Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

15. Pacemakers Marathon: Raddemo für eine Welt ohne Atomwaffen

3. August: Bretten - Neckargemünd - Mannheim - Kaiserslautern - Landau - Bretten

"Bundesregierung muss Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen unterzeichnen"

Am 3. August findet der mittlerweile 15. Pacemakers-Radmarathon statt. Über 150 Radsportlerinnen und Radsportler engagieren sich dabei als Schrittmacher für nukleare Abrüstung. Das Teilnehmerfeld ist bereits seit Ende Mai ausgebucht. Deutlich über 90 % sind dabei über die Gesamtstrecke unterwegs. Die knapp 340 km lange Strecke führt dieses Jahr von Bretten erstmalig über Neckargemünd, Mannheim, Kaiserslautern, Ramstein, Landau zurück nach Bretten. Der RSC Bretten ist seit vielen Jahren Mitveranstalter der von der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Baden-Württemberg koordinierten Tour.

Die längste eintägige Raddemonstration in Deutschland steht 2019 unter besonderen Rahmenbedingungen. Während die Gefahr eines Weltuntergangs unvermindert hoch ist und die sogenannte doomsday clock weiter auf 2 Minuten vor Zwölf steht, wachsen weltweit die Bemühungen für die Vernichtung aller Atomwaffen, auch dank fast 8.000 Mayors for Peace Städten weltweit. Die Fahrt ist einen Tag nach dem Ende des von den USA gekündigten und von Russland ausgesetzten INF-Vertrags unterwegs. "Wir machen auf die aktuellen Gefahren durch Atomwaffen aufmerksam und drücken die große Sorge vor einem neuen atomaren Wettrüsten aus. Unser Einsatz gilt der Unterstützung des Verbotsvertrags von Atomwaffen (Nuclearban treaty), der aktuell von 70 Staaten unterzeichnet und von 23 ratifiziert wurde" so Roland Blach, Koordinator der Pacemakers und Geschäftsführer der DFG-VK Baden-Württemberg.

"Mit dem 15. Marathon erneuern wir unseren Wunsch, die Bundesregierung möge ihre Zurückhaltung aufgeben und diesen Vertrag unterzeichnen" ist Blach entschlossen. Wir haben einen immer stärkeren Rückhalt in der Zivilgesellschaft. Bereits 40 Städte haben dazu in Deutschland einen Appell unterzeichnet. Die internationale Kampagne ICAN (International Campaign to Abolish Nukes) war maßgeblich am Zustandekommen dieses Vertrages beteiligt, der am 7. Juli 2017 von 122 Staaten beschlossen wurde. ICAN erhielt für diese Bemühungen 2017 den Friedensnobelpreis, zusammen mit ca. 500 Partnern weltweit. Zu diesen Partnern zählt auch die DFG-VK.

Der Marathon verdeutlicht wiederholt die außergewöhnliche Verbindung zwischen der Friedensbewegung, dem Radsport und den Städten, die sich vielfach in den Mayors for Peace engagieren. Das nicht zu übersehende Peloton wird eskortiert von der Polizei sowie durch die Pacemakers-Begleitfahrzeuge. Die Friedensinitiativen Bretten und Westpfalz, die DFG-VK Mannheim und der Heidelberger Friedensratschlag sind lokale Partner. Die Schirmherrschaft haben gemeinsam die Oberbürgermeister Wolff (Bretten) und Dr. Kurz (Mannheim) übernommen.

Quelle:  Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) - Pressemitteilung vom 15.07.2019.

Veröffentlicht am

18. Juli 2019

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von