Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Aktionen

05. Januar 2005

E-Postcards an Minister Eichel. erlassjahr.de startet Aktion für fairen Schuldenerlass

Mit einer bundesweiten Aktion, an der man sich im Internet beteiligen kann, startet das schuldenpolitische Bündnis erlassjahr.de heute ins neue Jahr. E-Postcards an Finanzminister Eichel fordern einen fairen Schuldenerlass für alle Länder des Südens. Die Postkartenaktion dauert vom 5. Januar bis zum 5. Februar 2005. Am 5. Februar treffen sich die Finanzminister der G8-Staaten in London. (mehr...)


07. Dezember 2004

"Mit Zivilcourage zur vollständigen atomaren Abrüstung beitragen"

Am 23. November wurden vier Atomwaffengegner vom Amtsgericht Cochem zu Strafen von bis zu 2 Monaten Haft verurteilt. Sie hatten Aufrufe an die Soldaten des Atomwaffenstützpunktes Büchel verteilt, keine rechtswidrigen Befehle auszuführen. Befehle, die die Vernichtung unseres Planeten nach sich ziehen würde. Weil sich die Urteile als vordemokratischer Akt erweisen, bittet die Gewaltfreie Aktion Atomwaffen Abschaffen (GAAA) um Beteiligung an der E-Mail-Aktion bis Weihnachten an Bundeskanzler, Minister, Fraktionsvorsitzende und Gerichte. (mehr...)


09. November 2004

Gerechtigkeit und Friede - Wünsche und Gebete zu Weihnachten für Bethlehem 2004

Im fünften Jahr in Folge werden die Weihnachtsfeierlichkeiten für alle Völker im “Heiligen Land” in einem Klima der Angst stattfinden. Einzelne und Organisationen sind eingeladen, Wünsche und Gebete des Friedens vor dem 25. Dezember an die Organisationen in Bethlehem zu schicken. Es wird also um Beteiligung gebeten sowie um Weiterverbreitung der Botschaft per E-Mail. (mehr...)


03. November 2004

Weltweite Petition gegen die Eskalation im Irak

Die USA sind offensichtlich fest entschlossen, nach Präsidentenwahlen die irakische Stadt Falluja erneut einzunehmen und ein neuerliches Blutbad anzurichten. Ein Blutbad, so ist zu befürchten, wie es in diesem Krieg bisher unübertroffen ist. Es ist wichtig, gegen dieses aktuell geplante Verbrechen aktiv zu werden. Aus diesem Grund veröffentlichen wir die weltweite Petition “Stop the escalation” des belgischen Prof. Jean Bricmont vom BRussells Tribunal. Zu den ersten Unterzeichnern gehören Haifa Zangana, Noam Chomsky und Ed Herman. Weitere Unterschriften sind erwünscht. (mehr...)


26. Oktober 2004

Mitmach-AKTION zur Präsidentenwahl in den U.S.A.

Norbert’s Bessere Welt Links hat eine Mitmach-AKTION zur Präsidentenwahl in den U.S.A. gestartet, auf die wir hier aufmerksam machen. Es geht darum, Freunde und Bekannte in den USA auf die größte und wohl beste Linksammlung zur Wahl mit über 3000 Links aufmerksam zu machen. Demokratie braucht Information! Nur noch 1 Woche bis zur Wahl - höchste Zeit aktiv zu werden, sich zu informieren und sich in den U.S.-Wahlkampf “einzuklicken”. (mehr...)


07. September 2004

Petition: Palästinensischen Höhlenbewohnern droht die Vertreibung

14 israelische Organisationen brauchen die Hilfe von verantwortungsvollen Leuten aus aller Welt, um die drohende Vertreibung einer ohnmächtigen Gemeinde von Hirten und Bauern zu verhindern, die in Höhlen in den besetzten Gebieten leben und kaum Kontakt zur Außenwelt haben. Die 14 israelische Organisationen haben sich zusammengeschlossen, um ihnen zu helfen und sponsern eine Petition: Stoppt die Vertreibung der Palästinenser aus den südlichen Hebronhügeln! Bitte unterzeichnen und auch weiterleiten! (mehr...)


31. August 2004

Kampagne "Schritte zur Abrüstung" greift in heißen Herbst ein. DFG-VK fordert: Rüstungshaushalt senken!

Im Rahmen der Kampagne “Schritte zur Abrüstung” startet die Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) zum Antikriegstag, dem 65. Jahrestag des Überfalls der deutschen Wehrmacht auf Polen, die Aktion “Rüstungshaushalt senken”. Mit Unterstützung bundesweiter und regionaler Organisationen ruft die DFG-VK dazu auf, einige Zehntausend Protestpostkarten an Bundeskanzler Schröder zu schicken und so der Forderung einer Senkung des Rüstungshaushaltes Nachdruck zu verleihen. Damit greift die älteste deutsche Friedensorganisation aktiv in den “heißen Herbst” ein. (mehr...)


13. August 2004

Kampagnen für eine atomwaffenfreie Welt

Anlässlich des Jahrestages der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki wurde vielerorts auch dazu ermutigt, sich den weltweit zunehmenden Bemühungen für eine atomwafenfreie Welt anzuschliessen, so der Kampagne “Vision 2020” im Rahmen der Bürgermeisterbewegung “Mayors for peace” und/oder der Kampagne “Atomwaffenfrei bis 2020”. Es wurde nun ein kleines Infopaket zusammengestellt, das im Internet ausgedruckt werden kann und mit dem Ihr zu Euren Bürgermeistern gehen könnt. (mehr...)


08. Juli 2004

Attac - Vodaklau-Kampagne: Zeigen Sie Vodafone, was Sie vom Vodaklau halten!

Trotz Milliardengewinnen drückt sich der Mobilfunk-Konzern Vodafone ums Steuerzahlen: Er will den öffentlichen Haushalten 20 Mrd. Euro vorenthalten. Die Begründung: Kursverluste nach der Übernahme von Mannesmann. Diese”Verluste” bestehen nur auf dem Papier - die Löcher in den öffentlichen Kassen sind echt. Dieser skandalöse Steuerklau muss gestoppt werden! Als Mitgliedsorganisation von Attac unterstützt das Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. die Attac Vodaklau-Kampagne. Zeigen Sie Vodafone, was Sie vom Vodaklau halten! (mehr...)


04. Juli 2004

Online-Protest: METRO soll Handel mit Tropenwald-Papier stoppen

BesucherInnen der Kaufhausketten Real und Galeria Kaufhof in acht Großstädten wurden kürzlich von ROBIN WOOD-AktivistInnen darüber aufgeklärt, dass die zum METRO-Konzern gehörenden Kaufhäuser Papier aus Regenwaldzerstörung im Sortiment führen. Obwohl ROBIN WOOD schon seit Ende letzten Jahres Proteste gegen die Kooperation zwischen METRO und dem für Umweltzerstörung berüchtigten Papierkonzern APP einlegte, erklärte METRO erst kürzlich, die Handelsbeziehung weiter aufrechterhalten zu wollen. Daher hat ROBIN WOOD jetzt zu Online-Protesten aufgerufen. (mehr...)