Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Hahn, Ullrich

15. Juli 2020

Ullrich Hahn: Vom Lassen der Gewalt

"Vom Lassen der Gewalt" - so lautet der Titel eines neu erschienenen Buches mit Texten von Ullrich Hahn. Darin geht es um gewaltfreies Leben und Handeln. Seine eigene Kriegsdienstverweigerung 1972 - als Reservist des Bundesgrenzschutzes - war für den Autor zugleich eine Lebensentscheidung für den Gewaltverzicht, für das Lassen der Gewalt. Diese damals getroffene Grundentscheidung zieht sich in vielfältiger Weise durch dieses Buch. Eine Rezension von Michael Schmid. (mehr...)


14. September 2019

Werkstattbericht eines im Ausländer- und Flüchtlingsrecht engagierten Rechtsanwalts

1978 erhielt ich meine Zulassung als Rechtsanwalt. 1980 kamen nach meiner Erinnerung die ersten Flüchtlinge in meine noch neue Kanzlei. In den Folgejahren wurden es mehr. 1988 erhielt ich vom Deutschen Roten Kreuz einen Honorarvertrag zur Fortbildung und Beratung der Flüchtlingsbetreuer in Südbaden und zur Beratung Asylsuchender selbst. Gleichzeitig wurde ich Mitglied der Rechtsberaterkonferenz des UN-Flüchtlingskommissars. Mit den Jahren entwickelte sich dieser Rechtsbereich zu meiner Haupttätigkeit. Von Ullrich Hahn. (mehr...)


21. Juni 2018

Pazifismus - Leben und Handeln ohne Gewalt

Thesen von Ullrich Hahn im Rahmen eines Workshops beim 60jährigen Jubiläum der "Aktion Sühnezeichen Friedensdienste" 2018. (mehr...)


14. Mai 2018

Mit Rechten reden

Niemand muss mit "Rechten" oder anderen ihr/ihm unsympathischen Menschen reden wollen. Das schützt aber nicht davor, von ihnen angesprochen zu werden. Dann sollten wir zumindest in der Lage sein, angemessen zu reagieren. Im Übrigen sind wir meistens schon in einem inneren Gespräch mit ihren Positionen. Manche Antworten hierauf liegen bereits in unserem Gedankenspeicher. Thesen von Ullrich Hahn für eine Arbeitsgruppe auf der Jahrestagung 2018 des Versöhnungsbundes. (mehr...)


25. Februar 2018

Ich und meine Heimat: Grenze oder grünes Band?

Gerade weil wir im Kern unserer Person mit uns allein sind, suchen wir Geborgenheit und Schutz in der Gesellschaft anderer Menschen, mit denen uns gemeinsame Eigenschaften (Familie, Sprache, Herkunft, Wohnort, etc.) oder Anliegen (beruflicher, politischer, religiöser Art) verbinden. Auch die nationale oder Volkszugehörigkeit verbindet uns, mindestens ebenso aber die je eigenen Lebensumstände: ob wir arm oder reich sind, Mann oder Frau, Kind oder Erwachsener, ob wir auf dem Land oder in einer Großstadt leben, all das wird unser Leben möglicherweise mehr prägen als unsere Zugehörigkeit zu einer bestimmten Nation. Vortrag von Ullrich Hahn beim Werkstatt-Tag der Versöhnungsbund-Gruppe am 17.02.2018 in Magdeburg. (mehr...)


11. Juli 2017

Pazifismus und offene Grenzen

Thesen von Ullrich Hahn, die er der Jahrestagung des Internationalen Versöhnungsbundes vorgetragen hat, die vom 25.-28. Mai 2017 in Arendsee unter dem Motto "Pazifismus vor neuen Herausforderungen" stattfand. (mehr...)


05. Dezember 2016

"Eigentum ist Diebstahl"

Pierre-Joseph Proudhons Urteil "Eigentum ist Diebstahl" hat seit 1840 nichts an Aktualität verloren: Über die Lebensverhältnisse, den Alltag und die Zukunft des größten Teils der Menschheit bestimmen weniger die politischen Regierungen der Staaten, sondern die Klasse derer, die über das fremdgenutzte Vermögen dieser Erde verfügen. Gedanken von Ullrich Hahn, vorgetragen in einem Workshop bei der Herbsttagung des Internationalen Versöhnungsbundes, von Quäkern, Mennoniten und Church and Peace mit dem Thema "Es war kein Mangel unter ihnen" vom 25.-27.11.2016 auf dem Thomashof in Karlsruhe. (mehr...)


10. Juni 2016

"Menschen auf der Flucht - Asyl in Deutschland?"

Guten Zuspruch fand die von Lebenshaus Schwäbische Alb gemeinsam mit dem Weltladen Gammertingen am 16. März 2016 organisierte Veranstaltung mit Ullrich Hahn im evangelischen Gemeindehaus in Gammertingen. Seit Ende der 1980er Jahre berät und unterstützt Ullrich Hahn  im Rahmen des Rechtsberaternetzes des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR Flüchtlinge und Asylsuchende. Seit kurzem wird er dabei von seinem Sohn Oskar, der inzwischen ebenfalls Rechtsanwalt ist, in der Kanzlei in Villingen-Schwenningen unterstützt. Zudem ist Ullrich Hahn Präsident des Deutschen Zweiges des Internationalen Versöhnungsbundes. Über viele Jahrzehnte war er auch in verschiedenen Gremien der evangelischen Landeskirche Baden tätig. Von Michael Schmid.  (mehr...)


20. August 2015

Kirche des Friedens werden - was bedeutet das?

Vortrag von Ullrich Hahn in Kassel für den Impulstag zur friedensethischen Orientierung der evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck am 18. Juli 2015. (mehr...)


20. Juni 2015

Aus der Mitte entspringt ein Fluss - ein Workshop zur Entdeckung der eigenen Kraftquellen

Wir kennen das Thema schon aus vielen Marchen unserer Kindheit: Die dem schwachen Menschen gestellte Aufgabe ist zu groß, seine Zeit zu kurz, um sie aus eigener Kraft zu erfüllen. Andere Mächte - böse oder gute - bieten Hilfe an. Die Hilfe des Bösen hat ihren Preis: das Menschenopfer oder die Verpfändung der Seele. Ich sehe sieben Quellen für unsere Kraft, sowohl zum Widerstand gegen Unrecht und Gewalt, als auch für die Entfaltung von Frieden und Gerechtigkeit. Von Ullrich Hahn. (mehr...)