Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

“Erinnern, Gedenken, Verantwortung übernehmen” – Führung durch die Gedenkstätten des Bisinger Konzentrationslagers

Samstag, 28. September 2019, 10:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr in Bisingen:

"Erinnern, Gedenken, Verantwortung übernehmen" -
Führung durch die Gedenkstätten des Bisinger Konzentrationslagers

Im Konzentrationslager Bisingen am Fuße der Schwäbischen Alb, das vom August 1944 bis April 1945 bestand, war ein Außenlager des KZ Natzweiler im Elsass. Es war eines von sieben Lagern entlang der Bahnlinie Tübingen-Rottweil des Mitte 1944 beschlossenen "Unternehmens Wüste". Aus dem in dieser Gegend vorkommenden Ölschiefer sollte Treibstoff gewonnen werden, um die sich abzeichnende Versorgungskrise zu beheben - ein sinnloses Unterfangen. Die Ölproduktion, an der auch die SS großes Interesse zeigte, gehörte zu den zahlreichen wahnwitzigen Rüstungsunternehmungen der letzten Kriegsphase. Bis März 1945 wurden 4163 Häftlinge nach Bisingen gebracht. In den acht Monaten des Bestehens dieses KZs kamen durch die katastrophalen Verhältnisse im Ölschieferwerk und im Lager mindestens 1.187 Menschen ums Leben.

Heute erinnern die Gedenkstätten in Bisingen an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft und bieten darüber hinaus Anknüpfungspunkte für aktuelle Fragestellungen. Ein Lehrpfad zur Geschichte des KZ Bisingen verbindet sieben historische Schauplätze. Ein Museum ergänzt dieses Angebot mit einer Ausstellung. Es steht unter dem Motto "Mut zur Erinnerung - Mut zur Verantwortung".

Für 28.09.2019 laden wir zu einer Führung durch die Gedenkstätten des Bisinger Konzentrationslagers ein, mit der wir an dieses ganz dunkle Kapitel deutscher Geschichte erinnern wollen.

Treffpunkt: Bahnhof, 72406 Bisingen

Guide: Dr. Karl Kleinbach vom Verein Gedenkstätten KZ Bisingen

Kostenbeitrag: 5 €

Anmeldung: Bitte bis spätestens 24.09.2019 anmelden per Mail an info@lebenshaus-alb.de oder Tel. 07574-2862 oder Fax 07574-91110.

Achtung: Weder der Gedenkpfad noch das Museumsgebäude sind barrierefrei.

Veranstalter: Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie

Weitere Anmerkungen: In den vergangenen Jahren haben wir im Zusammenhang mit unseren Tagungen "We shall overcome!" jeweils im Oktober Exkursionen an historisch bedeutsame Orte in der Region angeboten. Diesen Anspruch, an wichtige Ereignisse unserer Geschichte zu erinnern, den Opfern zu gedenken, um auf der Grundlage unserer Erkenntnisse Verantwortung für Gegenwart und Zukunft zu übernehmen, wollen wir nicht aufgeben.

Statt am Tagungswochenende 19./20. Oktober 2019 bieten wir dieses Jahr bereits drei Wochen vorher, am 28. September, die Führung durch die Gedenkstätten des Bisinger Konzentrationslagers an.

Eine Teilnahme ist unabhängig von der Tagungsteilnahme möglich - allerdings laden wir zu dieser ebenfalls herzlich ein. Mehr dazu: 

"Niemand kann aus der Geschichte seines Volkes austreten.
Man soll und darf die Vergangenheit nicht auf sich beruhen lassen,
weil sie sonst auferstehen und zu neuer Gegenwart werden könnte."

Jean Améry, Schriftsteller, Widerstandskämpfer und Auschwitzhäftling

Weblinks zum KZ Bisingen:

Veröffentlicht am

28. September 2019

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von