Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Greta-Beraterin: “Wir sind im Krieg. Kriminell ist, wer beim Klima nicht führt.”

Von David Goeßmann

Klimastreik-Organisatorin Janine O’Keeffe sagt: 98 Prozent unserer Kinder sitzen in einem Todes-Bus. Doch die Regierungen handeln nicht. Die Klimabewegungen müssen erwachsen werden. Denn es herrscht Klima-Krieg.

Im Interview mit David Goeßmann von Telepolis erklärt die Beraterin von Greta Thunberg Janine O’Keeffe, wie die Klimakrise sich immer weiter zuspitzt, Regierungen trotzdem nicht handeln und ziviler Ungehorsam nötig ist, um Druck auf die Verantwortlichen auszuüben. Sie fordert: Die Klimabewegungen müssen schnell erwachsen werden. Warum wir uns im Klima-Krieg befinden und kriminell werden, wenn wir beim Klima nicht vorangehen, erklärt die gebürtige Australierin auch exklusiv im Video-Interview mit Telepolis.

David Goeßmann: Vor dem Hintergrund des Russland-Embargos und steigender Öl- und Gaspreise wird verstärkt nach fossilen Brennstoffen gebohrt. Was ist Ihre Meinung dazu?

Janine O’Keeffe: Es gibt ein paar Leute, die Öl, Gas und Kohle besitzen. In einem Land wie Deutschland sind das vielleicht 200 Personen. Sie können damit Profite machen. Unsere Gesellschaft ist so aufgebaut, dass sie dieses Profitstreben möglich macht. Als Russland die Förderung reduzieren musste, sagte die fossile Brennstoffindustrie: "Okay, lasst uns etwas Spaß haben. Lasst uns dafür sorgen, dass wir Geld verdienen, diesmal sogar noch mehr."
Die Wahrheit ist, dass die meisten Menschen verstehen, dass wir weniger Gas, Öl und Kohle verbrauchen müssen. Es handelt sich also um eine Art Ausverkauf der Industrie, um so viel Geld wie möglich zu verdienen, bevor die Investitionen endgültig entwertet und zu "stranded assets" werden.

Unsere Aufgabe ist es, Wege zu finden, wie man die fossilen Rohstoffe schneller entwerten kann. Wie können wir sicherstellen, dass sie im Boden bleiben und nicht genutzt werden. Denn unser Wirtschaftssystem und unsere Gesellschaft lassen das nicht zu.

HIER WEITERLESEN

Quelle:  Telepolis - 13.07.2022.

Veröffentlicht am

14. Juli 2022

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von