Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Ein Klopfen um Mitternacht - Martin Luther King und die leere Kanzel in St. Pierre

50 Jahre Martin Luther King und die Weltkonferenz für Kirche und Gesellschaft Genf 1966

Vor 50 Jahren, im Juli 1966, fand in Genf die Weltkonferenz für Kirche und Gesellschaft statt. Martin Luther King sollte in der St. Pierre Kathedrale die Festpredigt halten. Doch zwei Tag zuvor musste er absagen, weil in Chicago "das ganze Getto in Flammen aufzugehen drohte" und er die Stadt nicht verlassen wollte. Von der Zentrale der Southern Christian Leadership Conferenze in Atlanta aus schickte er ein Telegramm nach Genf. Von der leeren Kanzel der Kathedrale wurde per Tonband seine Predigt "Ein Klopfen um Mitternacht" abgespielt, die die Konferenz stark mitgeprägt hat.

Georg Meusel hat in vielfältigen Detailrecherchen erkundet, was sich vor 50 Jahren in Chicago und in der Ökumene in Genf sowie im weiteren Verlauf in Uppsala, Nairobi und Addis Abeba abgespielt hat. Daraus ist der Artikel "Ein Klopfen um Mitternacht - Martin Luther King und die leere Kanzel in St. Pierre" entstanden, der hier als PDF-Datei heruntergeladen werden kann.

Der Autor ist ehemaliger DDR-Bürgerrechtler sowie Gründungsinitiator (1998) und Ehrenvorsitzender des Martin-Luther-King-Zentrums für Gewaltfreiheit und Zivilcourage e.V. Werdau
 

Veröffentlicht am

27. Juli 2016

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von