Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Friedensgala mit Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises

Lebensfreude pur

FriedensGala am Freitag, 19.09.03 um 19.30 h Theaterhaus Stuttgart, Das große Fest mit der türkischen Sängerin NINEL, The Transsylvanians, Speed-Folk aus Ungarn, HIF + Zanga mit Liedern und Tänzen aus Afrika, Irina Guelfand, Russland, Michael Gaedt, Erich Schmeckenbecher (Ex- Zupfgeigenhansel) und Ralf Glenk, Sol Bruguera aus Argentinien, Bernd Konrad, Carlos de Nicaragua mit Salsa , Merengue, Cumbia und dem Reggaebeat Jamaikas und Mark McClain, Choreograf: Tanzimprovisationen. Es erwartet Sie ein fulminantes, internationales Programm mit Künstlern aus Afrika und Lateinamerika, der Türkei, Ungarn, Rumänien, Russland, Frankreich und Deutschland zur Verleihung des mit 5000,- dotierten Friedenspreises der AnStifter. Laudatio: Gabriele von Arnim. Der Vorverkauf hat begonnen. Eintritt 25,- , im VVK 22,-, ermäßigt 18,- . Bestellen bei Theaterhaus, 0711 402070.

Das Lebenshaus Schwäbische Alb als Partner des Projekts Friedenspreis lädt seine Mitglieder, Förderer, Freunde zur Friedensgala ein.
>> Friedensgala - Musik, Theater, Kabarett, Tanz, Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises

Stuttgarter Friedenspreis will Zeichen setzen

Zeichen setzen in kriegerischen Zeiten will der Stuttgarter Friedenspreis der AnStiftung, der in diesem Jahr zum ersten Mal ausgelobt wird. Der mit 5000 EUR ausgestattete Preis, der jährlich von 100 “AnStiftern” zur Verfügung gestellt wird, soll an Projekte, Initiativen und Personen verliehen werden, die “im Sinne einer weltoffenen Bürgergesellschaft gegen den Strom schwimmen und sich für Frieden, Gerechtigkeit und eine solidarische Welt einsetzen”, heißt es in der bundesweiten Ausschreibung.

Die 100 AnStifter entscheiden gemeinsam über den Träger des Preises, der bei einer Friedengala am 19. September 2003 im Theaterhaus verliehen wird.

Neben dem Hauptpreis soll es Belobigungen und Präsentationsmöglichkeiten für Schülerprojekte geben, die sich mit “Krieg, Terror und Gewalt” beschäftigen und Auszeichnungen für Projekte z.B. in den Sparten Kunst, Medien, Wissenschaft und Bildung.

Bewerbungen bis zum 30. Juni 2003 an Marlies Heyl, Architektur + Kultur, Olgastraße 1 A, 70182 Stuttgart (AnStiftung@t-online.de).

Veröffentlicht am

19. September 2003

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von