Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
  • Über uns
 

Über uns

Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

 

"Es geschieht nichts Neues unter
der Sonne, es sei denn,
dass Menschen das Neue,
das in die Welt kam,
als sie geboren wurden,
handelnd als einen neuen Anfang
in das Spiel der Welt werfen."

Hannah Arendt

 

Der 1993 gegründete Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V." mit Sitz in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) will konstruktive, Leben stiftende Antworten auf existentiell wichtige Fragen und auf die vielfältigen Formen zerstörerischer Gewalt geben. Dabei geht es sowohl um gemeinsames Nachdenken, als auch um Solidarität und Miteinanderteilen. Deshalb unterstützt und begleitet das Lebenshaus Menschen in Krisen- oder Übergangssituationen, z.B. Flüchtlinge, Menschen in Trennungen und schweren Konflikten. Solche Menschen können auch in der Hausgemeinschaft des Lebenshauses mitleben (u.a. dafür stellt der Verein - finanziert durch Spendengelder und überwiegend zinslose Darlehen - ein eigenes Gebäude zur Verfügung).

Zudem führen wir Veranstaltungen durch, organisieren Aktionen, stellen verschiedene Medien bereit, um zur Bewusstseinsbildung beizutragen und zum eigenen Handeln zu ermutigen. Mit anderen Organisationen und Bündnissen aus der Friedens-, Menschenrechts-, Solidaritäts-, Frauen- und Ökologiebewegung arbeiten wir zusammen und sind vielfach vernetzt.

"Mir gefällt die Perspektive des Lebenshauses: ‘Investieren in Gerechtigkeit und Frieden.’  Doch wichtiger: Trotz gegenläufiger und zerstörerischer gesellschaftlicher Entwicklungen wird im Lebenhaus praktisch gegen den herrschenden Strom geschwommen. Im Sinne von Ernst Blochs ‘Prinzip Hoffnung’. Als Rentner möchte ich solche Initiativen  wie das Lebenshaus wo immer es geht durch direkte Mitarbeit und, wenn die km-Entfernungen zu groß sind, zumindest finanziell unterstützen. Human gesehen brauchen wir solche Anfänge, Nischen der Menschlichkeit, überall - auch auf der Schwäbischen Alb."

Klaus Vack, Sensbachtal (Friedensaktivist, Menschenrechter, Verfechter für gegenseitige Hilfe, Mitglied beim Lebenshaus - Texte auf der Lebenshaus-Website: Klaus Vack)

Ausführliche Informationen über uns: