Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Aktionen gegen drohenden Irak-Krieg

“No War on Iraq! NEIN zum Krieg gegen den Irak” Aktionen gegen drohenden Irak-Krieg

Gammertingen, 22.1.03: Weil man mit Aktionen gegen den Irak-Krieg nicht warten möchte, bis dieser Krieg vollends begonnen wird, lädt das Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. alle Kriegsgegnerinnen und Kriegsgegner für kommenden Montag (27.01.03) zu einer Mahnwache am Stadtbrunnen in Gammertingen ein. Unter dem Motto “No War on Iraq! NEIN zum Krieg gegen den Irak” soll diese Aktion zunächst regelmäßig montags bis zu den für 15. Februar geplanten weltweiten Protestversammlungen fortgesetzt werden.

Beim Lebenshaus wird davon ausgegangen, dass einerseits 12 Jahre nach dem zweiten Golfkrieg ein neuer Krieg gegen den Irak unmittelbar bevor zu stehen scheine. Es deute fast alles darauf hin, dass die US-Regierung offensichtlich gewillt ist, diesen Krieg zu führen, meint der Vereinsvorsitzende Michael Schmid. “Andererseits ist etwas in Gang gekommen, was es in der Geschichte der Völker bisher wohl noch kaum gegeben hat: eine weltweite Friedensbewegung gegen einen drohenden Krieg, bevor dieser also begonnen wird.” Hinweise für diese Einschätzung seien beispielsweise die vielen Demonstrationen in über 30 Ländern vom vergangenen Wochenende, als Millionen Menschen gegen den drohenden Krieg protestiert.
Auch Menschen aus der Alb-Region seien nicht untätig geblieben, berichtet Schmid. Es sei höchst erfreulich, dass Gammertinger Jugendliche die Initiative für eine Unterschriftensammlung ergriffen hätten. Als Ergebnis würden diese Woche in Amtsblättern der Region zwei Anzeigen mit der namentlichen Nennung von zusammen über 240 Menschen erschienen, welche mit dem Satz “Krieg ist keine Lösung, sondern ein Verbrechen - NEIN zum Krieg gegen Irak” öffentlich protestieren.
Mit den ab kommenden Montag in Gammeringen wieder aufgenommenen Mahnwachen gegen den drohenden Irak-Krieg werde bewusst an die Montagsdemonstrationen in Leipzig angeknüpft. Außerdem würden diese Aktionen in Solidarität mit der US-Friedens- und Bürgerrechtsbewegung durchgeführt, mit der man sich verbunden und verbündet wisse. Beginn ist um 18.00. Es wird gebeten, Transparente und Umhängetafeln mitzubringen, auf denen der persönliche Protest gegen den Krieg ausgedrückt wird.
Gleichzeitig gibt das Lebenshaus bekannt, dass derzeit gemeinsam mit der Friedensbewegung in den USA und in anderen europäischen Ländern für 15. Februar zeitgleich Großdemonstrationen geplant würden, mit denen ein mächtiges Signal gegen die Kriegspläne gegeben werden solle. Das Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. ruft für diesen Tag gemeinsam mit vielen anderen Friedensorganisationen zu einer bundesweiten Großdemonstration in Berlin auf. Motto: “No War on Iraq! NEIN zum Krieg gegen den Irak”. Diese Großdemonstrationen würden voraussichtlich in der entscheidenden Phase stattfinden, in der nach dem Bericht der UN-Waffeninspekteure die USA eine Zustimmung des UN-Sicherheitsrats zum Waffengang gegen Irak erzwingen wolle.
Obwohl die Wahrscheinlichkeit für einen Krieg groß sei, so Schmid, wachse mit jedem Tag, an dem der weltweite Protest zunehme, auch die kleine Chance, ihn doch noch zu verhindern. “Die vielen hunderttausende von Menschen die gegen einen drohenden Irak-Krieg demonstriert haben, machen Hoffnung, dass dieser programmierte Wahnsinn doch noch abgewendet werden kann. Jede und jeder von uns kann dazu beitragen, dass diese Hoffnung wächst und das Wunder doch noch Wirklichkeit werden könnte!”
Beim Lebenshaus kann ein Schreiben mit zahlreichen Hinweisen zum Han-deln angefordert werden. Außerdem finden sich Handlungsmöglichkeiten sowie Hintergrundtexte im Internet auf der Homepage des Lebenshauses.

Informationen und Kontakt: Lebenshaus Schwäbische Alb e.V., Postfach 1145, 72501 Gammertingen, Tel. 07574-2862, Fax 07574-91110, Email info@lebenshaus-alb.de, www.lebenshaus-alb.de.
Weil Friedens- und Menschenrechtsarbeit Geld kostet, bittet das vom Finanzamt Sigmaringen als gemeinnützig und mildtätig anerkannte Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. um Spenden. Diese können steuerlich geltend gemacht werden. Spendenkonto: Lebenshaus Schwäbische Alb e.V., Kt.-Nr. 248517, Ökobank Frankfurt, BLZ 500 901 00 (bitte Anschrift wegen der Zustellung einer Spendenbestätigung angeben).

Veröffentlicht am

22. Januar 2003

Artikel ausdrucken