Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Lebenshaus-Website: Informationen zu aktuellen und historischen Ostermärschen

Vor 50 Jahren fand der erste Ostermarsch in Großbritannien statt, wo die “Campaign for Nuclear Disarmament” (CND) ab 1958 jährlich den Aldermaston-Marsch unternahm (dieser Marsch wurde von Karfreitag bis Ostermontag von dem britischen Atombombenzentrum Aldermaston aus in das 80 km entfernte London durchgeführt). Diese Idee wurde bald darauf von Deutschen aufgegriffen, so dass 1960 der erste Ostermarsch in der Bundesrepublik Deutschland stattfand. So war auch hierzulande die Ostermarschbewegung geboren, die sich - abgesehen von einer großen Unterbrechung in den 1970er Jahren - bis heute fortsetzt.

Ostermärsche 2008

In der Lebenshaus-Website berichten wir über die Ostermärsche 2008. Eine Artikelsammlung findet sich unter

Ostermarsch .

Vor 25 Jahren: Ostermarsch zu Atomraketen in Inneringen und Großengstingen

Inzwischen zur Geschichte gehört ein dreitägiger Ostermarsch, der vor 25 Jahren zu zwei Atomraketenstellungen in unserer Region auf der Schwäbischen Alb geführt hat - nach Inneringen und Großengstingen. In dem einen Ort waren Pershing IA-Mittelstreckenraketen stationiert und es drohte die Gefahr, dass auch Pershing II nachfolgen sollten. Am anderen befanden sich die atomaren Lance-Kurzstreckenraketen. Mehr unter

Vor 25 Jahren: Ostermarsch zu Atomraketen in Inneringen und Großengstingen .

 Ab 1960: Ostermarsch-Bewegung in der Bundesrepublik Deutschland

Vor 50 Jahren gab es in Deutschland die Kampagne “Kampf dem Atomtod” gegen die atomare Bewaffnung der Bundeswehr. Diese Kampagne war stark abhängig von den Großorganisationen SPD und DGB. Nach einem Kurswechsel hatten sie kein Interesse mehr daran, die Kampagne gegen Atomwaffen fortzuführen. Viele Atomwaffengegner waren entschlossen, sich trotzdem gegen den “Atomtod” weiter zu engagieren und die Lehren aus den gemachten Erfahrungen zu ziehen. Sie folgten ihrer Erkenntnis, ihren Protest unabhängig von Großorganisationen selber “von unten” zu organisieren. 1960 fand der erste Ostermarsch in Deutschland mit einigen hundert Menschen statt. Diese damals ganz neue Aktionsform - dreitägige Märsche, unabhängig von Großorganisationen organisiert - hat in der Bundesrepublik zur ersten “Neuen Sozialen Bewegung” und zur außerparlamentarischen Opposition geführt. Mehr dazu

Die Ostermarsch-Bewegung .

Die Friedensbewegung in der Bundesrepublik Deutschland 1945 - 1982

Wie angedeutet, hatte diese Ostermarschbewegung in der Bundesrepublik bereits so etwas wie Vorläufer: die Opposition gegen die Wiederbewaffnung und die Kampagne “Kampf dem Atomtod” vor 50 Jahren. Nachzulesen ist dies und vieles mehr in der in dieser Website dokumentierten Broschüre “‘Wir werden nicht Ruhe geben …’. Die Friedensbewegung in der Bundesrepublik Deutschland 1945 - 1982”. Mehr

“Wir werden nicht Ruhe geben …” .

 

“Unser Marsch ist eine gute Sache”

“Unser Marsch ist eine gute Sache” - so heißt das wohl bekannteste Lied der Ostermarsch-Bewegung. Entstanden zu Hochzeiten des Kalten Krieges, drückt es aus, was die Menschen der früheren Friedensbewegung wollten: weder gegen den Osten noch gegen den Westen marschieren. Sie wollten, dass abgerüstet wird. Sie wollten Frieden ohne Waffen. Dieses Lied ist heute noch sehr aktuell! Auch wenn wir - zumindest gedanklich - “den Süden” aufnehmen müssen, gegen den ebenfalls keine Soldaten marschieren dürfen.

Unser Marsch ist eine gute Sache

Unser Marsch ist eine gute Sache,
weil er für eine gute Sache geht.
Wir marschieren nicht aus Haß und Rache,
wir erobern kein fremdes Gebiet.
Uns’re Hände sind leer,
die Vernunft ist das Gewehr,
und die Leute versteh’n uns’re Sprache:

Marschieren wir gegen den Osten? Nein!
Marschieren wir gegen den Westen? Nein!
Wir marschieren für die Welt,
die von Waffen nichts mehr hält,
denn das ist für uns am besten!

Wir brauchen keine Generale,
kein Bunker, kein Führerhauptquartier,
der Lehrer wird zum Feldmarschalle,
die Mütter, die werden Offizier.
Der Monteur und der Friseur,
der Student, der nicht mehr pennt,
und der Maler, sie rufen Euch alle:

Marschieren wir gegen den Osten? Nein!
Marschieren wir gegen den Westen? Nein!
Wir marschieren für die Welt,
die von Waffen nichts mehr hält,
denn das ist für uns am besten!

Du deutsches Volk, du bist fast immer
für falsche Ziele marschiert,
am Ende waren nur Trümmer.
Weißt du heute, wohin man dich führt?
Nimm Dein Schicksal in die Hand,
steck den Kopf nicht in den Sand,
und laßt euch nicht mehr verführen!

Marschieren wir gegen den Osten? Nein!
Marschieren wir gegen den Westen? Nein!
Wir marschieren für die Welt,
die von Waffen nichts mehr hält,
denn das ist für uns am besten!

(Text und Musik: Hannes Stütz. Lied der Ostermarsch-
Bewegung, entstanden Anfang der 1960er Jahre)

Veröffentlicht am

22. März 2008

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von