Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Aktonsreise (VI): “Wie können zukünftige Generationen in einer Welt voller Atomwaffen vor der Geißel des Krieges bewahrt werden?”

Jugendrede vom 11.05.2005 vor den Delegierten der Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags in New York

Jugendliche hatten bei der New Yorker Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags nicht nur die Gelegenheit, die Stellungnahmen der 188 Mitgliedsstaaten zu verfolgen, sondern es wurden ihnen auch zum ersten Mal ein Rederecht eingeräumt. Bereits im Vorfeld der Konferenz haben Jugendliche aus der ganzen Welt mehr als drei Monate über E-Mail und Telefonkonferenzen an einer gemeinsamen Rede gearbeitet.

Jugendrede2a.jpgStellvertretend für alle beteiligten Jugendlichen trugen dann am 11. Mai 2005 Tina Keim (19, Schwäbisch-Gmünd) und Natalie Wasley (26, Australien) die Rede vor den Delegierten der Vereinten Nationen vor, in welcher eindeutige Abrüstungsschritte und die Befreiung der Welt von Atomwaffen gefordert wurde. Nach ihrer Aufforderung am Ende der Rede “We are ready to step forward to a more peaceful and secure world for the sake of our common future! Are you ready to join us?” (“Wir sind bereit, den Schritt zu einer friedlicheren und sicheren Welt zum Wohle unserer gemeinsamen Zukunft zu tun. Sind Sie bereit, uns zu begleiten?”) erhielten sie großen Applaus von allen Delegierten. Der deutsche Botschafter Heinsberg rief bewegt: “We will join you”, stand von seinem Platz auf und gratulierte den Jugendlichen zu der Rede.

Hier folgt zunächst die deutsche Übersetzung und dann das englische Original der Rede.

————-

Sehr geehrter Herr Botschafter Duarte, verehrte Delegierte, meine Damen und Herren,

im Namen der Jugendlichen dieser Welt möchten wir uns bei Ihnen und der Gemeinschaft der Nichtregierungsorganisationen für die Einladung bedanken, bei dieser Konferenz, die sich mit Themen beschäftigt, die grundlegend für die Zukunft unserer Welt sind, sprechen zu können.

Wir treten heute vor Sie, als Vertreter der Jugend vieler Nationen, die jene Generation vertritt, die die Konsequenzen der Entscheidungen tragen muss, die Sie diesen Monat in dieser Konferenz fällen werden.

Wir lehnen eine Politik ab, die politische, religiöse und wirtschaftliche Interessen mit Gewalt durchsetzen will. Gerade weil wir jung sind, sind wir noch weitgehend unabhängig von politischen Systemen, sind intelligent, weitsichtig und bereit, uns einzumischen. Wir haben gelernt, kritisch zu denken, und unser Recht auf Gedankenfreiheit, freie Meinungsäußerung und unser “Demonstrationsrecht” zu verteidigen. Wir sprechen heute zu Ihnen, um Ihnen zu sagen, was unbedingt geschehen muss, um eine sichere und saubere Umwelt für kommende Generationen zu sichern. Unser primäres Interesse gilt dem Schutz einer gemeinsamen Zukunft der ganzen Menschheit.

Warum? Weil wir die Zukunft sind. Wir werden das Erbe Ihrer Generation antreten. Weil Sie über Themen diskutieren, die für uns noch mehr Bedeutung haben werden als für Sie, da wir noch auf dieser Erde leben werden, wenn Sie schon gegangen sind. Deshalb möchten wir Ihnen, den Vertretern der Unterzeichnerländer des Nichtverbreitungsvertrages (NVV), unser Anliegen darlegen. Wir wollen, dass Sie unsere Wünsche und Forderungen für die Zukunft kennen, für unsere Zukunft, und für die Welt der Jugend von Heute.

Worüber auch immer Sie während der nächsten vier Wochen reden, über welche Punkte auch immer sie diskutieren oder abstimmen werden, bitte denken Sie an das Ziel, das in der Präambel der UN-Charta festgesetzt ist. Gemäß dieser Urkunde ist es Ihre vorrangige und wichtigste Pflicht, zukünftige Generationen vor der Geißel des Krieges zu bewahren. Angesichts dessen sagen wir Ihnen ganz offen, dass wir nicht verstehen, wie Sie den Frieden gewährleisten und uns beschützen können, ohne die gefährlichste aller Waffen, die die Menschheit je geschaffen hat, zu vernichten.

Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass sich diejenigen, die durch die Korridore der Macht gehen, nicht den moralischen Werten anschließen, die man uns in der Schule, zu Hause, in Büchern, und in den Medien vermittelt. Demokratische Werte, die uns als unantastbar gelehrt wurden, scheinen in der internationalen Gemeinschaft bedeutungslos zu sein.

Das Hauptorgan für die Schlichtung internationaler Konflikte und zur Sicherung des Friedens wird von den 15 Mitgliedern des UN Sicherheitsrates dominiert, von denen fünf permanente Mitglieder ein Vetorecht besitzen. Diese fünf sind außerdem die erklärten Atommächte. Auf dieser Grundlage - solange die USA, Russland, Großbritannien, China und Frankreich, das Vetorecht behalten - scheint es uns, als würden die Ziele des NVV niemals erfüllt. Wir schlagen eine Reform des Sicherheitsrates vor, so dass er die Gleichheit aller Völker widerspiegelt, sich an demokratische Prozesse hält, und sich zur Gerechtigkeit bekennt.

Langjährige Atomwaffenstaaten wie etwa die USA, führen neue Doktrinen ein, die eine Aufrüstung des Nuklearwaffenarsenals vorsehen. Sie planen neue Atomwaffen. Zugleich denken immer mehr Länder über eine Nuklearoption nach und entgegen aller Abrüstungsvereinbarungen die im NVV festgelegt sind, werden auf der ganzen Welt Atomwaffen entwickelt.

Das “High Level Panel on Threats, Challenges and Change” des UN Generalsekretärs Kofi Annan warnt davor, dass “Wir uns einem Punkt nähern, an dem die Aushöhlung des NVV unumkehrbar werden könnte, und zu einer lawinenartigen Weiterverbreitung atomarer Waffen führen könnte.”

Merken Sie nicht, dass es an der Zeit ist, die Sackgasse, in der sich die UN-Konferenz für Abrüstung seit Jahren befindet, endlich zu verlassen, und dass es Zeit ist, einen neuen Vorstoß in die Richtung zu Verhandlungen über eine Nuklearwaffenkonvention zu wagen?

Wir sind uns sicher, dass dieser Schritt die Tür zu einer viel tiefer gehenden und friedlicheren Verständigung zwischen unseren Nationen öffnen würde. In einem ersten Schritt könnten Sie die die Durchsetzung der 13 Schritte festlegen, die Sie vor 5 Jahren beschlossen haben. Weiterhin sollten Sie ein Gremium einsetzen, das beauftragt ist, die Umsetzung der atomaren Abrüstung zu kontrollieren.

Besser noch wäre die Annahme des einzigen Planes, welcher einen konkreten Zeitplan und ein konkretes Datum enthält, bis zu welchem alle Atomwaffen abgeschafft werden sollen - die 2020 Vision der Mayors for Peace.

Unsere Fragen an Sie: Was wollen sie uns, der nächsten Generation, überreichen? Werden Sie uns eine Welt geben, in der Abrüstung auf dem Papier existiert, während Milliarden für die Entwicklung der ultimativen Kriegstechnologie und der Mittel zum Massenmord ausgegeben werden? Werden Sie uns Nationen übergeben, die Ihre eigenen Atomwaffen entwickeln und aufstellen und allzeit bereit sind Krieg zu führen, wenn Feinde sich ähnliche Waffen beschaffen wollen? Oder werden sie uns eine Welt geben, die unter einer gemeinsamen Verfassung vereinigt ist, die Bewaffnung einschränkt und die Möglichkeit eines Atomkriegs komplett ausschließt? Werden sie ihre Entscheidung mit gutem Gewissen gegenüber ihren Kindern und Enkeln rechtfertigen können?

Können Sie uns erklären, wie eine winzige Minderheit in der Lage sein kann, Verhandlungen über eine Nuklearwaffenkonvention komplett zu blockieren? Und wie kann es sein, dass diese blockierende Minderheit aus Regierungen besteht, die von sich behaupten, Vorkämpfer für demokratische Grundwerte zu sein?

In der Schule haben wir gelernt, dass die Basis einer funktionierenden Gesellschaft die Einhaltung der Gesetze durch jeden Einzelnen ist. In Wirklichkeit sehen wir aber, wie die Mächtigen und Einflussreichen willkürlich das Völkerrecht brechen um ihre nationalen Interessen zu verfolgen. Was würde Beispielsweise mit einem Bürger geschehen, wenn er sich weigern würde, gültige Gesetze einzuhalten, oder wenn er sie in seinem eigenen Interesse uminterpretierte? Was würden Sie sagen, wenn die Verträge, die Sie unterzeichneten, nicht ernst genommen würden? Genau dieses Verhalten sehen wir fortwährend auf der internationalen Ebene.

Die höchste richterliche Instanz auf internationaler Ebene, der internationale Gerichtshof in Den Haag bestätigte 1996, dass es eine bindende Verpflichtung gibt, Atomwaffen abzurüsten, und dass Atomwaffen illegal sind! Wie ist es möglich, dass Sie, die höchsten Repräsentanten der Weltbevölkerung, nicht die Gesetze und Regeln befolgen, die Sie selbst während der letzten 50 Jahre gemacht haben, in der Absicht, Ordnung und Gerechtigkeit in der Weltpolitik einkehren zu lassen?

Wenn es Ihnen nicht gelingen sollte, konkrete Schritte in Richtung einer atomwaffenfreien Welt zu unternehmen, wie werden Sie uns dann die Frage beantworten, warum Sie uns diese entsetzliche Bedrohung aufbürden? Es liegt in Ihrer Hand die Entscheidung zu fällen. Wie können Sie noch in den Spiegel schauen, wenn Sie nicht handeln?

Wir, die Jugend dieser Welt, sind bereit, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen. Wir wollen eine Zukunft, in der starke Nationen durch gegenseitigen Respekt und das Völkerrecht verbunden sind. Das Völkerrecht verlangt eine Welt, die frei ist von Nuklearwaffen! Wenn Sie uns eine solche Welt nicht schaffen, werden wir vielleicht nie die Chance haben, diese selbst zu errichten.

Das ist der Grund, weshalb wir hier und heute an Sie die Forderung richten, die bösartigste von Menschen gemachte Bedrohung der Zukunft der Welt nicht länger zu tolerieren. Sie müssen uns jetzt retten, bevor es zu spät ist. Sie müssen jetzt mit der Vernichtung aller Atomwaffen beginnen. Tun Sie es für uns, für Ihre Kinder, und für alle nachfolgenden Generationen, als einen grundlegenden Schritt zu einer sichereren und friedlicheren Zukunft.

Wir fordern Sie auf, sich wieder und immer wieder an die Präambel der Charta der Vereinten Nationen zu erinnern, die alle Mitglieder der UNO unterzeichnet haben! Die wichtigste Ihrer Aufgaben, Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten ist dort festgehalten: “zukünftige Generationen vor der Geißel des Krieges zu bewahren.” Aber das ist nicht möglich, wenn Sie uns eine Welt voller Atomwaffen vererben.

Im Namen aller Kinder und Jugendlichen dieser unserer einen Welt, verlangen wir die sofortige, uneingeschränkte und komplette Abschaffung aller Atomwaffen zum Wohle der Menschheit und unserer gemeinsamen Zukunft.

Wir sind bereit, um unserer gemeinsamen Zukunft willen in eine friedlichere und sicherere Welt voranzuschreiten! Sind Sie bereit uns auf diesem Weg zu begleiten?


Ambassador Duarte, distinguished delegates, ladies and gentlemen,

On behalf of the youth of the world, we want to thank you and the NGO community for inviting us to speak at this conference dealing with topics vital to the future of our world.

We speak to you as representatives of a group of young people from many nations who are themselves representatives of the generations that will inherit the consequences of the decisions you make this month. Because we are young, we tend not to be influenced by the politics of war, religion and economic interests, but we are intelligent, articulate and far-sighted. We have been taught to think critically and defend our rights to free speech, free thought, and the right to protest. We speak to you today of that which must happen to ensure a safe, clean environment for generations to come. We are interested primarily in protecting the common future of humanity.

Why? Because we ARE the future. We will inherit the legacy of your generation, and because you are discussing matters that may be more important to us than to you, as we will continue to live on this earth after you are gone, we want to communicate our concerns to you, the representatives of the States parties to the NPT. We want you to know our wishes and demands for the future, our future, and the world of today’s youth.

Whatever you discuss during the following weeks, whatever fine points you may argue or agree about, please keep in mind the first goal stated in the preamble to the UN Charter. According to that document, your primary obligation is to save future generations from the scourge of war. In this light, we tell you frankly that we do not understand how you can ensure peace and protect us without eliminating the most dangerous weapons ever created by humankind.

Unfortunately, we are forced to discover over and over again that the moral values conveyed to us at school, at home, in books and in the media are not subscribed to by those walking the corridors of power. It seems that democratic values, taught to us as sacrosanct, are meaningless in the international community.

The primary organ for the regulation of international conflict and the creation of peace is dominated by the fifteen members of the UN Security Council, five of which are permanent and have the right of veto. These five are the declared nuclear-weapon States. On this basis, - if the US, Russia, Britain, China and France continue to have a veto-it appears that the NPT bargain will never be fulfilled. We recommend that the Security Council be reformed to reflect the equality of all people and maintain a democratic process and commitment to justice.

Long-standing nuclear weapons States, such as the US, are adopting new doctrines that support proliferation. They are planning new nuclear weapons. Meanwhile, more countries are pursuing the nuclear option. Nuclear arsenals around the world are being developed in defiance of the disarmament obligations enshrined in the NPT. Recently, the UN Secretary General’s High Level Panel on Threats, Challenges and Change warned that, “We are approaching a point at which the erosion of the nuclear regime could become irreversible and result in a cascade of proliferation”.

Don’t you see it is time to breakthrough the obvious deadlock the Conference on Disarmament has been in for years and to start negotiating a nuclear weapons convention?

We are sure that this step would open an enormous door to a much deeper and more peaceful understanding among our nations. As a first step, you could clearly demand the implementation of the 13 steps you agreed upon 5 years ago and set up a body mandated to control the implementation of nuclear disarmament.

Even better would be adoption of the only plan that includes a concrete timetable and a concrete date by which all nuclear weapons should be abolished-the 2020 Vision Campaign of the Mayors for Peace.

We ask you: What do you intend to turn over to us, the next generation? Will you give us a world in which disarmament exists on Ilanr while billions are spent to develop the ultimate in war technology and the means of mass murder? Will you give us nations that, while deploying and developing their own nuclear weapons, are quick to go to war when enemies appear to be obtaining similar weapons? Or will you give us a world united under a common constitution that limits military armaments and eliminates entirely the possibility of nuclear holocaust? Will you be able to explain your choice in good conscience to your children and grandchildren?

Can you explain to us how a tiny minority is able to completely block negotiations for a nuclear weapons convention? How can it be that this minority is made up of governments that claim to champion democratic values?

We are taught in school that the foundation of a functioning community is the acceptance of the rule of law by every member. In reality, we see how the mighty and powerful arbitrarily break international law in pursuit of their national interests. What would happen to a citizen who refused to obey valid laws or interpreted them only to suit their own interest? What would you say if contracts you signed were not taken seriously? This is the behaviour we see continually at the international level.

The highest judicial institution on the international level, the International Court of Justice in The Hague, declared in 1996 that there IS a binding obligation to disarm and abolish nuclear weapons enshrined in international law, and that nuclear weapons ARE illegal!! How is it possible that you, the highest representatives of the world’s population, are not following the laws and rules you made yourselves during the last 50 years with the intention of bringing order and justice to world politics?

If you fail to take concrete steps towards a nuclear-weapon free world, how will you answer for burdening us with such a horrifying menace? You are charged with making this decision. If you fail to act, how will you look into your own mirror?

We, the youth of this world, are willing to learn from the mistakes of the past. We want a future of strong nations bound by mutual respect and international law. And international law demands a nuclear-weapon free world! If you do not give us such a world, we may never have the chance to create it ourselves.

That is why we call on you here and now to tolerate no longer the most terrible and vicious human-made threat to the future of our world. You must do this now, before it is too late. You must begin the elimination of all nuclear weapons. Do it for us, for your children and for all following generations, as a vital step toward a more secure, and peaceful future.

We call on you: Remember again and again the preamble to the UN Charter, which all members of the UN have signed! The most important of your tasks, obligations and responsibilities is established there: to preserve future generations from the scourge of war. But this is not possible if you bequeath to us a world full of nuclear weapons.

We demand, in the name of all the children of our one world, the immediate, unqualified, total abolition of all nuclear weapons for the wellbeing of humankind and our common future.

We are ready to step forward to a more peaceful and secure world for the sake of our common future!
Are you ready to join us?

This speech has been written by youths from all over the world

Zur NPT-Konferenz siehe ebenfalls:

——-

In verschiedenen Beiträgen berichten einige der jungen Menschen ihre Eindrücke, die sie in New York gewonnen haben. Wir veröffentlichen ebenfalls eine Botschaft der Jugendlichen, in der sie warnen: “Wir könnten eine Welt voller Atomwaffen erben!” Hier das Verzeichnis der einzelnen Berichte/Artikel:

Veröffentlicht am

23. Juni 2005

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von