Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Mahnwache: Antikriegstag am 1. September

Gammertingen, 28.08.2005: Am 1. September 1939 überfielen deutsche Truppen Polen. Im Gedenken an die Schrecken und Opfer des damit begonnenen 2. Weltkriegs begehen Friedensorganisationen und Gewerkschaften jeden 1. September als Antikriegstag. Aus diesem Grund findet am Donnerstag in Gammertingen eine Mahnwache gegen Krieg, für Gerechtigkeit und Frieden statt. Beginn dieser vom Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. organisierten Veranstaltung ist um 19.00 Uhr am Stadtbrunnen in der Sigmaringer Straße.

Der mit dem Einmarsch deutscher Truppen in Polen am 1. September 1939 begonnene 2. Weltkrieg brachte über 55 Millionen Menschen den Tod, davon über 20 Millionen Sowjetmenschen, über 5 Millionen Deutschen und fast 5 Millionen Polen. Bei der Mahnwache an diesem 66. Jahrestag des Beginns des 2. Weltkriegs und 60 Jahre nach seinem Ende will das Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. auch an die aktuellen Kriege und auf die Vorbereitung zukünftiger Kriege erinnern. Außer den aktuell ohnehin stattfindenden Kriegen droht ein weiterer Krieg gegen den Iran. Es werden der Ausstieg aus der Gewaltspirale im weltweiten “Krieg gegen den Terrorismus” und die Hinwendung zu friedlicher Konfliktbearbeitung und globaler Gerechtigkeit gefordert.

Zu der Mahnwache sind alle Menschen eingeladen, die der Opfer des 2. Weltkrieges gedenken und sich für eine zivile Konfliktbearbeitung einsetzen wollen.

Informationen bei: Lebenshaus Schwäbische Alb e.V., Tel. 07574-2862, E-Mail info@lebenshaus-alb.de, Internet: www.lebenshaus-alb.de.

Veröffentlicht am

28. August 2005

Artikel ausdrucken