Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Gelungene Veranstaltungen mit Andreas Zumach

"Wie kann trotz des Ukraine-Krieges eine militärarme, ökologische und sozial gerechte Zeitenwende gestaltet werden?" Dieser Frage ging der langjährige UNO-Korrespondent Andreas Zumach bei zwei Vortragsveranstaltungen am 15.11. in Gammertingen und am 16.11. in Riedlingen nach. Seine klare Antwort: Statt Waffen zu liefern, sollten die Europäer ebenso wie die USA auf Verhandlungen setzen und beide Kriegsparteien zu Gesprächen drängen. Vorschläge dafür gebe es. Es fehle nur der Wille auf allen Seiten. Staaten des globalen Südens wie China, Indien, Südafrika und Brasilien könnten die Putin-Regierung mit Verweis auf die Verschärfung von Hunger- und Energiekrise zu Waffenstillstand und Verhandlungen drängen. Gegenstand von Verhandlungen müssten zunächst gar keine Gebietsansprüche sein, vorrangig gehe es um elementare humanitäre Hilfen.

Mit langanhaltendem Beifall honorierten die rund 30 Zuhörenden in Gammertingen und rund 50 Zuhörenden in Riedlingen jeweils die detaillierten und profunden Ausführungen Zumachs und ergänzten diese in einer angeregten Diskussion. Die Veranstaltung in Riedlingen wurde musikalisch von Gabi Lang (Cello, Gesang) und Bernd Geisler (Gitarre) passend mit Anti-Kriegsliedern gerahmt.

Veranstalter waren beim ersten Termin "Lebenshaus Schwäbische Alb" in Kooperation mit der "Evangelischen Verbundkirchengemeinde Gammertingen - Trochtelfingen" und dem "Weltladen Gammertingen", beim zweiten neben dem "Lebenshaus" noch die "Ökumenische Erwachsenenbildung Riedlingen" und "pax christi Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart".

Beide Veranstaltungen fanden im Rahmen der bundesweiten Ökumenischen FriedensDekade mit dem Motto "ZUSAMMEN:HALT" und des Stuttgarter Bürgerprojekts der Anstifter "30 Tage im November - Vom Wert der MenschenRechte" statt.

Weitere Hinweise

In eigener Sache: Lebenshaus Schwäbische Alb bittet um Unterstützung

Für unser von Politik, Parteien und Wirtschaft unabhängiges Engagement sind wir auf Ihre und Eure Unterstützung und Solidarität angewiesen. Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Aktionen und Veranstaltungen wie z.B. unsere jährlichen Tagungen im Herbst, die Unterstützung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen, die Personalkosten für eine 30-Prozent-Teilzeitstelle und zwei Minijobs sowie möglichst Abbau von Verbindlichkeiten für das Gebäude erfordern erhebliche Finanzmittel.

Wir freuen uns über jede Unterstützung, gerne mit einer Einzelspende oder gar einer regelmäßigen Spende oder einer Fördermitgliedschaft.

Herzlich bedanken wollen wir uns bei allen, die unsere Arbeit unterstützen!

Mehr zu den Möglichkeiten der Unterstützung .


Spendenkonto

Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
Bank:       GLS Bank eG
IBAN:       DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC:         GENODEM1GLS

Der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. ist durch das Finanzamt Sigmaringen als gemeinnützig und mildtätig anerkannt (aktueller Bescheid vom 22.07.2021). Spenden und Mitgliedsbeiträge sind daher steuerabzugsfähig. Ab 25 € werden automatisch Spendenbescheinigungen zugestellt, für niedrigere Beträge auf Anforderung (bitte bei Erstspenden Anschrift wegen Spendenbescheinigung angeben).

 

Veröffentlicht am

23. November 2022

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von