Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Die Friedensbewegung am Bodensee ruft zum traditionellen Ostermarsch auf

Internationaler Bodensee-Friedensweg 2020 in Überlingen

Am Ostermontag treffen sich Menschen aus der ganzen Bodenseeregion in Überlingen: von Zürich bis nach Vorarlberg, vom Westallgäu bis nach Oberschwaben und aus dem Hegau. Der Bodensee-Friedensweg ist die größte Veranstaltung der Friedensbewegung in der Region und beginnt um 14.30 Uhr am Busbahnhof in Überlingen, zieht mit mehreren Stationen durch die Stadt und endet mit der Abschlusskundgebung auf der Hofstatt gegen 17 Uhr. 

Dieses Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto FRIEDENS KLIMA - Abrüsten und Klima schützen. Die Zusammenhänge zwischen Klimawandel, Flucht, Rüstungsproduktion, Kriegen oder bedrohtem Frieden und unserem Lebensstil stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Ostermarsches. Zahlreiche Kriege werden um Ressourcen, Handelswege und geostrategische Räume geführt - um unseren Wohlstand und Einfluss zu sichern.

Spannende Redebeiträge stehen auf dem Programm

Dazu spricht Claudia Haydt von der Informationsstelle Militarisierung in Tübingen. Die Schweizer Nationalrätin Claudia Friedl aus St. Gallen stellt die Zusammenhänge von Klimakrise und Militär dar. Der Friedensforscher Theo Ziegler zeigt Lösungsansätze auf wie z.B. das Konzept der Badischen Landeskirche: "Sicherheit neu denken - ohne Waffen und Gewalt". Die Stimme der jungen Generation erhebt die Schweizer Gymnasiastin Miriam Rizvi, Sprecherin des Klimastreik St.Gallen. Begleitet wird die Veranstaltung von drei interkulturellen Musikgruppen.

Ostermärsche haben eine über 60 jährige Tradition

Die Ostermärsche gehen auf die Anti-Atombewegung in England zurück und fanden 1958 in London zum ersten Mal statt. Seit 1988 wird der Bodensee-Friedensweg abwechselnd in einer Stadt in Österreich, der Schweiz oder Deutschland durchgeführt. Der Bodensee-Friedensweg wird von einer ‚Spurgruppe’ aus den drei Anrainerstaaten organisiert und dabei von über 100 Organisationen rund um den Bodensee unterstützt. So trägt er wesentlich zur Vernetzung über die Grenzen hinweg bei.

Diese Großveranstaltung hat auch jenseits der Tradition der Friedensbewegung einen guten Grund in der Region selbst: die Ferienregion rund um den Bodensee hat sich nach dem 2. Weltkrieg zu einer der dichtesten Rüstungsregionen Europas entwickelt: angefangen mit dem Luftschiffbau vor dem 1. Weltkrieg in Friedrichshafen reihen sich heute an die 40 Rüstungs- und Zulieferbetriebe am deutschen und Schweizer Ufer aneinander. Häufig produzieren sie sogenannte ‚dual-use-Güter’ -  Steuerungs-elektronik, Getriebe, Sicherheitszäune oder Drohnen sind sowohl zivil als auch militärisch einsetzbar.

Ein Klima für den Frieden auch am Bodensee

Die zunehmende Militarisierung durch die geplante Erhöhung des deutschen Verteidigungshaushaltes auf ca. 70 Mrd. €/Jahr, der Export von Waffen in Krisenregionen, die Stationierung und Modernisierung von US-Atomsprengköpfen in Deutschland, der Aufbau einer Europäischen Armee und das NATO-Groß-Manöver an der Grenze zu Russland im Frühjahr 2020 - all das sind bedrohliche Zeichen, gegen die die Friedensbewegung protestiert.

Kommen Sie am Ostermontag nach Überlingen und bringen Sie Freunde mit - nur wenn wir auf die Straße gehen und unsere Stimmen laut erheben, haben wir die Chance, Einfluss zu nehmen und Gehör für eine friedlichere Welt zu finden. Stärken Sie die Friedensbewegung am Bodensee!


Bundesweit: Ostermärsche und -aktionen 2020

Auf der Website von Netzwerk Friedenskooperative finden sich:

Auf der Lebenshaus-Website finden sich:

Veröffentlicht am

12. März 2020

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von