Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

US-EUCOM und US-AFRICOM schließen!

"Die Gesellschaft Kultur des Friedens (GKF) begrüßt den Teilabzug der US-Soldaten aus Stuttgart. Gerade das EUCOM ist das Hauptquartier des regionalen US-Militärkommandos für den gesamten europäischen Raum zwischen Arktis und Kaukasus. In dieser Zentrale laufen die Fäden von Militäreinsätzen in mehr als 50 Ländern zusammen, sie müsste ganz geschlossen werden, ebenso das US-AFRICOM", weil sie Völkerrechts -und Grundgesetzwidrig sind, so der Vorsitzende der GKF, Henning Zierock, anlässlich der angekündigten Verlegung der Kommandozentrale für die US-Truppen in Europa, das US European Command (EUCOM), von Stuttgart nach Mons in Belgien.

Die GKF fordert seit Beginn des 1. Golfkrieges 1991 die Schließung der US-Kommandozentrale EUCOM (Patch Barracks) in Stuttgart-Vaihingen und später auch des US-AFRICOM (Kelley Barracks) in Möhringen durch zahlreiche Kundgebungen und Demonstrationen an beiden Standorten. Zuletzt mit einer Kundgebung am 18. Juli 2020 vor dem US-AFRICOM im Rahmen des Projektes "Friedensstadt Stuttgart", an der sich auch der Musiker Konstantin Wecker und der DGB-Vorsitzende Baden-Württembergs, Martin Kunzmann, beteiligt hatten.

Zierock fordert eine Umwidmung der freiwerdenden Gelände für soziale und kulturelle Zwecke, auch für den in Stuttgart stark benötigten Wohnungsraum. Aus den militärisch genutzten Kommandozentralen sollten zivile Einrichtungen der Völkerverständigung entstehen.

"In Stuttgart leben Menschen aus über 170 Nationen, darunter auch zahlreiche US- AmerikanerInnen, die hier herzlich willkommen sind bei der Gestaltung des friedlichen und solidarischen Zusammenlebens der Menschen und Völker - lokal und international", so Zierock, "die Intensivierung der internationalen Städtepartnerschaften Stuttgarts hätten hier ein neues Aufgabenfeld und könnten Teil einer kommunalen Friedenspolitik sein". Stuttgart unterhält Städteverbindungen zu Ländern wie u.a. USA, England, Russland, Frankreich, Ägypten, Indien, Polen, Tunesien.

 

Veröffentlicht am

05. August 2020

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von