Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Proteste gegen Krieg gehen weiter. Friedensfahne als Symbol für Wiederaufbau des Irak

Gammertingen, 12.04.2003: Das Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. lädt für Montag, 14. April 2003, zur nächsten Protestversammlung gegen den Krieg im Irak ein, die ab 18 Uhr am Stadtbrunnen in Gammertingen stattfinden wird.

Beim Lebenshaus wird davon ausgegangen, dass der Protest gegen die Kriegspolitik weiter wichtig ist. In einer Erklärung meint der Vereinsvorsitzende Michael Schmid, es sei noch viel zu früh, diesen verbrecherischen Krieg zu bilanzieren. Noch brauche es Zeit, das Geschehene aufzuarbeiten. Und noch würden ja längst die Waffen nicht schweigen. Natürlich gebe es Grund, sich über den Sturz der grausamen Saddam-Diktatur zu freuen. Aber das rechtfertige nicht die Mittel, mit denen dies geschehen sei. Ein Verbrechen werde nicht dadurch geringer, dass es bei der Durchsetzung eines Teilziels erfolgreich sei. Wieviele Tote und Verletzte dieser Krieg bisher gefordert habe, sei völlig unklar. Es müsse von zehntausenden direkter Opfer der Kampfhandlungen ausgegangen werden. Teilweise würden die Leichen einfach herumliegen und kein Rotes Kreuz oder sonst jemand würde sich darum kümmern.

Schmid erklärte weiter, auch wenn nun vielfach Siegesstimmung verbreitet werde, so sei es kein “Sieg”, sich militärisch durchzusetzen, mit überlegener Militärmacht Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, Menschen zu verstümmeln, verbrennen, zerfetzen und zu ermorden. Im Moment nehme das Chaos durch Plünderei zu. Nachdem die alte Ordnungsmacht weggebombt worden sei, sei es unverantwortlich von den Invasionsmächten, nun tatenlos zuzusehen.

Die USA und Großbritannien seien die Hauptverantwortlichen für die Folgen dieses Krieges. Sie müssten auch die Hauptlasten bei deren Bewältigung tragen. Allerdings dürfe der Irak keine Art neue amerikanische oder britische Kolonie werden. Befreiung sei etwas anderes als militärische Besatzung. Die UN müsse die Hauptrolle beim Aufbau einer demokratischen Gesellschaft im Irak spielen.

Außer der Fortführung der Protestversammlung an den Montagen ist das Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. an anderen Demonstrationsveranstaltungen beteiligt. So gehört der Verein zu den Unterstützern des landesweiten Ostermarsches 2003, der mit dem Motto “Millionen für den Frieden sind stärker als der Krieg!” am Samstag, 19.04.03, in Stuttgart stattfindet. (Beginn 12 Uhr Lautenschlager Straße).

Seit Wochen verkauft das Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. auch die bunte, italienische Friedensfahne mit dem Aufdruck “pace”. Diese Friedensfahne werde nun auch das Symbol für den Wiederaufbau des Irak. Der Erlös des Verkaufs der Pace-Fahnen gehe direkt an die Kinderhilfe Irak der IPPNW (Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges).

Beim Lebenshaus in Gammeringen und bei verschiedenen Verkaufsstellen können “Fahnen für den Frieden” direkt gekauft werden. Allerdings werde aus Gründen der Arbeitsbelastung grundsätzlich kein Versand gemacht. Verkaufsstellen in Gammertingen befinden sich noch im Eine Welt Laden, im Brotshop im Neukauf und bei Buchfink (Maria Reiser). Eine weitere Verkaufsstelle wurde bei der Fa. Naturbaustoffe in Tübingen eingerichtet. Neuerdings gibt es die Friedensfahnen ebenfalls im Weltladen in Sigmaringen.

Informationen bei: Lebenshaus Schwäbische Alb e.V., Bubenhofenstr. 3, 72501 Gammertingen, Tel. 07574-2862, Fax 07574-91110, Email info@lebenshaus-alb.de, Internet: www.lebenshaus-alb.de.

Michael Schmid

Veröffentlicht am

12. April 2003

Artikel ausdrucken