Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Warum kommt das “Heilige Land” nicht zur Ruhe?

12. November 2004 ? 20.00 Uhr im evang. Gemeindehaus in Gammertingen:

Vortragsveranstaltung: “Warum kommt das ‘Heilige Land’ nicht zur Ruhe?”

Die Hintergründe des jahrzehntelangen israelisch-palästinensischen Konflikts werden Inhalt eines Vortrags von Pfr. Hansmartin Volz, Vorstandsmitglied im Lebenhaus-Verein, sein.

In seinem Kern ist der israelisch-palästinensische Konflikt ein Territorialkonflikt. Beide Völker, Juden und Palästinenser, streiten zum den Besitz desselben Gebietes. Tragisch dabei ist, dass die einen mit der Gründung des israelischen Staates das Ende einer langen Katastrophengeschichte von Vertreibung und Diasporaexistenz erreichen wollten, damit aber die Katastrophe des palästinensischen Volkes einläuteten. So setzt sich die lange Leidensgeschichte des jüdischen Volkes heute in der Leidensgeschichte des palästinensischen Volkes fort. Die Lösung, einen binationalen Staat zu schaffen, wird von beiden Seiten abgelehnt. Aber auch mit dem Mauerbau und der Bantustierung palästinensischer Gebiete wird es in Israel keinen Frieden geben. Ohne deutliche Schritte aufeinander zu, ohne die “gegenseitige Anerkennung des Rechts auf friedliche und sichere Existenz in sicheren, anerkannten Grenzen,” wie es die Genfer Initiative vom 1.12.03 fordert, wird es keinen Frieden geben. Doch bisher ist auch diese Erklärung der Friedenswilligen nur ein Stück Papier, nicht mehr. Denn der Mauerbau geht weiter und die Terrorakte hören auf beiden Seiten nicht auf.

Veranstalter: Lebenshaus + Versöhnungsbund ? Landesgruppe Baden-Württemberg

Veröffentlicht am

12. November 2004

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von