Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de

Suchergebnisse

 

Ihre Suche nach "Rudolf Walther" ergab 27 Treffer

11. März 2019 | Gesellschaft
Ende einer Hoffnung

Studenten, Wissenschaftler und Intellektuelle wenden sich gegen Atomrüstung. Moskau entwirft einen Friedensvertrag. Doch der Kalte Krieg folgt seiner eigenen Logik. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
25. Juli 2018 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
1958: Das Jahr der Proteste

Als das Kabinett Adenauer die Bundeswehr mit Kernwaffen ausstatten will, löst das Widerstand quer durch alle Bevölkerungsschichten aus - selbst die "Bild" sagt "Nein". Von Rudolf Walther.

(mehr...)
01. Dezember 2017 | Internationales, Militär und Krieg
1957: Eine Bomben-Idee

Der polnische Außenminister Adam Rapacki legt der UN-Vollversammlung den Plan für eine atomwaffenfreie Zone in Mitteleuropa vor und erstaunt die Partner in Moskau. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
15. November 2017 | Gesellschaft
1957: Prinzip Holzhammer

Ein Kongress offenbart vor 60 Jahren den Bruch zwischen der DDR und dem Philosophen Ernst Bloch. Dessen Marxismus widersetzt sich jedem rein dogmatischen Zugriff. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
02. August 2017 | Internationales, Militär und Krieg
1957: Wie im Mittelalter

Der Journalist Henri Alleg schreibt sein Buch "La Question" über die Folterkeller französischer Militärs in Algerien, deren sadistische Praktiken Wut und Abscheu erregen. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
30. Dezember 2015 | Internationales, Militär und Krieg
Frankreich: Eine Art Gewohnheitsrecht

Die Kriegserklärung von Präsident Hollande gehorcht keinem Augenblicksreflex, sondern politischer Tradition. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
20. August 2015 | Internationales, Militär und Krieg
Variante Embedded

Frankreich Außenminister Laurent Fabius muss bei Iran-Sondierungen die EU- Hackordnung einhalten. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
23. Juni 2012 | Internationales, Militär und Krieg
Syrien: Kampagnen in Schwung bringen

Die meisten Syrien-Berichte berufen sich auf ungesicherte Quellen. Dass die Informationen oft schlichtweg falsch sind, zeigt das Beispiel des Fotografen Marco di Lauro. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
19. Juli 2011 | Gesellschaft
Heinemann: Ein wahrer Glücksfall

1951 wird in der Bundesrepublik eine Volksbefragung gegen die Remilitarisierung verboten. Ein Protagonist dieses Vorhabens übernimmt 1969 das Amt des Bundespräsidenten. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
12. August 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Schaukampf um die Lehrerin

Eine Dozentin wird zur "Top-Spionin". Die 24-jährige Clotilde Reiss gerät in das Mahlwerk der iranisch-französischen Feindseligkeiten. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
09. Juli 2009 | Religion/Glaube/Kirche
Sozialenzyklika: Benedikt im Selbstgespräch

In seiner Sozialenzyklika versucht sich der Papst als Krisenanalytiker, verharrt jedoch bei einer ethischen Kapitalismuskritik, die klare Schuldzuweisungen meidet. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
28. Juni 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Die Zeit arbeitet für die Taliban

Die militärisch oktroyierte Stiftung von Frieden und Demokratie klappt seit Jahrzehnten nicht, wird aber wie in Afghanistan oder im Irak trotzdem fortgesetzt. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
06. Juni 2009 | Zukunftsfähige Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit
Wachstum: Ein paar ganz alte Dogmen

Plötzlich schwört der Ökonom Meinhard Miegel allem Wachstumsglauben ab. "Wir haben uns übernommen", sagte er in einem Interview, präsentiert aber Wahrheiten. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
03. Mai 2009 | Gesellschaft
NS-Kriegsverbrecher: Schuld ohne Sühne

Der frühere KZ-Aufseher John Demjanjuk hat vor Gericht wieder eine Niederlage erlitten. Zur skandalösen Verschleppung seiner Auslieferung ein Kommentar von Rudolf Walther. 

(mehr...)
24. April 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Skandal: Was genau sagte Ahmadinedschad in Genf?

Die mediale Erregung nach dem Auftritt des iranischen Präsidenten in Genf war groß. Doch offenkundig hat Ahmadinedschad gar nicht gesagt, was ihm vorgeworfen wird. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
23. März 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Frankreich-NATO: Zurück ins Glied

Präsident Sarkozy hat seine Mehrheit in der Nationalversammlung für die NATO-Rückkehr aktiviert, auch wenn mancher Abgeordnete mehr diszipliniert als überzeugt schien. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
28. Januar 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Praxistest: Bulldozer gegen Teppichmesser

Die israelische Armee hat in Gaza die Theorie über den "asymmetrischen Krieg" vom Kopf auf die Füße gestellt. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
21. August 2008 | Gesellschaft
Erbschaften eines Tages: Der 21. August 1968 als Geschichtszeichen

Der 21. August in Prag war nichts Geringeres als der Dreh- und Angelpunkt zwischen einem Sozialismus mit demokratischen und pluralistischen Ansprüchen und den verschiedenen Formen eines etatistischen und autoritären Kommunismus. Von Rudolf Walter.

(mehr...)
01. April 2008 | Gesellschaft
Islam-Debatte: Grobianische Verleugnung

Die 2006 eingerichtete “Deutsche Islamkonferenz” hat sich auf einen steinigen Weg begeben. Den 15 deutschen Parteipolitikern sitzen fünf Vertreter muslimischer Verbände und zehn muslimische Privatpersonen gegenüber. Das lässt Fragen der demokratischen Legitimation und Repräsentanz aufkommen. Schnelle und spektakuläre Ergebnisse sind von dem Dialog nicht zu erwarten, immerhin gelang eine Vereinbarung zur Einführung des islamischen Religionsunterrichts. Konterkariert werden die Bemühungen von drei Seiten. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
09. März 2008 | Buchrezensionen
Ferndiagnose: Flucht aus der Empirie

In seinem Buch über 1968 ruiniert der Historiker Götz Aly mit einer Mischung aus Küchenpsychologie und Denunziation seinen wissenschaftlichen Ruf. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
17. Februar 2008 | Gesellschaft
Brandstellen und Brandbeschleuniger

Integration mangelhaft: Ludwigshafen zeigt, wie wenig belastbar das Verhältnis zwischen Deutschen und Türken ist. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
26. Juli 2007 | Gesellschaft
Der unheimliche Held

Selbstentlastung: In der Adenauer-Zeit wurden die Widerstandskämpfer vom 20. Juli heroisiert. Mit Demokratie und Europa hatten sie aber nichts zu tun. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
31. März 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Nicht alle rennen hinterher

EU-Jubiläumsgipfel: Der Verfassungszug unterwegs ins Nirgendwo. Von Rudolf Walther.

(mehr...)

20. März 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Ein Mechaniker der Macht

Phänomen Steinmeier: Seine Außenpolitik trägt nicht den ideologischen Firnis des Vorgängers Fischer - doch den Habitus westlicher Unfehlbarkeit. Der “Fall Kurnaz” ist ein Beispiel dafür. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
22. September 2006 | Zukunftsfähige Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit
Es hagelt super Ideen

Viele unter den mit dem Lochfüllen beschäftigten Politiker fragten sich in diesem Sommer: “Wozu taugt der “Hartz-IV-Empfänger?” Wenn er schon existiert, der “Hartz-IV-Empfänger”, dann ist er im Mai/Juni reif zum Spargelstechen. Der Einsatz als Haushaltshilfen, Pflegekräfte und Sicherheitskräfte lauten weitere Vorschläge. Das muntere sommerliche Lochfüllen beendeten Anfang September die fünf Wirtschaftsweisen mit dem netten Vorschlag, das Arbeitslosengeld II um 30 Prozent zu kürzen, um die “Kundschaft” zu zwingen, irgendeine Arbeit anzunehmen, die dann staatlich mitfinanziert würde. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
17. August 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Raketen und Wurfgeschosse

“Asymmetrischer Krieg”: Die Floskel wird bis zur inhaltsfreien Plattheit strapaziert. Von Rudolf Walther.

(mehr...)
29. November 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Brände mit Benzin löschen Es wäre eine gemeingefährliche Illusion zu glauben, die immensen Konflikte, wie sie sich rund um Frankreichs Metropolen verdichtet haben, ließen sich mit polizeilichen Mitteln lösen, denn die Bewohner der Banlieues befinden sich in doppelter Hinsicht im sozialen Ausnahmezustand. Die randalierenden Jugendlichen sind mehrheitlich keine “Einwanderer”, sondern junge Staatsbürger mit französischem Pass. Von der Mehrheit der Franzosen unterscheiden sich die Jugendlichen freilich durch ihre Hautfarbe und dadurch, dass sie nicht als gleichberechtigte Bürger behandelt werden und nicht einen Hauch von Chancengleichheit erfahren. Sie sind da, aber niemand will das wahrhaben. Von Rudolf Walther. (mehr...)