Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Deutschland wird Klimasünder - Merkel und Seehofer sollten endlich auf den Papst hören

Von Hans-Josef Fell

Vor wenigen Tagen hat Papst Franziskus in einer Vatikankonferenz hinter verschlossenen Türen den großen Konzernen der fossilen Wirtschaft und der mit ihr verbundenen Finanzwirtschaft eindringlich ins Gewissen geredet.

Der Wechsel zu sauberen, Erneuerbaren Energien sei unverzichtbar, so der Papst, um das Auslöschen der Menschheit noch zu verhindern, berichtet die New York Times . Die Situation sei schrecklich, denn trotz des Pariser Klimaschutzabkommens bleiben die Emissionen und die Konzentration von Klimagasen in der Atmosphäre hoch.

Es wäre gut gewesen, wenn die sich christlich nennenden Politiker Merkel, Altmaier und Seehofer bei der Konferenz des Papstes im Vatikan dabei gewesen wären. Ihnen hätte der Papst mit Sicherheit genauso eindringlich wie der fossilen Energiewirtschaft ins Gewissen geredet.

Denn gerade Deutschland ist unter der Unionsführung vom einstigen Klimaschutzvorreiter zum Klimasünder geworden. Seit Jahren bleiben die Emissionen in Deutschland auf dem vom Papst beklagten hohen Niveau. Der heute im Kabinett verabschiedete Klimaschutzbericht der Bundesregierung spricht hier eine klare Sprache. Danach wird Deutschland selbst die eigenen, unzulänglichen Klimaschutzziele für 2020 in schlimmster Art verfehlen. So wird die bis 2020 erreichte CO2-Minderung auf gerade mal 32% gegenüber 1990 geschätzt, statt dass die angepeilten 40% auch nur annähernd erreicht werden.

Beschönigend geht die Bundesregierung davon aus, dass die Gründe dafür an einem stärkeren Wirtschaftswachstum und der Zunahme der Bevölkerung liegen. Der wahre Grund liegt in dem seit Jahren massiv ausgebremsten Umstellen auf eine emissionsfreie Wirtschaft, im Verkehrs-, Wohnungs-, Industrie-, Landwirtschafts- und  Stromsektor. So hatte die Energy Watch Group , wie viele andere auch, schon vor Jahren in einer umfassenden Analyse vor dem sich abzeichnenden Klimaschutzdesaster Deutschlands gewarnt.

Jeder hat es gewusst, auch die Bundesregierung, dass es wesentlich mehr Anstrengungen bedarf, um die Klimaschutzziele von Paris auch in Deutschland zu erfüllen. Doch das glatte Gegenteil wurde von der Union, insbesondere von Kanzlerin Merkel, den Vizekanzlern Rösler, FDP, und Gabriel, SPD, sowie CSU-Vorsitzendem Seehofer organisiert: EEG-Novellen am laufenden Bande, die den Ausbau des Ökostromes drosselten, neue Kohlesubventionen, keine Handlungen im Wärmsektor, Schutz der Automobilindustrie mit ihren schmutzigen Verbrennungsmotoren und der Agrarkonzerne mit ihrer giftbelasteten, intensiven Landwirtschaft.

Sollte man nun glauben, die christlich sich nennende CDU/CSU würde nun auf den Papst hören oder die Bundesregierung auf das Desaster des eigenen Klimaschutzes 2018, so ist das weit gefehlt. Erneut werden schon in den ersten Monaten selbst die vollkommen unzulänglichen Klimaschutzvereinbarungen der GroKo nicht eingehalten und ein dort vereinbarter schnellerer Ausbau der Erneuerbaren Energien vom zuständigen Minister Altmaier verhindert. 

Schlimmer noch, Minister Altmaier torpediert nun sogar auf EU-Ebene eine sich abzeichnende Anhebung der EU-Ausbauziele für Erneuerbare Energien .

Damit verlässt die christlich geführte Bundesregierung nicht nur im Bereich der Humanität in der Flüchtlingsfrage christliche Moralgrundsätze, sondern macht sich zudem in hohem Maße mitschuldig am durch die Klimaveränderung verursachten drohenden Auslöschen der Menschheit, wie es der Papst völlig richtig erkannt und eindringlich beschrieben hat.

Quelle: Hans-Josef Fell - 13.06.2018.

Veröffentlicht am

14. Juni 2018

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von