Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Mandela, Carter, Dalai Lama und Papst nach Bagdad!

Versöhnungsbund und Lebenshaus rufen weltweit anerkannte Persönlichkeiten dazu auf, als menschliches Schutzschild nach Irak zu fliegen

Presseinformation (mit der Bitte um Veröffentlichung - anhängende Datei im rtf-Format)


Gammertingen, 16. März 2003: Die Bush-Regierung hat gezeigt, dass sie keine Bedenken hat, bis zu 500.000 oder sogar noch mehr unschuldige Menschen im Irak abzuschlachten. Das wäre nicht nur eine verheerende Tragödie für die unmittelbaren Opfer. Ein derart völkerrechtswidriger Angriffskrieg wäre ein schwerwiegendes Verbrechen und eine Niederlage für die Menschheit überhaupt, die in ihrer großen Mehrheit einen solch blutigen Militärschlag ablehnt.

Aufgrund der aktuell sich zuspitzenden Lage haben inzwischen die meisten Waffeninspektoren den Irak verlassen, die Botschaften werden geräumt, Journalisten reisen aus: Alle Hoffnung ist dahin, wer kann, flüchtet nun aus Bagdad. Und Saddam Hussein versetzt sein Militär in Bereitschaft.

Noch besteht ein Funken Hoffnung, dass die Militärinvasion nicht geführt wird. Doch die Zeit drängt! Sollte George W. Bush in seiner politischen und religiösen Verblendung den Einsatzbefehl geben, dann bleibt nur eine letzte Chance zur Verhinderung dieses Krieges: Im Gegensatz zur Fluchtbewegung aus Irak müssen diejenigen Menschen nach Bagdad fliegen, die durch ihre Anwesenheit einen Bombenkrieg gegen das Zweistromland verhindern können, weil der amerikanische Präsident deren Leben auf keinen Fall riskieren wird.

Wenn sich die Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela und Jimmy Carter sowie religiöse Führer wie der Dalai Lama und der Papst in Bagdad aufhalten, dann kann Bush nicht bomben! Die körperliche Anwesenheit dieser Persönlichkeiten im Irak würde als menschliches Schutzschild schlechthin fungieren. In der Zwischenzeit könnten die Vereinten Nationen zivile Konfliktlösungen als Alternative zu diesem Krieg finden und in die Realität umsetzen.

Deshalb rufen der Internationale Versöhnungsbund - Landesgruppe Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Verein Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. dazu auf, Mandela, Carter, den Dalai Lama sowie Papst Johannes Paul II. dringend zu bitten, einen in der Geschichte beispiellosen Schritt zu tun und schnellst möglich in den Irak zu fliegen!

Um diese vier Persönlichkeiten zu überzeugen, diesen ungewöhnlichen Schritt zu tun, müssen sie eiligst von Millionen Menschen in der ganzen Welt darum gebeten werden. Ein Berg von Briefen, Faxen und E-mails sowie Telefonanrufe sind Mittel, sie dazu zu bewegen.

Versöhnungsbund und Lebenshaus greifen die von der engagierten Friedensaktivistin Dr. Helen Caldicott aus Kanada auf Anfang März im englischsprachigen Internet ins Leben gerufene internationale E-mail- und Brief-Kampagne auf, mit der Papst Johannes Paul II dazu überzeugt werden soll, als “menschliches Schutzschild” nach Bagdad zu gehen, bis eine friedliche Lösung zu dem Irak-Krieg erreicht worden ist. Auf der Website des Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. (www.lebenshaus-alb.de ) findet sich der Aufruf von Dr. Caldicott, ein Musterbrief an den Papst sowie die entsprechenden Adressen und Nummern, an welche dieser geschickt werden kann. Der Internationale Versöhnungsbund und das Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. sind Organisationen, die zur Friedensbewegung gehören und sich seit Jahrzehnten bzw. seit vielen Jahren für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung engagieren.

Der Versöhnungsbund wurde auf einer internationalen Konferenz 1914 in Konstanz gegründet. Er hat heute in vielen Ländern eigene Zweige und weltweit rund 100.000 Mitglieder. http://www.versoehnungsbund.de )
Das Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. wurde vor 10 Jahren in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) gegründet und verbindet als kleine Organisation sein öffentliches Engagement für eine gerechte, friedvolle Welt mit praktischer Unterstützung von Menschen in Not.

Michael Schmid
- Vorsitzender von Internationaler Versöhnungsbund - Landesgruppe Baden-Württemberg und
- Vorsitzender des Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.


Lebenshaus Schwäbische Alb | Bubenhofenstr. 3 | 72501 Gammertingen | Tel.: 0 75 74 / 28 62 | Fax: 0 75 74 / 9 11 10 | Internet: https://www.lebenshaus-alb.de | E-Mail: info@lebenshaus-alb.de

Internat. Versöhnungsbund - Landesgruppe Baden-Württemberg | Bubenhofenstr. 3 | 72501 Gammertingen | Tel.: 0 75 74 / 28 62 | Fax: 0 75 74 / 9 11 10 | Internet: http://www.versoehnungsbund.de | E-Mail: michael.schmid@lebenshaus-alb.de


Bitte um Beachtung der inzwischen von Vertretern der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigten KriegsdienstgegnerInnen, Ohne Rüstung Leben, Pax Christi, Lebenshaus Schwäbische Alb und Versöhnungsbund gestarteten weltweiten Mail- und Faxaktion an den Papst, den Dalai Lama, Jimmy Carter und Nelson Mandela. Diese Aktion benötigt dringend die Unterstützung von sehr vielen Menschen hierzulande und weltweit! Mehr…

Veröffentlicht am

16. März 2003

Artikel ausdrucken