Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

“Mit ‘Antisemitismus’-Vorwurf berechtigte Kritik an israelischer Politik zum Verstummen bringen?”

Samstag, 6. Juli 2019, 9.30 Uhr, Treff im Lebenshaus:

"Mit ‘Antisemitismus’-Vorwurf berechtigte Kritik an israelischer Politik zum Verstummen bringen?"

In Deutschland wird der öffentliche Raum für die Diskussion über den israelisch-palästinensischen Konflikt immer enger. Denn Menschen, die legitime Kritik an der völkerrechtswidrigen und menschenrechtsfeindlichen Politik der israelischen Regierung üben, werden zunehmend als "antisemitisch" und "anti-israelisch" diffamiert. Sie können sich auch plötzlich einer Kampagne ausgesetzt sehen, mit der erheblicher Druck erzeugt wird. Unter diesem Druck werden vermehrt Veranstaltungen oder Ausstellungen, die sich kritisch mit dem Thema Israel/Palästina befassen, abgesagt oder verboten. Mit Rufmord wird versucht, die berufliche Existenz von Menschen zu beschädigen oder zu vernichten. Dies gilt inzwischen sogar für jüdische Menschen, die sich für einen gerechten Frieden in Israel/Palästina einsetzen. Die Meinungsfreiheit in Deutschland wird damit erheblich beschädigt und bedroht.

In einem Impulsreferat wird Michael Schmid anhand verschiedener Beispiele auf solche besorgniserregenden Vorgänge eingehen. Danach besteht die Möglichkeit zum Austausch und u.a. zum Eingehen auf Fragen wie: Wer steckt dahinter? Welche Auswirkungen hat das auf die Meinungsfreiheit in unserer Gesellschaft? Wie ist dieser demokratiefeindlichen Einschränkung der Meinungsfreiheit zu begegnen? Und was sollten wir tun, um unsere besondere Verantwortung als Deutsche wahrzunehmen für die Bekämpfung von Judenfeindlichkeit und für einen gerechten Frieden in Nahost, der Voraussetzung ist für eine sichere Existenz Israels? Wie soll sich Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. in diesem Konflikt verhalten?

Zum "Treff" eingeladen sind Freundinnen und Freunde des Lebenshauses - zum Gespräch in offener Atmosphäre, zum Kennenlernen, zum Austausch, zum gemeinsamen (Mit-)Teilen. Dem inhaltlichen Teil unseres Treffs schließt sich ein gemeinsames zweites Frühstück an.

Anmeldung erforderlich bis spätestens Donnerstag, 4. Juli 2019. Mit der Anmeldung sollte angegeben werden, was jede/r zum gemeinsamen Essen (2. Frühstück) mitbringt. Getränke werden bereitgestellt.


Weblinks zum Thema auf der Lebenshaus-Website:

Veröffentlicht am

06. Juli 2019

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von