Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Bedingungsloses Grundeinkommen

Samstag, 26. Januar 2008, 9.30 Uhr, Treff im Lebenshaus:

“Bedingungsloses Grundeinkommen”


Die aktuelle Debatte um einen Mindestlohn macht deutlich wie wichtig es den Menschen ist, dass sie Arbeit haben, und dass sie von dieser Arbeit auch leben können. Vorhandene Arbeit angemessen zu bezahlen ist das eine, aber welche Perspektive haben wir denn, wenn immer mehr Arbeitsplätze wegrationalisiert werden? Während Produktions- und Dienstleistungsarbeit für Unternehmen Gewinne erwirtschaften, scheinen gesellschaftlich notwendige Arbeiten für Bildung, Erziehung, Pflege, Betreuung, Naturschutz usw. immer weniger bezahlbar. Und während die Menschen mit Erwerbsarbeit immer mehr Leistung bringen sollen, bemühen sich andere Menschen vergeblich darum überhaupt einen Arbeitsplatz zu finden. Es scheint, als könnte oder wollte die Politik für diese Probleme nicht wirklich eine Lösung finden.

So wundert es nicht, dass in letzter Zeit verstärkt Konzepte eines bedingungslosen Grundeinkommens auftauchen und diskutiert werden, deren Grundidee es ist Arbeit und Einkommen voneinander zu trennen. Der wohl bekannteste Verfechter eines bedingungslosen Grundeinkommens, Götz Werner, sieht Einkommen als ein Bürgerecht und Vollbeschäftigung als Illusion. Wenn Menschen nicht mehr gezwungen sind arbeiten zu müssen um ihr Existenzminimum zu erwirtschaften, dann erst haben sie die Freiheit für sinnvolle (gesellschaftliche) Aufgaben tätig zu sein.

Mit solchen Ideen ist man dann schnell bei der Debatte ob damit das Nichtstun von der Allgemeinheit bezahlt werden soll, ja ob dann überhaupt noch jemand arbeiten wird. Die Zeitschrift Publik-Forum hat das Thema unter der treffenden Überschrift “Faultierprämie oder gerechte Vision?” aufgegriffen (Ausgabe 21/2007).

Wie stehen wir zu dieser Idee? Kann das eine Antwort sein auf die oben skizzierten Probleme?

Axel Pfaff-Schneider stellt mit einem kurzen Referat einige wesentliche Grundgedanken des bedingungslosen Grundeinkommens und Varianten vor. Wie immer wollen wir darüber miteinander ins Gespräch kommen.

Dem inhaltlichen Teil unseres Treffs schließt sich ein gemeinsames zweites “Frühstück” an. Mit der Anmeldung (bis spätestens Donnerstag, 24. Januar 2008) sollte angegeben werden, was jede/r zum gemeinsamen Essen (2. Frühstück) mitbringt. Getränke werden bereitgestellt. Eingeladen zum Treff sind Freundinnen und Freunde des Lebenshauses - zum persönlichen Kennenlernen, zum Austausch, zum gemeinsamen (Mit-)Teilen.

Veröffentlicht am

26. Januar 2008

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von