Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Lesungen von Jürgen Grässlin: “Versteck dich, wenn sie schießen”

Jürgen Grässlin liest im Herbst 2003 aus seinem neuen Buch “Versteck dich, wenn sie schießen - Die wahre Geschichte von Samiira, Hayrettin und einem deutschen Gewehr”

Auch in diesem Herbst ist DFG-VK-Bundessprecher Jürgen Grässlin mit seinem neuen Buch “Versteck dich, wenn sie schießen. Die wahre Geschichte von Samiira, Hayrettin und einem deutschem Gewehr” unterwegs. Nach der ersten, sehr erfolgreichen Lesereise im Frühjahr und Sommer wird Grässlin weiter die Geschichte des somalischen Flüchtlingskindes Samiira sowie des kurdischen Lehres Hayrettin erzählen, die beide Opfer des in Deutschland entwickelten Schnellfeuergewehrs G3 wurden.

“Auch diese 2. Lesereise wird den Opfern deutscher Rüstungsexportpolitik ein Gesicht und eine Stimme geben”, kündigt Jürgen Grässlin an. Das im März dieses Jahres erschienene Buch sowie die erste Lesereise mit dem Autor hat bereits eine Vielzahl von positiven Rezensionen erhalten. Die Einnahmen aus den Buchlesungen wird Grässlin auch weiterhin dem Fonds für Opfer von Kleinwaffen zur Verfügung stellen.

Jürgen Gräßlin ist Autor einer Vielzahl kritischer Sachbücher über Rüstungs-, Militär- und Wirtschaftspolitik. Er ist Sprecher des “Deutschen Aktionsnetz Kleinwaffen stoppen” (DAKS). Er ist Bundesprecher der “Deutschen Friedensgesellschaft ? Vereinigte Kriegsdienstgegner” (DFG-VK)


Geplante Lesungen des Autors Jürgen Grässlin aus seinem neuen Buch “Versteck dich, wenn sie schießen - Die wahre Geschichte von Samiira, Hayrettin und einem deutschen Gewehr” im Herbst 2003
_________________________________________________________________________________

23.10.2003 - 20 Uhr: Stadtbibliothek Lörrach Baslerstraße, VA: Stadtbibliothek + Friedensinitiative Lörrach, Kontakt: Gaby Marx, gamarx@web.de
_________________________________________________________________________________
28.10.2003 - 20 Uhr: Lädle in Ludwigsburg-Neckarweihingen, VA: DFG-VK + Literafreak e.V., Kontakt: Roland Blach, ba-wue@dfg-vk.de, Tel.0711-2155-112, Fax-214
_________________________________________________________________________________
29.10.2003 - 19 Uhr: Arbeiterkulturverein Stuttgart, Fritz-Elsas-Str. 60, VA: DFG-VK, attac Antikriegs-AG, Ohne Rüstung Leben, Pax Christi, Kontakt: Roland Blach, ba-wue@dfg-vk.de, Tel.0711-2155-112, Fax-214
_________________________________________________________________________________
20.11.2003 - 20 Uhr: Georg-Scholz-Haus Waldkirch, VA: Georg-Scholz-Haus + Kunstforum Waldkirch + Burkhart Buch&Medienservice, Kontakt: Barbara & Peter Müller, Tel. 07681-24 878, babaram@web.de, Roland Burkhart, Tel. 0761-302 61, bookyservice@t-online.de
_________________________________________________________________________________
25.11.2003 - 20 Uhr: Alte Amtmannei Nottuln, VA: Friedensinitiative Nottuln, Kontakt: Robert Hülsbusch, Tel. 02502-97 54; Fax -85 89, FINottuln@t-online.de
_________________________________________________________________________________
26.11.2003: Ev. Kirchengemeinde Soest, VA: Ev. Erwachsenenbildung, Kontakt: Teja Heidenreich, Abbouschi@aol.com, Tel. 02921-36 95 76
_________________________________________________________________________________
09.12.2003- 19.30 Uhr: Volkshochschule Lüdenscheid, VA: VHS + Friedensgruppe + Bündnis für Toleranz, Kontakt: Matthias Wagner, Tel. & Fax 02351-25 138


Die Presse schreibt:
“Der ‘Spiegel’ gab ihm das ihm das Attribut ‘Deutschlands prominentester Rüstungsgegner’. Nach der Lektüre dieses Buches würde ich hinzufügen: vielleicht auch Deutschlands einfühlsamster Rüstungsgegner. Das ist nämlich sehr beeindruckend, gerade in der heutigen Zeit, dieses Buch zu lesen.”

“Ganz akribisch hat Jürgen Grässlin fast jede einzelne Kugel, die aus einem deutschen Gewehr herausgekommen ist und ihren Weg, recherchiert. Grässlin zeigt zwei ganz beeindruckende Schicksale”. (Sender Freies Berlin)

“Beim Lesen dieses Buches gibt es Momente, das steht einem das Wasser in den Augen. Zwei sehr aufrührende Lebensgeschichten. Ein außergewöhnliches Buch. Ein Buch das Mut macht, aber das auch anklagt.” (SWR)

“Der Freiburger Friedensaktivist verdeutlicht die Mittäterschaft deutscher Gewehre an Verbrechen in der Welt hautnah und schonungslos.” (Badische Zeitung)

Veröffentlicht am

09. Dezember 2003

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von