Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Unsere Nahrung, unser Denken und unsere Erde wieder auswildern

Regenerierung der Biodiversität auf unseren Bauernhöfen, in unseren Wäldern und unserem Darmmikrobiom für Null Hunger und Gesundheit für alle

Mutter Erde ist selbstorganisiert. Mutter Erde hat die Vielfalt geschaffen und erhält sie.

Von Vandana Shiva

Der Kolonialismus hat Mutter Erde – Vasundhara, Pachamama, Terra Madre – in Terra Nullius, "leere Erde", in Niemandsland verwandelt. Unsere lebendige, üppige Erde, die reich an Biodiversität und kultureller Vielfalt ist, wurde auf einen leeren Planeten reduziert. Den Völkern in den kolonisierten Ländern wurde ihre Menschlichkeit abgesprochen, um die Aneignung ihres Bodens, ihrer Heimat und ihrer Ressourcen zu rechtfertigen. Die biologische Vielfalt der Erde verschwand in den Köpfen derjenigen, die die Erde zu Privateigentum und zu einem Rohstoff machten, der abgebaut werden kann.

Die koloniale Monokultur des Denkens trennte die Menschen vom Land, die Wälder von den Bauernhöfen, das Saatgut von der Nahrung, die Nahrung von der biologischen Vielfalt, der Gesundheit und der Ernährung, um durch Extraktivismus (Raubbau) die Gewinne zu maximieren. Die Völker der kolonisierten Kulturen und die biologische Vielfalt der Pflanzen und Tiere wurden zu Objekten gemacht, versklavt und in Eigentum umgewandelt, das es zu besitzen galt.

Das kolonial-industrielle Paradigma konnte Vielfalt und Selbstorganisation nicht dulden und definierte "wild" als einen Ort oder eine Region, die von Menschen unbewohnt und unkultiviert ist.

Das ist eindeutig eine mangelhafte Definition. Die Orte und Ökosysteme, die heute als "wild" gelten, sind dort, wo indigene Völker die Natur, das Land und die biologische Vielfalt schützen.

HIER WEITERLESEN

Quelle: Pressenza - 26.08.2022.

Veröffentlicht am

28. August 2022

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von