Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de

Suchergebnisse

 

Ihre Suche nach "Adam Keller" ergab 14 Treffer

19. September 2018 | Internationales, Militär und Krieg
Adam Keller: Das Oslo-Abkommen war kein Misserfolg. Das Oslo-Abkommen wurde einfach nur nicht umgesetzt

Am fünfundzwanzigsten Jahrestag des historischen Handschlags zwischen dem israelischen Ministerpräsidenten Jitzchak Rabin und dem PLO-Vorsitzenden Jasser Arafat müssen wir uns erinnern und an die Wahrheit gemahnen: Das Oslo-Abkommen war kein Misserfolg. Das Oslo-Abkommen wurde einfach nur nicht umgesetzt. Diese Nichtumsetzung des Abkommens hat schon Tausende Menschen das Leben gekostet und wird vielleicht noch viele weitere das Leben kosten. Von Adam Keller.

(mehr...)
26. August 2018 | Internationales, Militär und Krieg
Der israelische Friedensaktivist, der die feindlichen Linien überschritt und Generationen prägte

Adam Keller arbeitete 50 Jahre lang Seite an Seite mit Uri Avnery. Er erinnert sich daran, dass Avnery gehofft hat, ein israelischer und ein palästinensischer Präsident werden sich einmal herzlich umarmen.

(mehr...)
28. Mai 2018 | Internationales, Militär und Krieg
Israel/Palästina: Eine Botschaft von “Other Voice”

Aktivisten von "Other Voice" haben mich gebeten, den vielen Menschen in aller Welt zu danken, die ausgedrückt haben, dass sie die Bewegung unterstützen. "Other Voice" ist eine von Israelis, die in der Stadt Sderot und anderen Orten in der Nähe der Grenze zum Gazastreifen wohnen, gegründete Basis-Bewegung. Das Bestreben von "Other Voice" ist es, Verbindung mit Palästinensern in Gaza aufzunehmen, einen friedlichen Dialog zu fördern und ein Ende der Belagerung des Gazastreifens, der Besetzung des Westjordanlandes und der Unterdrückung der Palästinenser im Allgemeinen zu fordern. Von Adam Keller.

(mehr...)
06. Januar 2017 | Internationales, Militär und Krieg
Gush Shalom: Der Soldat Azaria ist ein kleiner Komplize, hauptschuldig ist die Besetzung

Die Politiker, die die Militärregierung über die Palästinenser fortsetzen, hätten neben dem jungen Soldaten, den sie nach Hebron geschickt hatten, damit er dort ihre schmutzige Arbeit tut, auf der Anklagebank sitzen müssen.

(mehr...)
08. November 2015 | Internationales, Militär und Krieg
Leben mit dem Schwert auf einem Pulverfass

Auf Tel Avivs Dizengoff-Straße sah ich Anfang dieser Woche eine Taxi-Plakatwand mit einer riesigen israelischen Flagge, unter der der Slogan stand: "Zusammen werden wir gewinnen!" Es ist kein neues Phänomen. In den letzten Jahren - in Zeiten mit wachsender Krise, Blutvergießen, Krieg, klugen Geschäftsleuten und Beratern, erleben wir den Wert von Patriotismus und werbendem Verkauf. Von Adam Keller.

(mehr...)
24. November 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Adam Keller: Der Konflikt bewältigt uns

Für irgendwann im Dezember oder Januar wird ein Resolutionsentwurf über Palästina auf der Tagesordnung des UN-Sicherheitsrates stehen. Dann müssen die USA entscheiden, ob sie ein Veto einlegen oder nicht. Die Entscheidung der Amerikaner wird wahrscheinlich Mahmoud Abbas’ Schicksal in der einen oder anderen Richtung bestimmen und sie wird ebenso wahrscheinlich weitreichende Folgen für das Beziehungsdreieck USA-Israel-Palästina haben. Von Adam Keller.

(mehr...)
18. November 2012 | Internationales, Militär und Krieg
Ein Land im Krieg verschwendet keine Gedanken für die Kinder des Feindes

Die israelische Organisation "Die andere Stimme" ist eine Gruppe aus Sderot und Gemeinden in der Nachbarschaft des Gazastreifens, die einen anhaltenden Kontakt mit Bewohnern des Gazastreifens halten und nachbarliche Beziehungen und Dialog führen. Anfang November schrieben Mitglieder der "’Anderen Stimme" an die Regierung Israels und baten dringend darum, sie möge nicht weiter mit ihrem Leben spielen, sondern möglichst schnell mit der Hamasregierung diplomatische Kontakte aufnehmen! Es sei Zeit zu reden und für ein dauerhaftes Verständnis zu kämpfen, damit die Menschen auf beiden Seite der Grenze zu einem normalen Leben finden könnten. Zu der Zeit, als dieser Brief geschrieben wurde, gab es keine Eskalation an der Grenze zum Gazastreifen und das Problem machte keine Schlagzeilen. Aber man musste kein Prophet sein, um sich darüber im Klaren zu sein, dass er früher oder später wieder ins Rampenlicht kommt. Vor allem, wenn man genau in dieser Gegend lebt. Von Adam Keller.

(mehr...)
10. April 2011 | Internationales, Militär und Krieg
Juliano

Irgendjemand fand die Aktivitäten von Juliano Mer-Khanis im Jeniner Flüchtlingslager sehr störend. So beunruhigend, um maskierte Mörder zu schicken, die ihn erschossen. Julianos bemerkenswerte Persönlichkeit und seine besondere Botschaft machten ihm von rechts und links Feinde. Von Adam Keller.

(mehr...)
13. Februar 2011 | Internationales, Militär und Krieg
Das Dorf, der Wald und ein bisschen über Gott

Gestern wurden um 7 Uhr große Polizeikräfte, Bulldozer und viele LKWs an der Kama-Kreuzung nordwestlich von Ber Sheba beobachtet. Bewohner von Al Arakib verstanden sofort, dass sie das Ziel dieser Kräfte waren. AlArakib ist schon zwölfmal innerhalb eines knappen Jahres zerstört worden und jedes Mal kehrten die Bewohner zurück und bauten Hütten und Schuppen an der Stelle ihrer zerstörten Häuser wieder auf. Gestern war es das 13. Mal. Von Adam Keller.

(mehr...)
23. Januar 2011 | Internationales, Militär und Krieg
Crazy Country: Irren ist menschlich

Am ersten Tag des Neuen Jahres, am 1. Januar ist die Bewohnerin Bilins Jawaher Abu Rahmah gestorben, nachdem sie während einer Demonstration gegen die Mauer am Tag zuvor große Mengen Tränengas eingeatmet hatte. Die Armee drückte zuerst ihr Bedauern aus und sagte, die Soldaten hätten nicht beabsichtigt, sie zu töten. Dann entdeckte die Armee, die Palästinenser und israelische Linke hätten gelogen: sie sei gar nicht dort gewesen. Von Adam Keller.

(mehr...)
24. März 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Gush Shalom: Eine mit Blut befleckte Regierung weigert sich‚ “Gefangene mit Blut an den Händen” frei zu lassen

Wenn die Regierung Israels anfängt, von "großzügigen Angeboten" zu sprechen, dann ist es Zeit, sich in Schutzräume zu begeben und auf harte Zeiten zu warten. Wo bleibt die "Großzügigkeit" wenn jene, die 11.000 gefangene Palästinenser festhalten, sich weigern, wenigstens 450 von ihnen frei zu lassen? Jene, deren Hände vom Blut von 1.300 Gazaern befleckt ist, Hunderte von ihnen Kinder - einem Blutvergießen vor weniger als drei Monaten - hüllen sich in Selbstgerechtigkeit und Heuchelei und weigern sich "Gefangene mit Blut an den Händen" von vor Jahren oder gar Jahrzehnten zu entlassen.

(mehr...)
02. Oktober 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Einer muss anfangen zu schreien

Tatsächlich könnten wir fast täglich demonstrieren, weil jeder Tag seine eigene Ration hässlicher Nachrichten aus dem Gazastreifen bringt. Und seit Ehud Barak der Parteivorsitzende der Labourpartei und Verteidigungsminister geworden ist, sind sie noch schlimmer geworden. Mit beachtlicher Energie erweist er sich als der Schärfste der Falken. Es vergeht kaum eine Woche, ohne dass Barak eine weitere Drohung über eine größere militärische Operation im Gazastreifen macht. Unterdessen genehmigt er täglich “kleinere Überfälle” in den Gazastreifen mit immer mehr Todesfällen. Unterdessen wird auch die wirtschaftliche Belagerung und Blockade des Streifens immer härter. Von Adam Keller.

(mehr...)
23. Februar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Die Geschichte der Bäume Die Idee ging von der Olivenernte-Koalition aus: man wolle etwas gegen den Verlust der vielen Olivenbäume der Palästinenser tun, die ihre Bäume wegen der Mauer oder durch bösartige Siedler verloren haben, die sie mutwillig übernacht zerstört haben. Nun kamen Hunderte junger und alter Aktivisten aus dem ganzen Land zusammen, um am Samstag Tausende von Bäumen zu pflanzen. Suhel Salman rief: “Unser Slogan ist: ‘Sie reißen aus - wir pflanzen!’ und dies ist nicht nur ein Slogan. Frieden ist unmöglich mit Trennungszäunen, die Hasszäune sind. Das Leben ist zu kurz, um es mit Hass zu verschwenden. Wir pflanzen hier nicht nur junge Olivenbäume, wir pflanzen Bäume der Liebe.” Von Adam Keller. (mehr...)
25. August 2003 | Internationales, Militär und Krieg
Der Kreislauf des Blutvergießens geht weiter Die israelische Friedensbewegung Gush Shalom verurteilt in einer Pressemitteilung den neuerlichen entsetzlichen Selbstmordanschlag in Jerusalem aufs Schärfste. Gleichzeitig stellen sie fest, dass der neuerliche Kreislauf des Blutvergießens mit der Entscheidung der israelischen Führungsebene begann, mitten in der Hudna (Waffenstillstand) eine Serie von “gezielten Liquidierungen”* durchzuführen. (mehr...)