Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Fast 300 Unterschriften für Offenen Brief an Bundesregierung

Mit den Unterschriften von 290 FriedensaktivistInnen, darunter WissenschaftlerInnen, viele PfarrerInnen sowie Diplomaten a.D., ging heute ein Offener Brief an Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Steinmeier. Darin wird gefordert, dass sich die Bundesregierung unverzüglich zur sofortigen Beendigung der Kriegshandlungen in Nahost einsetzt und sich gemeinsam mit der internationalen Gemeinschaft der Palästinafrage entschlossen und kreativ annimmt um einen umfassenden Frieden im Nahen Osten herbeizuführen. Mit maßgeblicher Beteiligung von Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. kamen in knapp zwei Tagen die fast dreihundert Unterschriften von besorgten Bürgerinnen und Bürgern Tagen zusammen.

Die Initiative für diesen Offenen Brief ging aus von Prof. John Neelsen, Uni Tübingen und die beiden Botschafter a.D., Dr. Dieter Winter und Dr. Arne C. Seifert.

Es freut uns sehr, dass wir als Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. ganz wesentlich dazu beitragen konnten, dass in kürzester Zeit so viele Unterschriften zusammen kamen. Herzlichen Dank allen Menschen, die mit ihrer Unterschrift diese kleine Aktion unterstützt haben!

Der Offene Brief findet sich mitsamt den Unterschriften unter

Der Offene Brief an Merkel und Steinmeier ist eine kleine Aktion, die von der großen Betroffenheit vieler Menschen hierzulande über die Situation im Nahen und Mittleren Osten zeugt und der Erwartung an die Bundesregierung, eine Friedenspolitik zu betreiben, welche diesen Namen verdient.

Die Nachrichtenmeldungen lauten weiterhin: “Die Kampfhandlungen im Nahen Osten gehen unvermindert weiter”.

Deshalb ist es wichtig, dass in vielen Orten der Bundesrepublik, aber auch in Israel und den USA, inzwischen Initiativen der Friedensbewegung dagegen protestieren. Einen Überblick zu den Protestaktionen gibt das Netzwerk Friedenskooperative unter

Das Netzwerk Friedenskooperative bittet, geplante Aktionen dort einzutragen.

Viele Initiativen und Organisationen verbreiten Stellungnahmen gegen den Krieg und für einen sofortigen Waffenstillstand. Eine Auswahl findet sich unter

Auf der Lebenshaus-Website finden sich zahlreiche Artikel zum Konflikt Israel/Palästina/Libanon unter anderem unter dem Schwerpunkt

Zahlreiche Hinweise, Termine, Stellungnahmen zum Konflikt Israel/Palästina/Libanon finden sich beispielsweise auf den Websites von

Erschütternde Fotos aus dem Libanon zeigen ungeschönt die Kriegsrealität in einer eilig ins Leben gerufenen Website unter

Sicherlich einseitig. Aber diese Bilder veranschaulichen sehr eindrucksvoll, warum jedes Opfer dieses Krieges ein Opfer zuviel ist! Ein dauerhafter Frieden kann durch Krieg und Zerstörung nicht erzielt werden. Das Ergebnis dieses Blutvergießens ist Leid und Hass bei allen beteiligten Seiten. Zudem drohen die gegenwärtigen Kriegshandlungen zu einem Flächenbrand zu eskalieren, der die gesamte Region erfassen kann.

Dazu dürfen wir nicht schweigen!

Veröffentlicht am

28. Juli 2006

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von