Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

“Lebenshaus Schwäbische Alb” plant erneut Tagung zur Gewaltfreiheit

Gammertingen, 06.07.2014: Der Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" bereitet für den 11. Oktober 2014 erneut eine Tagung mit dem Titel "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht" vor. Das Interesse ist bereits im Vorfeld groß, unterstützen doch immerhin 40 Organisationen und Initiativen diese Veranstaltung. Darunter befindet sich sogar eine mit dem Friedensnobelpreis ausgestattete Organisation.

Bereits im Herbst 2013 hatte eine solche Tagung in Gammertingen mit großer Beteiligung stattgefunden. Siehe unter Lebenshaus-Tagung 2013 . "Die Teilnahme von 60 Menschen an einer Tagung zu einem solchen Thema mitten auf der Schwäbischen Alb, das fanden wir einfach toll", erinnert sich Michael Schmid, Geschäftsführer von "Lebenshaus Schwäbische Alb", wenn er auf letztes Jahr zurückblickt.

Ermutigt durch den großen Zuspruch im vergangenen Jahr möchte "Lebenshaus Schwäbische Alb" bei einer weiteren Tagung erneut Menschen ausführlich zu Wort kommen lassen, die sich seit langer Zeit für Frieden und Gerechtigkeit engagieren. Dieses Jahr werden der Friedensforscher Dr. Martin Arnold, der Friedensaktivist Roland Blach und die Globalisierungskritikerin Jutta Sundermann autobiografisch auf Fragen zu ihrem eigenen Engagement, zu ihrer Motivation und ihren Perspektiven für eine andere Welt eingehen.

"Für die Tagung erhoffen wir uns eine ähnlich starke Wirkung wie schon bei der Tagung im Vorjahr. Den Teilnehmern sind die Vorträge der Referenten in lebendiger Erinnerung geblieben. Sie waren mit ihrer thematischen Vielfalt und ihrer Individualität eindrücklich, bewegend, bereichernd und anregend", sagt Axel Pfaff-Schneider, Vorsitzender von "Lebenshaus Schwäbische Alb". "Unsere Erwartung als Veranstalter an die Tagung 2014 ist, erneut am Beispiel engagierter Aktivisten zu erkunden, woher sie Kraft, Mut und Hoffnung für langjähriges Engagement nehmen. Damit können sie überzeugendes Beispiel und Ermutigung sein für den eigenen Alltag und das eigene Engagement."

Die diesjährige Tagung von "Lebenshaus Schwäbische Alb" wird von 40 Organisationen und Initiativen unterstützt. Darunter befinden sich lokale, regionale und auch bundesweit agierende Gruppierungen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen. Nicht zuletzt mit "IPPNW - Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges - Ärzte in sozialer Verantwortung" sogar eine Organisation, die 1985 den Friedensnobelpreis erhielt und die mit circa 8.000 Mitgliedern die größte berufsbezogene Friedensorganisation in Deutschland ist.

Im Anschluss an die Tagung am 11. Oktober im evangelischen Gemeindehaus in Gammertingen gibt es in einer Abendveranstaltung Kabarett mit Peter Grohmann. "Lauter Leben" heißt es dann mit dem Stuttgarter Verleger, Autor und Akteur bürgerschaftlicher, kultureller und politischer Projekte, dessen politische Biografie "Alles Lüge außer ich" vor kurzem erschienen ist.

Für Sonntag, 12. Oktober wird wieder eine geführte Wanderung im ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen angeboten.

Ausführliche Informationen und Anmeldungen unter: www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/008373.html oder bei: Lebenshaus Schwäbische Alb, Bubenhofenstr. 3, 72501 Gammertingen, info@lebenshaus-alb.de

Fußnoten

Veröffentlicht am

06. Juli 2014

Artikel ausdrucken