Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Bitte um Unterstützung für ZEITUNGSANZEIGEN zu Hiroshima-Nagasaki-Gedenktagen

Hiroshima 1945

Diese Aufnahme machte die US-Army wenige Tage nach dem Abwurf der Atombombe auf Hiroshima. Im Mittelpunkt des Bildes ist die Industrie- und Handelskammer der Präfektur Hiroshima. Das war genau der Punkt, über dem die Atombombe um 8.15 Uhr in 580 Meter Höhe explodierte. Tausende Menschen starben sofort oder im Laufe des Tages, der nächsten Wochen, Monate, Jahre. Von dem Gebäude ist nur noch das Skelett übrig geblieben und heute ein Mahnmal. Seit 1996 gehört diese Ruine zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Quelle: Netzwerk Friedenskooperative. Foto: (c) US-Army / gemeinfrei

Die verbrecherischen Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki jähren sich 2021 zum 76. Mal. Diese Jahrestage erinnern uns daran, uns möglichst so zu engagieren, damit solche Tragödien sich nicht wiederholen.

Allerdings: Die Wissenschaftler:innen des "Bulletin of the Atomic Scientists" haben aufgrund der aktuellen Atomrüstungspolitik und der Klimaerhitzung die "Weltuntergangsuhr" für die Menschheit erneut auf hundert Sekunden vor zwölf gestellt. Demnach befinden wir uns also kurz vor dem Abgrund. Höchste Zeit also, sich für das Ende der atomaren Abschreckung einzusetzen und gegen die weitere Erhitzung des Klimas!

Rund um die Gedenktage der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki vor 76 Jahren sind zahlreiche Aktivitäten geplant. Hauptforderung bei vielen Veranstaltungen sind der Abzug der US-Atomwaffen aus Büchel, Deutschlands Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot sowie die weltweite Abrüstung von Atomwaffen.

Als Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. werden wir mit Unterstützung von vielen Menschen und Organisationen aus nah und fern am 5. August eine Anzeige mit dem Aufruf "Hiroshima und Nagasaki mahnen: Unsere Stimme für das Atomwaffenverbot!“ in Amtsblättern unserer Region auf der Schwäbischen Alb veröffentlichen und je nach Beteiligung gerne noch in einer oder zwei Tageszeitungen. Unsere Kooperationspartner sind dabei die Kampagne "Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt" und die DFG-VK (Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen) Baden-Württemberg. Wir laden dazu ein, diese Anzeigenaktion zu unterstützen!


Weitere Hinweise:

Am Freitag, 6. August 2021, findet anlässlich der 76. Jahrestage der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki eine Kundgebung am Stadtbrunnen in der Sigmaringer Straße in Gammertingen statt. Beginn ist um 18:30 Uhr.

Umfangreiche Übersicht zu den Aktivitäten rund um den Hiroshima- und Nagasaki-Gedenktag 2021 bei Netzwerk Friedenskooperative:

Aufruf der Pacemakers und der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Baden-Württemberg um Unterstützung für Zeitungsanzeigen in der taz und der FAZ am 7. August. Lebenshaus Schwäbische Alb gehört zu den Erstunterzeichnern dieses Aufrufs und bittet darum, diese Aktion als Einzelperson bzw. Organisation ebenfalls zu unterstützen:

Auf der Lebenshaus-Website finden sich zahlreiche Texte zu Hiroshima/Nagasaki und den Folgen, aber ebenso zur aktuellen Situation bei den Atomwaffen: 

Weitere interessante Links:


Spendenbitte

Da unsere Friedens- und Menschenrechtsarbeit Geld kostet und es nahezu keine Zuschüsse gibt, bittet Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. um Spenden. Laut Bescheid des Finanzamtes Sigmaringen ist unser Verein als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Eine Spendenbestätigung wird ab 25 € automatisch zugestellt, ansonsten auf Anforderung - ErstspenderInnen bitte unbedingt Anschrift angeben! Danke!!!

Spendenkonto:

Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC:   GENODEM1GLS

Veröffentlicht am

11. Juli 2021

Artikel ausdrucken