Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Nur noch bis Sonntag: Unterstützung für ZEITUNGSANZEIGEN zu Hiroshima-Nagasaki-Gedenktagen

Hiroshima und Nagasaki mahnen: Unsere Stimme für das Atomwaffenverbot!

Anlässlich der 76. Jahrestage der verbrecherischen Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki am 6. und 9. August 1945 plant Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.  die Veröffentlichung von Anzeigen mit dem Aufruf "Hiroshima und Nagasaki mahnen: Unsere Stimme für das Atomwaffenverbot!“ in Amtsblättern und Tageszeitungen unserer Region. Unsere Kooperationspartner sind dabei die Kampagne "Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt" und die DFG-VK (Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen) Baden-Württemberg. Wir laden dazu ein, diese Anzeigenaktion zu unterstützen! Inzwischen wird diese Aktion bereits von über 130 einzelnen Menschen und Organisationen unterstützt. Um unserer Anzeigenaktion noch größeres Gewicht verleihen zu können, laden wir dazu ein, diese ebenfalls zu unterstützen. Dies ist noch möglich bis Sonntag, 1. August, 18 Uhr.

Wie geplant werden wir mit Unterstützung von vielen Menschen und Organisationen aus nah und fern am 6. August eine ganzseitige Anzeige mit dem Aufruf "Hiroshima und Nagasaki mahnen: Unsere Stimme für das Atomwaffenverbot! - Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot jetzt!" in den Amtsblättern unserer Region auf der Schwäbischen Alb veröffentlichen. Bei dieser Anzeige wollen wir die Namen aller Unterstützenden mit aufführen (außer jemand hat ausdrücklich zum Ausdruck gebracht, dies nicht zu wollen).

Da die Resonanz auf diese Aktion sehr gut ist und im Moment bereits durch 123 einzelne Menschen und 10 Organisationen aus nah und fern unterstützt wird (Stand: 30.7.), wollen wir den Aufruf ebenfalls in Tageszeitungen veröffentlichen. Eine Anzeige am 4. August im redaktionellen Teil der Tageszeitung "Reutlinger Generalanzeiger" ist durch Spenden bereits finanziert (Auflage: ca. 34.000 Exemplare; aus Platz- bzw. Kostengründen dort ohne Namensnennung der Unterstützenden). Außerdem zeichnet sich ab, dass es noch zu mehr reichen könnte.

Wir hoffen darauf, dass noch weitere unterstützende Menschen und Organisationen dazu kommen. Wir bitten Sie/Euch also um Unterstützung. Spenden Sie/spendet für die Anzeigen mindestens 10 Euro als Einzelperson, 25 Euro als Organisation.

Bankverbindung:
Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
GLS Bank
IBAN DE36 4306 0967 8023 3348 00
Verwendungszweck: Hiroshima-Nagasaki 2021

Formlose Rückmeldungen für diese Anzeigenaktion benötigen wir bis spätestens Sonntag, 1. August, 18 Uhr (bitte mit Namen und Anschrift per Mail an: info@lebenshaus-alb.de oder Fax 07574-91110 oder per Post an: Lebenshaus Schwäbische Alb e.V., Bubenhofenstr. 3, 72501 Gammertingen)

Sollten Spenden über den Betrag hinaus eingehen, den wir für die Anzeigenaktion und weitere Auslagen im Zusammenhang mit den diesjährigen Hiroshima-Nagasaki-Gedenktagen haben, dann verwenden wir diese für unsere Arbeit für Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie.

Wir freuen uns über Ihre/Deine Beteiligung an den Anzeigenaktionen. Ebenso freuen wir uns, wenn andere Menschen auf diese Aktion aufmerksam gemacht werden. Vielen Dank für jede Beteiligung und Unterstützung!


Weitere Hinweise:

Am Freitag, 6. August 2021, findet anlässlich der 76. Jahrestage der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki eine Kundgebung am Stadtbrunnen in der Sigmaringer Straße in Gammertingen statt. Beginn ist um 18:30 Uhr. Gemeinsam mit zahlreichen Aktionen an vielen Orten wollen wir damit sichtbar an die Opfer von Hiroshima und Nagasaki erinnern und einen deutschen Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot fordern!

Umfangreiche Übersicht zu den Aktivitäten rund um den Hiroshima- und Nagasaki-Gedenktag 2021 bei Netzwerk Friedenskooperative:

Aufruf der Pacemakers und der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Baden-Württemberg um Unterstützung für Zeitungsanzeigen in der taz und der FAZ am 7. August. Lebenshaus Schwäbische Alb gehört zu den Erstunterzeichnern dieses Aufrufs und bittet darum, diese Aktion als Einzelperson bzw. Organisation ebenfalls zu unterstützen (Unterzeichnung bis spätestens 2.8.):

Auf der Lebenshaus-Website finden sich zahlreiche Texte zu Hiroshima/Nagasaki und den Folgen, aber ebenso zur aktuellen Situation bei den Atomwaffen: 

Weitere interessante Links:


Spendenbitte

Da unsere Friedens- und Menschenrechtsarbeit Geld kostet und es nahezu keine Zuschüsse gibt, bittet Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. um Spenden. Laut Bescheid des Finanzamtes Sigmaringen ist unser Verein als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Eine Spendenbestätigung wird ab 25 € automatisch zugestellt, ansonsten auf Anforderung - ErstspenderInnen bitte unbedingt Anschrift angeben! Danke!!!

Spendenkonto:

Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC:   GENODEM1GLS

Veröffentlicht am

28. Juli 2021

Artikel ausdrucken