Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Photovoltaik: Japan und China klar vor Deutschland

Von Franz Alt

Deutschland war einmal Solarweltmeister. Doch das ist jetzt für lange Zeit vorbei.

Den deutschen Sonnenuntergang hat in erster Linie die Bunderegierung zu verantworten, die damit auch den Wegfall von fast 100.000 Arbeitsplätzen bewirkt hat. Parteipolitisch ist diese Arbeitsplatz-Katastrophe in einer der wichtigsten Zukunftsbranchen hauptsächlich der SPD und ihrem Vorsitzenden und Energieminister Sigmar Gabriel zuzuschreiben, denen Kohlepolitik immer noch wichtiger ist als die Energiewende und das solare Deutschland.

Aber auch Angela Merkel sprach in dieser Woche von einer notwendigen "Atempause" für die Photovoltaik-Branche. Beide deutschen Spitzenpolitiker waren einmal Umweltminister und wissen, dass diese Entwicklung die Energiewende verzögert und den Klimawandel beschleunigt.

Die Sonne ist nun mal die größte Energiequelle aller Zeiten und hat das größte Potential, wenn es darum geht, den Klimawandel noch zu stoppen.

In Zahlen: Nach vorläufigen Schätzungen hat Japan ähnlich wie China im vorigen Jahr mehr als 8.000 Megawatt an Solarstromleistung zugebaut. Deutschland hat im selben Zeitraum aber nur noch etwa 1.800 Megawatt zusätzlich installiert.

Den bisherigen Weltrekord an Photovoltaik-Zubau hielt Deutschland mit 7,6 Megawatt im Jahr 2012. Nicht nur umweltpolitisch, auch arbeitspolitisch und wirtschaftspolitisch wird sich diese kurzsichtige deutsche Politik der Sonnenfinsternis noch rächen.

Quelle: (c) Franz Alt 2015 - www.sonnenseite.com . Dieser Text wird hier mit freundlicher Genehmigung von Franz Alt veröffentlicht. 

Veröffentlicht am

18. Januar 2015

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von