Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Mahn- und Gedenkveranstaltung: 61 Jahre Hiroshima und Nagasaki - Atomwaffen abschaffen! Stoppt den Krieg im Nahen Osten!

Am Montag, 7. August, findet in Gammertingen eine Mahn- und Gedenkveranstaltung statt. Sie beginnt um 19.00 Uhr am Stadtbrunnen in der Sigmaringer Straße. Anlass sind einerseits die 61. Jahrestage der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki, andererseits der Krieg im Nahen Osten.

In einer kleinen Veranstaltung soll daran erinnert werden, dass sich die Schrecken von Hiroshima und Nagasaki niemals wiederholen dürfen. Gerade auch, weil die atomaren Gefahren heute so groß wie nie zuvor sind, auch wenn dies nur Wenigen bewusst ist. Die Atommächte müssen alle Atomwaffen abrüsten, so wie es der Nichtverbreitungsvertrag von ihnen verlangt. Dies wäre auch ein entscheidender Schritt, damit nicht weitere Länder zu Atommächten werden, wie z.B. Nordkorea und Iran.

Wir sind zudem wir zutiefst beunruhigt und erschüttert von der Kriegssituation zwischen Israel, Libanon und Teilen der autonomen palästinensischen Gebiete, insbesondere Gaza. Wir fordern eine sofortige Einstellung aller militärischen Kampfhandlungen. Angesichts der kriegerischen Eskalation ist ein glaubhaftes Engagement für Friedenslösungen in der Gesamtregion erforderlich wie nie. Eine mit Druck verfolgte diplomatische Lösung müsste den Konfliktparteien Perspektiven geben und legitime Sicherheitsinteressen in der Region garantieren. Das geht nur mit Einbeziehung aller Konfliktparteien, d.h. neben Israel auch der PLO, Hamsa, Hisbollah, Syrien, Iran. Die Aussicht auf eine atomwaffenfreie Zone im Nahen und Mittleren Osten wäre im Zusammenhang mit einer regionalen “Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit” ein wichtiger Baustein für einen Waffenstillstand und Friedensverhandlungen für Israel/Palästina/Libanon.

Zu der Mahn- und Gedenkveranstaltung sind alle Menschen herzlich eingeladen, die den Opfern der Atombomben von Hiroshima und Nagasaki gedenken wollen und ebenso den Opfern des Krieges in Israel/Palästina/Libanon, die sich zudem einsetzen für eine Abschaffung der Atomwaffen und für eine friedliche Konfliktlösung in Nahost.

Zahlreiche Veranstaltungen im In- und Ausland

Im In- und Ausland finden zahlreiche Veranstaltungen zum Hiroshima- und Nagasaki-Tag statt. Das Netzwerk Friedenskooperative hat eine sehr informative Seite eingerichtet zum

sowie eine umfangreiche

Auf der Lebenshaus-Website gibt es zahlreiche Artikel, Reden, Aussagen von Hibakushas, etc. unter dem Schlüsselbegriff 

Weitere Artikel zur Atomwaffenproblematik finden sich unter dem Schwerpunkt

Einen Überblick zu den Protestaktionen gegen den Krieg in Nahost gibt das Netzwerk Friedenskooperative unter

Das Netzwerk Friedenskooperative bittet, geplante Aktionen dort einzutragen.

Viele Initiativen und Organisationen verbreiten Stellungnahmen gegen den Krieg und für einen sofortigen Waffenstillstand. Eine Auswahl findet sich unter

Auf der Lebenshaus-Website finden sich zahlreiche Artikel zum Konflikt Israel/Palästina/Libanon unter anderem unter

Zahlreiche Hinweise, Termine, Stellungnahmen zum Konflikt Israel/Palästina/Libanon finden sich beispielsweise auf den Websites von

Erschütternde Fotos aus dem Libanon zeigen ungeschönt die Kriegsrealität in einer eilig ins Leben gerufenen Website unter

Sicherlich einseitig. Aber diese Bilder veranschaulichen sehr eindrucksvoll, warum jedes Opfer dieses Krieges ein Opfer zuviel ist! Ein dauerhafter Frieden kann durch Krieg und Zerstörung nicht erzielt werden. Das Ergebnis dieses Blutvergießens ist Leid und Hass bei allen beteiligten Seiten. Zudem drohen die gegenwärtigen Kriegshandlungen zu einem Flächenbrand zu eskalieren, der die gesamte Region erfassen kann.

Veröffentlicht am

07. August 2006

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von