Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Nach der Tagung: Wanderung auf der Schwäbischen Alb

Sonntag, 17. Okt. 2021, 10:00 bis ca. 13:00 Uhr:

Wanderung rund um Meidelstetten mitten auf der Schwäbischen Alb


Eine Rundwanderung bietet am Folgetag unserer Tagung "We shall overcome!" die Möglichkeit, in Bewegung und Gemeinschaft mit anderen das am Vortag Gehörte und Erlebte sich setzen zu lassen oder auch Gedanken darüber mit anderen auszutauschen. In herrlicher Landschaft kann die Natur genossen und entspannt werden…

Die Wanderstrecke führt rund um Meidelstetten mitten auf der Schwäbischen Alb. Sie verläuft auf befestigten, vorwiegend geschotterten Wegen durch leicht hügeliges Gelände und beträgt rund 8,0 km (wer möchte, kann den Anstieg hinauf zum Dachenstein auslassen und die Strecke dadurch um ca. 1,3 km abkürzen).

Wir gehen durch Wälder und über Wiesen- und Feldwege, kommen an Wacholderheiden vorbei und können unterwegs eine herrliche Aussicht genießen, bei entsprechender Föhnwetterlage wären sogar die Alpen zu sehen. Außerdem sind unterwegs Tiere auf ihren Weiden zu sehen. Und dann gegen Ende der Runde streifen wir fast, versteckt im Wald, ein ehemaliges Atomwaffenlager.

Darüber wird Michael Schmid etwas erzählen. Es handelt sich um das ehemalige Atomwaffendepot bei Großengstingen, dessen Existenz Ende 1980 in Friedenskreisen bekannt geworden war. Damals wurde bekannt, dass dort durch die US-Armee 6 Atomsprengköpfe gelagert wurden, jeder mit der doppelten Sprengkraft der Hiroshima-Bombe ausgestattet. Für deren Einsatz hielt die Bundeswehr in der naheliegenden Eberhard-Finckh-Kaserne Lance-Kurzstreckenraketen bereit. Ab Ostern 1981 fanden für rund ein Jahrzehnt besondere Protestaktionen gegen die dort stationierten Atomwaffen statt (mehr hierzu unter:  Gewaltfreie Aktion Großengstingen ).

Für die kleine Wanderung sind bequeme, wasserabweisende Schuhe empfehlenswert; ein Getränk ebenfalls, evtl. auch ein kleines Vesper.

Treffpunkt am 17.10.: Wanderparkplatz beim Naturschutzgebiet "Bauenofen-Häulesrain Tal" an der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Engstingen-Haid und Hohenstein-Meidelstetten. Achtung: Das Parkplatzschild ist ein relativ unauffälliges Holzschild.

Anfahrt: Von der B 313 zweigt man in Engstingen-Haid in die Eberhard-Finckh-Straße ab. Man fährt rechts am Gewerbepark Haid vorbei zum Wanderparkplatz an der rechten Straßenseite (2,85 km von der B 313).

Wer von Gammertingen aus anreisen möchte, kann dort um 9:30 Uhr zum Treffpunkt auf dem Parkplatz bei der Zentralapotheke (Sigmaringer Str. 7) kommen. Von dort aus werden wir auch Mitfahrgelegenheiten organisieren.

Veranstalter: Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie

Diese Wanderung findet im Anschluss an die Tagung "We shall overcome!" und der Abendveranstaltung am 16. Oktober 2021 statt. An der Wanderung kann auch teilgenommen werden, ohne an anderen Programmangeboten teilzunehmen. Empfohlen wird allerdings der Besuch von Tagung und/oder Szenischer Lesung am Tag zuvor. Mehr dazu unter:


Wir freuen uns über Unterstützung, Spende und Eure Teilnahme an den Veranstaltungen!

(Spenden-)Konto von Lebenshaus Schwäbische Alb:

Bank:        GLS Bank eG
IBAN:        DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC:          GENODEM1GLS

Stichwort: Tagung 2021

Zum Herunterladen:

Infos zu Lebenshaus Schwäbische Alb:

Veröffentlicht am

17. Oktober 2021

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von