Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Ein frohes, friedlichvolles und inspirierendes Weihnachtsfest

In einem Artikel von Johanna Jäger-Sommer in Publik-Forum lese ich, nach Ansicht der Frankfurter Soziologin Ute Gerhard an Weihnachten sei auch für heutige Menschen das Wichtigste die Botschaft, dass ein hilfloses Kind in die Welt gekommen ist, um die Welt zu heilen:

“Diese vollkommene Umkehrung der Idee, dass nur starke, große und mächtige Menschen die Welt verändern können! Dieser Gedanke, dass ein so hilfloses Wesen unser Heiler und Retter sein soll, entspricht einfach keiner Rationalität. Er steht in Opposition zu den tatsächlichen Verhältnissen, stellt also eine starke Kritik an den Mächtigen dieser Erde dar.”

Vielleicht können wir uns - unabhängig davon, ob wir uns als Christinnen und Christen begreifen oder auch nicht - durch diesen Gedanken ermutigen lassen. Es sind nicht nur die Mächtigen, welche das Gesicht der Welt prägen. Auch und gerade wir kleinen Leute können diese Welt verändern.

Der Theologe Fulbert Steffensky hat einmal gesagt:

“Das größte Weihnachtswunder ist, dass Gott weiß wohin er gehört, zu jenem Lumpengesindel, das ihn braucht und das ihn erkennt. (…) Gott ist kenntlich geworden im kleinen König, geboren in einem Stall. Sein Name ist Habenichts, Flüchtling, Todgeweihter.”

Für Christinnen und Christen müsste sich also aus Weihnachten allemal ergeben, sich zusammen zu tun, Partei zu ergreifen für die Armen in unserem Land und auf der ganzen Erde, für Frieden und Gerechtigkeit. Uns einsetzen für Flüchtlinge, die es aber kaum noch in unser Land schaffen. Andererseits werden nach wie vor fast täglich Flüchtlinge in Krisenländer abgeschoben, darunter auch immer häufiger solche, die seit vielen Jahren unter uns und mit uns leben und integriert sind. Dass es manches Mal sogar von Erfolg gekrönt sein kann, sich zu engagieren, zeigt das ermutigende Beispiel von Bleicherode in Nordthüringen. Nach fast zwei Jahren ist es aufgrund des unermüdlichen Engagements vieler Menschen gelungen, dass eine nach Vietnam abgeschobene Familie wieder zurückkehren konnte.

An zwei Christen, die uns aufgrund ihres Lebensengagements als Vorbild dienen können, soll hier noch kurz erinnert werden. Zunächst mit einem Text an den 1980 ermordeten Erzbischofs von San Salvador, Oscar Romero, der über Weihnachten sage:

Niemand kann Weihnachten feiern,
ohne selbst wirklich arm zu sein.
Die Selbstgefälligen, Stolzen,
diejenigen, die alles haben
und auf andere herabblicken,
alle, die Gott nicht brauchen,
sie werden Weihnachten nicht erleben.
Nur die Armen, die Hungrigen,
die jemanden brauchen,
der für sie eintritt,
werden es bekommen.
Dies ist Gott, Emmanuel,
der Gott-mit-uns.
Ohne Armut kann
Gott uns nicht erfüllen.


(>> hier findet sich mehr zu Oscar Romero )

Martin Luther King engagierte sich in seinen beiden letzten Lebensjahren unerschrocken gegen den Vietnamkrieg. Dies machte ihn zur “Stimme derer, die keine Stimme haben”, bei der amerikanischen Regierung aber zur “unerwünschten Person”. In seinen Predigten nahm King regelmäßig Stellung zum Vietnamkrieg. An Weihnachten 1967 hielt er in der Ebenezer Baptist Church in Atlanta eine Predigt, die Jahrzehnte später nichts von ihrer Aktualität verloren hat und immer wieder lesenswert ist >> Friede auf Erden - Eine Weihnachtspredigt .

Herzlichen Dank für das Interesse an Website und Newsletter des Lebenshauses, die Ermutigung in Form von stärkenden Worten und Gedanken sowie durch finanzielle Unterstützung unseres Vereins.

Ich wünsche Ihnen/Euch ein frohes, friedlichvolles und inspirierendes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2006 und verbleibe mit herzlichen Grüßen und der Hoffnung auf gute Zusammenarbeit und gemeinsames Engagement

Euer / Ihr Michael Schmid

——-

Seit über einem dutzend Jahre engagieren sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lebenshauses für soziale Gerechtigkeit, Frieden und den Erhalt unserer natürlichen Mitwelt. (Mehr hierzu >> Ueber uns )

Das Lebenshaus nimmt keine Gelder von Konzernen, Parteien oder vom Staat. Um unabhängig agieren zu können, sind wir auf die Unterstützung von Privatpersonen wie Ihnen / Euch angewiesen. (Mehr dazu >> Zum Jahresende: Bitte um finanzielle Unterstützung )

Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf das Konto:
Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.,
Konto-Nummer 802 333 4800
GLS Gemeinschaftsbank eG, BLZ 430 609 67

Internationale Bankverbindung:
IBAN: DE36430609678023334800
BIC: GENODEM1GLS

Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. ist vom Finanzamt Sigmaringen als gemeinnützig, mildtätig und besonders förderungswürdig anerkannt. Ihre / Eure Spenden an Lebenshaus Schwäbische Alb können Sie / könnt Ihr beim Finanzamt steuermindernd geltend machen. Für Spenden und Mitgliedsbeiträge ab 25 ?€ werden automatisch Spendenbescheinigungen zugestellt, für niedrigere Beträge auf Anforderung (bitte Anschrift wegen Spendenbescheinigung unbedingt angeben).

Veröffentlicht am

24. Dezember 2005

Artikel ausdrucken