Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

7. Protestkundgebung gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Gammertingen: Für Dienstag, 23. Januar, ruft der Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V." zu seiner 7. Protestkundgebung gegen die für diesen Tag geplante Sammelabschiebung nach Afghanistan auf. Gefordert wird der Stopp dieses Abschiebungsflugs und aller weiteren Abschiebungen nach Afghanistan. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr am Stadtbrunnen in der Sigmaringer Straße in Gammertingen. Unter anderem werden Ines Fischer, Asylpfarrerin in Reutlingen, und Michael Schmid mit Redebeiträgen zu hören sein, Bernd Geisler wird auf der afghanischen Robab-Laute musizieren.

"Wir sind empört darüber, dass die Bundesregierung auch 2018 Menschen weiter ins Kriegsland Afghanistan abschieben möchte, obwohl dort die Lage katastrophal ist und sich immer weiter verschärft", heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters. "In Afghanistan hat das neue Jahr begonnen, wie das alte endete: Mit Anschlägen, die viele Menschenleben fordern - und mit Abschiebungen aus Deutschland. Wieder war die Hauptstadt Kabul betroffen, davon unbeirrt landen genau dort weiterhin die Abschiebeflieger. Der nächste ist für den 23. Januar ab Düsseldorf geplant. Dagegen protestieren wir entschieden!"

Zur Teilnahme an der Protestkundgebung am 23. Januar lädt "Lebenshaus Schwäbische Alb" alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ein, die ihre Solidarität mit den von Zwangsrückführungen nach Afghanistan betroffenen Menschen zeigen wollen. Und die dafür eintreten möchten, dass keine Menschen mehr in ein Land abgeschoben werden, in dem Krieg, Terror und Chaos herrschen.

Veröffentlicht am

17. Januar 2018

Artikel ausdrucken