Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Virtuelle Ausstellung “100 gute Gründe gegen Atomkraft”

Vernissage am 26. April

Zum 35. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe eröffnen die EWS gemeinsam mit dem Freiburger Kulturaggregat e.V. und .ausgestrahlt die virtuelle Ausstellung "100 gute Gründe gegen Atomkraft". Zur Vernissage ab 18 Uhr werden der Illustrator Michael Paul, EWS-Vorstand Alexander Sladek sowie Armin Simon von .ausgestrahlt erwartet.

Vor 35 Jahren, am 26. April 1986, explodierte der Atomreaktor in Tschernobyl. Fast genau ein Vierteljahrhundert später, am 11. März 2011, kam es zur zweiten großen Katastrophe der zivilen Kernkraftnutzung, dem Super-GAU in Fukushima. Beide Ereignisse kosteten vielen Menschen das Leben und verseuchten die betroffenen Gebiete für Jahrhunderte. In Deutschland, bis dahin Treiber der nuklearen Forschung und Energiegewinnung, befeuerten die Katastrophen einen langen Disput um die Kernenergie, der letztlich im Ausstieg aus der Atomkraftnutzung mündete.

Zu diesem Anlass präsentieren die EWS Elektrizitätswerke Schönau, der Freiburger Kulturverein Kulturaggregat e.V. und die Anti-Atom-Organisation ".ausgestrahlt" die virtuelle Sonderausstellung "100 gute Gründe gegen Atomkraft" mit Illustrationen des Künstlers Michael Paul.

Reale Begegnung im virtuellen Raum

Pandemiebedingt muss die Ausstellung ins Internet verlegt werden. Dafür hat das Kulturaggregat einen Raum in seiner Online-Präsenz geschaffen. Die "HILDAv5.0" bildet nicht nur die Räumlichkeiten des Vereins nach, sie wurde von vorneherein als Ort der Begegnung und sozialen Interaktion geschaffen.

In der Online-Ausstellung steuern die Besucher:innen ihren Avatar wie im Computerspiel durch die Räumlichkeiten. Begegnen sich die Teilnehmer:innen, können sie per Video-Chat miteinander in Kontakt treten.

Online-Vernissage am 26. April ab 18:00 Uhr

Von dieser Möglichkeit sollen die Besucher:innen bei der Ausstellungseröffnung reichlich Gebrauch machen und miteinander ins Gespräch kommen. Anwesend sind neben dem Künstler Michael Paul auch Armin Simon von .ausgestrahlt e.V. und Alexander Sladek, Vorstand der EWS Elektrizitätswerke Schönau eG.

Virtuelle Ausstellung: 26.04.2021- 10.05.2021
Online: HILDAv5.0
Ort: Im obersten linken Eck der Karte befindet sich eine Treppe. Hier geht es zur Sonderausstellung.

Die Ausstellung wird am 26.4. sichtbar. Eine Besichtigung vorab ist auf Anfrage möglich.

Über "100 gute Gründe gegen Atomkraft"

Die "100 guten Gründe gegen Atomkraft" belegen, wie die Gefahren der nuklearen Energieerzeugung vom Uranabbau, über den Betrieb von Atomkraftwerken bis hin zur Entsorgung des Atommülls verharmlost oder verschwiegen werden, wie die Atomwirtschaft sich über Menschenrechte hinwegsetzt, und dass Atomenergie keineswegs billig ist. Die Website wurde 2009 von den Elektrizitätswerken Schönau EWS gemeinsam mit einem breiten Bündnis von Umweltinitiativen und Anti-Atomgruppen vorgestellt.

2020 wurde die Seite komplett neu überarbeitet und zeigt sich nun in neuem Erscheinungsbild, mit ausdrucksstarken Illustrationen und Animationen des Münchner Künstlers Michael Paul. In Zusammenarbeit mit der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt wurden die 100 guten Gründe auch inhaltlich neu geordnet und geschrieben, dem aktuellen Wissensstand angepasst, die Quellen aktualisiert und mit neuem Layout vorgestellt.

Über den Künstler

Michael Paul wirkt mit seinem Studio paul : bewegt als freischaffender Kreativdirektor, Animationsdesigner und Grafiker aus München. Zu seinen Kunden zählen ARD, ZDF, arte, Pro Sieben, SAT1 und weitere. Einen Einblick findet man auf seiner Website http://paulbewegt.de/

Quelle: Elektrizitätswerke Schönau (EWS) - Pressemitteilung vom 22.04.2021. 

Veröffentlicht am

25. April 2021

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von