Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Veranstaltung in Münsingen: “Otto Umfrid (1857-1920) - Pazifist und Visionär”

Montag 09.05.2022, 19:00 - 20:30 Uhr

(125 Jahre nach seinem Vortrag am 14.02.1897 in Münsingen)

Zehntscheuer Münsingen, Zehntscheuerweg 11, 72525 Münsingen

Veranstaltung: "Otto Umfrid (1857-1920) - Pazifist und Visionär"

Ablauf:

Theaterszene: Otto Umfrid im Ochsen in Münsingen  - Inklusive Theatergruppe der Bruderhausdiakonie Buttenhausen

Begrüßung, Einführung in den Abend, durch Dekan Norbert Braun

Kurzes Statement der DFG-VK durch Klaus Pfisterer

Vortrag Dr. Tobias Brenner: Otto Umfrid "Pazifist und Visionär". Was geht uns sein "Münsinger Vorfall" vor 125 Jahren heute an?

Fragen an den Referenten, Austausch und Diskussion

Moderation Yannik Krebs

Veranstalter: Stadt Münsingen + Evangelische Kirchengemeinde Münsingen, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), Landesverband Baden-Württemberg.

https://www.muensingen.de/de/Aktuelles/Veranstaltungen/Veranstaltung?view=publish&item=eventDate&id=1244

Der in Nürtingen geborene und in Stuttgart tätige Pfarrer Otto Umfrid trat 1894 der Stuttgarter Ortsgruppe der Deutschen Friedensgesellschaft (DFG) bei. Die DFG war zwei Jahre zuvor von Bertha-von-Suttner und Alfred Fried gegründet worden und ist heute, nach mehreren Fusionen, als DFG-VK bekannt.

Umfrid wendet sich entschieden gegen jeden Krieg und eckt damit in der evangelischen Kirche an. Für die DFG wird er zum Ende des vorletzten Jahrhunderts zu einer wichtigen Person. Unermüdlich reist er durchs Land und hält "flammende Vorträge". Dadurch erfolgen in jener Zeit zahlreiche Gründungen von DFG-Ortsgruppen in Württemberg. Im Januar 1900 wird die Geschäftsstelle der DFG von Berlin nach Stuttgart verlegt und vorübergehend ist Stuttgart das Zentrum des organisierten Pazifismus in Deutschland.

Am 14.02.1897 hält Umfrid im Gasthaus Ochsen in Münsingen einen Vortrag über das Thema: "Die Friedensbewegung - eine weltbewegende Frage". In seinem Vortrag wendet sich Umfrid auch gegen den im Sommer 1895 errichten Schießplatz - der Vorläufer des ehemaligen Truppenübungsplatzes und zieht damit den Ärger vieler Münsinger auf sich.

Dr. Tobias Brenner geht in seinem Vortrag auf dieses Ereignis und widmet sich der Frage, was uns dieser Vorfall vor 125 Jahren heute angeht. Eine höchst aktuelle und sehr interessante Frage - gibt es doch sehr viele Parallelen zu heute, die hoffentlich viele Besucher:innen nach Münsingen locken wird.

Weitere Hinweise:

Veröffentlicht am

09. Mai 2022

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von