Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Jetzt anmelden zur Tagung “We shall overcome!” am 15./16. Oktober

Der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie lädt für den 15. Oktober 2016 erneut zu einer Tagung mit dem Titel "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht" in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) ein. Des Weiteren wird Hellmut G. Haasis im Abendprogramm verschwiegene Freiheitsgeschichten erzählen ("Erfolgreich gegen Krieg und Not"). Für den 16. Oktober gibt es das Angebot, eine Führung in der Gedenkstätte und im Dokumentationszentrum Grafeneck mitzumachen. Wer an den Veranstaltungen teilnehmen möchte, sollte sich bis 5. Oktober 2016 anmelden (Anmeldeschluss verlängert bis 12. Okt.).

Bereits in den vergangenen drei Jahren haben solche Tagungen in Gammertingen mit guter Beteiligung und sehr positiver Resonanz stattgefunden. Dadurch ermutigt möchte "Lebenshaus Schwäbische Alb" bei einer weiteren Tagung erneut Menschen ausführlich zu Wort kommen lassen, die sich seit langer Zeit für Frieden und Gerechtigkeit engagieren.

Die Hauptreferate werden Sonnhild Thiel, Werner Gebert und Ursula Sladek halten. Sie werden autobiografisch auf Fragen zu ihrem eigenen Engagement, zu ihrer Motivation und ihren Perspektiven für eine andere Welt eingehen. Sonnhild Thiel engagiert sich seit Jahrzehnten in der Friedensbewegung, vor allem in der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK). Werner Gebert ist Pfarrer im Ruhestand, war staatlich anerkannter Radikaler (1975), der 1978 aus dem Kirchendienst entlassen worden ist und der sich engagiert seit Jahrzehnten schwerpunktmäßig für weltweite Gerechtigkeit engagiert. Ursula Sladek war nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl 1986 Mitbegründerin einer Bürgerinitiative, aus deren Engagement dann die ersten deutschen Ökostromanbieter Elektrizitätswerke Schönau ("Schönauer Stromrebellen") hervorgingen, die sie bis ins vergangene Jahr hinein leitete.

Unsere Erwartung als Veranstalter an Tagung 2016 ist wieder, am Beispiel engagierter Aktivistinnen und Aktivisten zu erkunden, woher sie Kraft, Mut und Hoffnung für langjähriges Engagement nehmen. Damit können sie überzeugendes Beispiel und Ermutigung sein für den eigenen Alltag und das eigene Engagement.

"Erfolgreich gegen Krieg und Not" lautet der Titel eines Spaziergangs durch verschwiegene Freiheitsgeschichten am Samstagabend, auf den der Historiker, Schriftsteller und Verleger Hellmut G. Haasis die Zuhörerinnen und Zuhörer mitnehmen wird. Dabei geht es unter anderem um die Friedensbewegung in Vorarlberg um 1700, die einen Krieg verhindert hat, um Georg Elser, der Hitler am Weltkrieg hindern wollte und um Aktionen in Bayern gegen den Krieg.

Bernd Geisler und Gabi Lang aus Riedlingen werden musikalisch durch das gesamte Programm am Samstag begleiten.

In Grafeneck wurden im Jahr 1940 über 10.600 Menschen vom NS-Regime ermordet, denen aufgrund von körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen die Existenzberechtigung abgesprochen wurde. An die "Euthanasie"-Verbrechen erinnern eine Gedenkstätte und eine ständige Ausstellung im Dokumentationszentrum. Am Sonntag, 16. Oktober, wird eine Führung in der Gedenkstätte und im Dokumentationszentrum Grafeneck angeboten. Daran schließt sich eine kleine Wanderung zum Haupt- und Landgestüt Marbach an.

Zur Tagung und den weiteren Veranstaltungen, die von 32 Organisationen und Initiativen unterstützt werden, sind Menschen eingeladen, die sich ermutigen lassen wollen in ihrem eigenen Engagement für eine gerechtere, friedvollere und zukunftsfähige Welt.

Wir laden herzlich zur Teilnahme ein und hoffen darauf, dass viele Menschen den Weg auf die Schwäbische Alb finden werden.

Außerdem sind wir auf entsprechende Werbung angewiesen und bitten darum, andere Menschen auf diese Tagung aufmerksam zu machen. Wer die Möglichkeit dazu hat, den Einladungsflyer auszulegen oder in anderer Weise weiterzuverbreiten, kann diesen gerne auch in größerer Stückzahl bei uns anfordern.

Ausführliche Informationen und jeweils aktuelle Informationen finden sich

Zum Herunterladen:

Infos zu Lebenshaus Schwäbische Alb:

Die Tagung ist mit sehr viel Arbeit und relativ hohen Kosten verbunden. Es besteht noch eine größere Finanzierungslücke. Um diese schließen zu können, bitten wir um Unterstützung. Auch wer selber nicht an der Tagung teilnehmen kann, könnte durch eine Spende zur Kostendeckung und dadurch zum Gelingen beitragen.

Spendenkonto von Lebenshaus Schwäbische Alb:

Konto-Nr.: 802 333 4800
Bank: GLS Bank eG
BLZ: 430 609 67
IBAN: DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS

Stichwort: Tagung

Für Mitgliedsbeiträge und Spenden ab 25 € werden automatisch Spendenbescheinigungen zugestellt, für niedrigere Beträge auf Anforderung (bitte bei Erstspenden Anschrift wegen Spendenbescheinigung angeben).

Veröffentlicht am

23. September 2016

Artikel ausdrucken

Artikel weiterverbreiten

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von