Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Entwicklung braucht Entschuldung

Gammertingen, 10.7.2000: Der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. mit Sitz in Gammertingen ist Mitträger der Kampagne “Erlaßjahr 2000” geworden und will damit die Forderung nach Veränderung internationaler Finanzbeziehungen unterstützen. Die Kampagne Erlassjahr 2000 setzt sich für einen weitreichenden Schuldenerlaß für die hochverschuldeten armen Länder im Süden der Erde ein. Die Schuldenlast trägt die arme Bevölkerung, die auf Kreditvergabe und Verwendung der Mittel keinen Einfluss hatte. Erlaßjahr 2000 streitet für ein transparentes faires Insolvenz-Verfahren für überschuldete Länder.

Erste Erfolge der Erlaßjahr-Kampagne und tausender demonstrierender BürgerInnen wurden beim G8-Gipfel im Juni 99 in Köln erreicht. Doch es gibt keinen Anlaß sich auf “Lorbeeren” auszuruhen. Bisher kann nur eine begrenzte Zahl ausgewählter Staaten einen eingeschränkten Schuldenerlaß erhalten.

Damit die Kampagne ihr Ziel erreichen kann, ist jetzt Druck auf die Politiker durch die Menschen wichtig, welche die Ziele der Kampagne teilen. Deshalb wird die Kampagne im Jahr 2000 ihre Anstrengungen verstärken, bevor sie im Juni 2001 als Erlaßjahrkampagne ihre Aktivitäten beendet. Seit September 1997 haben sich in Deutschland nahezu 2000 große und kleine Organisationen der Kampagne angeschlossen. Weil eine internationale Reform nicht allein aus Deutschland auf den Weg gebracht werden kann, ist die deutsche Erlaßjahr-Kampagne wiederum vernetzt mit Kampagnen in zahlreichen anderen Ländern, etwa Irland, Belgien, Spanien, Großbritannien, Brasilien, Kamerun, Philippinen, Schweiz und Tschechische Republik. Mittlerweile gibt es Kampagnen in mehr als 50 Ländern.

Michael Schmid

Veröffentlicht am

10. Juli 2000

Artikel ausdrucken