen. Wir brauchen eine Landesregierung, die sich konsequent für eine umfassende Modernisierung unserer Energieversorgung einsetzt, statt alte und überkommene Strukturen zu konservieren. Unter dem Dach der Klima-Allianz hat ein breites, überparteiliches Bündnis aus Verbänden, kirchlichen Gruppen, Unternehmen und Einzelpersonen die Kampagne "Wir wählen Zukunft: Erneuerbare statt Atom!" gestartet. Lebenshaus Schwäbische Alb gehört diesem Bündnis an. (mehr...)


15. Juni 2010

"Offener Brief" an Bürgermeister wegen Unterstützung des Afghanistan-Krieges

Patenschaft Stadt Gammertingen mit Bundeswehr - "Verabschiedungsappell" für den Kriegseinsatz - Protest mit "Offenem Brief". (mehr...)


15. Juni 2010

Unterschriftenaktion: Den Krieg in Afghanistan beenden - zivil helfen

Trotz breiter weltweiter Ablehnung führt die NATO unter der Beteiligung der deutschen Bundeswehr einen Krieg gegen Afghanistan. Seit Jahren machen die internationale und die Friedensbewegung in der Bundesrepublik auf diesen Krieg und seine Folgen für die Menschen aufmerksam. Mit einer am 15. Juni 2010 gestarteten gemeinsamen Unterschriftenaktion fordert ein breites Bündnis der deutschen Friedensbewegung jetzt von der Bundesregierung und den Abgeordneten des Bundestages die Beendigung des Krieges und eine zivile Hilfe für einen selbstbestimmten Friedensprozess in Afghanistan. (mehr...)


 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6